RegelVARiationen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Kaiserkrone90

da27 ; jok32
Teammitglied
DFB räumt Fehlentscheidung

RB Leipzigs später 3:2-Siegtreffer gegen Borussia Mönchengladbach hatte am Samstagabend noch auf dem Rasen für hitzige Diskussionen gesorgt......
Und auch beim DFB ist man dieser Meinung. Dass Alexander Sörloth vor seinem Treffer Gegenspieler Valentino Lazaro einen leichten Stoß verpasst hatte, habe Gräfe "vollständig" wahrgenommen und "als nicht strafbar" bewertet, so die Sportliche Leitung der Elite-Schiedsrichter am Sonntag auf der DFB-Website.

VfB hätte Elfmeter bekommen müssen.... Der Schiedsrichter nimmt einen leichten Kontakt beim Zweikampf zwischen dem Stuttgarter Wamangituka und dem Schalker Thiaw im Fußbereich wahr", beurteilt die DFB-Schiedsrichter-Leitung die Szene. "Dieser reicht ihm für einen Strafstoß nicht aus. In den vorhandenen Bildern erkennt man aber ein eindeutiges und belegbares, strafstoßwürdiges Beinstellen des Schalker Verteidigers, das eine absolute Evidenz für ein klares und offensichtliches Foulspiel hat. Aus diesem Grunde hätte vom VA ein On-Field-Review empfohlen und die ursprüngliche Entscheidung des Schiedsrichters geändert werden müssen.

 

Kaiserkrone90

da27 ; jok32
Teammitglied
Keine Sorge, ist nicht nur in Deutschland so.
Dennoch muss man ja mal reagieren. Ob Schiedsrichter selbst, die VAR, die übergeordnete "Oberbesserschiedsrichter, beim DFB...
Das kann, das darf so nicht weitergehen! Dazu kommt im Nachhinein diese Arroganz ( die diese Leute gerne mal trainern oder Vereinsverantwortlichen vorwerfen) sowie das Schweigen nach außen. Das ist kein Umgang untereinander!
 

zariz

Bekanntes Mitglied
auch das ändert ja nichts mehr daran, dass die messe gelesen ist.

echt scheiße. :frown:
Ärgerlich ist nicht, dass der Schiri einen Fehler macht. Das kann immer mal passieren. Ärgerlich ist, dass der VAR diese Art von Fehler nicht korrigiert, weil irgendein idiotisches Regelwerk irgendein theoretischen Spielraum zulässt. Für die Fans außerhalb, die an diesen Diskussionen und Auslegungen der teils eindeutigen TV-Bilder nicht mit einbezogen werden, ist das alle einfach nur ätzend.
 

C.M.B.

Becherwerferbesieger
Ärgerlich ist nicht, dass der Schiri einen Fehler macht. Das kann immer mal passieren. Ärgerlich ist, dass der VAR diese Art von Fehler nicht korrigiert, weil irgendein idiotisches Regelwerk irgendein theoretischen Spielraum zulässt. Für die Fans außerhalb, die an diesen Diskussionen und Auslegungen der teils eindeutigen TV-Bilder nicht mit einbezogen werden, ist das alle einfach nur ätzend.
Schon klar.

... und für die betroffenen Vereine
 

Kaiserkrone90

da27 ; jok32
Teammitglied

Die Regelhüter des International Football Association Board (IFAB) erhoffen sich durch einige Anpassungen mehr Klarheit bei der umstrittenen Handspiel-Regel. Wie das IFAB am Freitag nach der Generalversammlung mitteilte, soll künftig ein versehentliches Handspiel, das zur Torerzielung oder einer Torchance eines Mitspielers führt, nicht mehr als Vergehen gewertet werden.


 
Zuletzt bearbeitet:

zariz

Bekanntes Mitglied
Würzburg vs. Nürnberg
Hannover vs. Heidenheim
Bayern vs. Union

Mindestens 3 Partien vom Wochenende, wo der VAR entweder nicht oder lieber doch hätte einschreiten sollen!?
 
Oben