Regionalliga wird reformiert

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Frankfurt - Nun steht es fest: Es wird eine Reform der Regionalliga geben.

Theo Zwanziger, Geschäftsführender Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), und die Vertreter der Regionalliga-Klubs haben sich bei einer Gesprächsrunde am Mittwochabend in der Verbandszentrale in Frankfurt auf Schwerpunkte für eine Reform der dritthöchsten deutschen Spielklasse geeinigt.

Die am 17. Januar 2005 erstmals tagende Spielklassen-Kommission soll sich demnach vor allem um die Chancengleichheit in der Regionalliga bemühen.

Neue Definition der zweiten Mannschaften?

Dafür könnte es eine klarere, auf den Nachwuchsbereich bezogene Definition der zweiten Mannschaften aus den Lizenzligen geben sowie eine Lockerung der Spielverpflichtung für die Amateurmannschaften im Bereich der U-21/U-24-Spieler.

Vor allem der Einsatz von Profis in den Amateurteams von Bundesligisten stößt einem Großteil der Regionalligaklubs sauer auf.

Auch die Einrichtung einer übergreifenden Arbeitsgruppe zwischen der Regionalliga und der Zweiten Bundesliga ist im Gespräch, um ein besseres Verständnis für die wechselseitigen Anliegen zu erreichen.

Zwanziger zufrieden

"Ich denke, diesem Ziel sind wir durch den sehr offen geführten Meinungsaustausch ein gutes Stück näher gekommen", sagte Zwanziger.

"Ich vertraue dabei auf die Konsensbereitschaft der Verhandlungsführer, zum einen eine praktikable und schnell umsetzbare Lösung zu erarbeiten, zum anderen aber auch die Gesamtproblematik der Regionalliga in einer mittelfristigen Zeitschiene grundsätzlich zu lösen."

Der Meinungsaustausch war auf dem DFB-Bundestag Ende Oktober in Osnabrück vereinbart worden.
 

Wuschel

Bekanntes Mitglied
mst8576 schrieb:
sowie eine Lockerung der Spielverpflichtung für die Amateurmannschaften im Bereich der U-21/U-24-Spieler.[/i]
Kann mir einer erklären was das hier genau bedeuten soll? :frown:

In meinen Augen ist das Ganze nicht Fisch, nicht Fleisch! :mahnen:
Die klaren, großen Reformen fehlen wieder...
 

gary

Bekanntes Mitglied
MSGKnicks schrieb:
Kann mir einer erklären was das hier genau bedeuten soll?
In meinen Augen ist das Ganze nicht Fisch, nicht Fleisch!
Die klaren, großen Reformen fehlen wieder...


Für mich hört sich das auch alles sehr vage und schwammig an. :gruebel:
Bislang ist ja auch noch nichts passiert, da die Kommission erst ab 15.01.05 tagt.


Soweit ich weiß fehlen in diesem tollen Gremium auch Vertreter der Querdenker wie FC St. Pauli, VfL Osnabrück oder Eintracht Braunschweig, obwohl diese Interesse an einer Mitarbeit bekundet hatten.
Aber sie sind einigen Profivertretern vermutlich nicht unterwürfig und willig genug bzw. denken verbotenerweise mit :suspekt:
 
naja die lockerung bedeutet wohl das man nicht mehr zwangsläufig so viele junge spieler im kader haben muss, wie zur zeit vorgeschrieben.

ansonsten bleibt mir nur zu sagen: :kotzer: wenn da weiter nur die oberen sitzen, wie dieser Sch*** Rummenigge, dann sieht es bitter aus


Amas Raus aus der Regionalliga
 
Dazu schreibt die Offenbach Post:
Rüdiger Lamm: DFB hat unsere Nöte erkannt
Treffen der Regionalligisten

Offenbach (app) -

Rüdiger Lamm verließ gestern Nachmittag nicht gerade unzufrieden die DFB-Zentrale in Frankfurt. "Die Herren haben deutlich zu erkennen gegeben, dass sie unsere Nöte erkannt haben", sagte der Manager der Offenbacher Kickers nach einem Treffen der Regionalliga-Vertreter mit Dr. Theo Zwanziger, dem Geschäftsführenden Präsidenten des Deutschen Fußball-Bundes, und dem für Amateure zuständigen Vizepräsidenten Engelbert Nelle.

Wie Lamm berichten soll am 17. Januar eine Spielklassenkommission zusammentreffen und über zwei akute Themenschwerpunkte diskutieren: die Probleme der Traditionsvereine mit den ungeliebten und wenig zuschauerträchtigen Amateurteams der Bundesligisten und über die mögliche Lockerung der U24-Regel. Ziel sei es, den Wettbewerb in den Regionalligen chancengleicher zu gestalten, kündigte Dr. Zwanziger an.

OFC-Manager Rüdiger Lamm, nach eigenen Angaben in Frankfurt bereits "als Vertreter eines künftigen Zweitligisten begrüßt", hält es für nicht ausgeschlossen, dass in der Saison 2005/06 Änderungen greifen können.

Außerdem sei über eine eingleisige Regionalliga diskutiert worden, sagte Lamm. Seinem Eindruck zufolge seien die Klubs aus dem Norden daran stark interessiert, in der Südgruppe hingegen herrsche eher Skepsis. "Da steht der OFC ziemlich alleine da", meinte er.

Nach all dem was man so zwischen den Zeilen lesen kann bedeutet das für mich das es in Zukunft wohl von oben nach unten keine Durchlässigkeit bei den Amas mehr gibt und das man die U24 U21 Regelung in irgend einer Art und Weise moderater gestalten wird.
 
MSGKnicks schrieb:
Kann mir einer erklären was das hier genau bedeuten soll? :frown:

In meinen Augen ist das Ganze nicht Fisch, nicht Fleisch! :mahnen:
Die klaren, großen Reformen fehlen wieder...
Würde mich auch mal interessieren, bisher ist diese Aussage sehr nichtssagend ... :zucken: lässt Spielraum für alles mögliche ...
 
Oben