• Ankündigung: Unsere neue Spendenaktion zur weiteren Finanzierung und Sicherung des Forenbetriebs im Fanlager ist gestartet. Wenn Du Dich bei uns wohlfühlst, unser Angebot gerne nutzt und das Forum supporten und unterstützen willst, dann schaue doch einfach mal im passenden Thread in der Hotline rein: Hier geht's lang!🎁👍

Rekordumsatz bei DVD´s und Videos

Schabbab

in Therapie
Und da wollen die uns immer weiß machen, dass es der Branche so schlecht geht? :suspekt:


[font=Arial, Helvetica, sans-serif][size=-1]Erstmalig mehr als 100 Mio. verkaufte Bildtonträger / Videogesamtmarktumsatz in Deutschland doppelt so hoch wie Kinoeinspielergebnis / Vermietmarkt im Aufwärtstrend


[font=Arial, Helvetica, sans-serif][size=-1]Nach Angaben der GfK Panel Services Consumer Research GmbH, die die aktuellen Jahreszahlen auf der heute stattfindenden Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Audiovisuelle Medien (BVV) präsentiert, hat sich der Gesamtmarktumsatz seit 1999 - dem Jahr, in dem die DVD in Deutschland erstmalig signifikante Erträge erwirtschaftete - mehr als verdoppelt (+103%). Dem damaligen Branchenumsatz in Höhe von 860 Mio. € aus dem Jahre 1999 steht mittlerweile ein Umsatzvolumen aus Bildtonträgerverkauf und -verleih in Höhe von 1.747 Mio. € in 2004 gegenüber. Dieses neue Rekordergebnis der Home-Entertainment-Branche gibt der gesamten deutschen Filmwirtschaft einen zusätzlichen Schub, da es sogar doppelt so hoch ausfiel (+96%), wie das ebenfalls schon außerordentlich positive Kinoeinspielergebnis des vergangenen Jahres in Höhe von 893 Mio. € (lt. FFA).

Die GfK-Analysen belegen zudem, dass mit 103,1 Mio. verkauften Filmspeichern in 2004 erstmalig die 100 Mio.-Schwelle übertroffen wurde. Bei den verkauften Bildtonträgern handelte es sich um 90 Mio. DVDs (+41% nach 64 Mio. in 2003) und 13 Mio. VHS-Kassetten (-38% nach 21 Mio. in 2003). Der Umsatz aus dem Verkauf der digitalen Filmspeicher und der herkömmlichen Videokassette ist nach 1.253 Mio. € um weitere +15% auf nunmehr 1.440 Mio. € gestiegen. Der überwiegende Teil in Höhe von 1.323 Mio. € oder 92% dieses Verkaufumsatzes wurde mit den Silberscheiben und 117 Mio. € oder 8% mit Videokassetten erwirtschaftet.

Der durch die Filmpiraterie stark gebeutelte Vermietmarkt kann mit einem Umsatzanstieg von +1,4% auf 306,4 Mio. € und einem Anstieg der Vermiettransaktionen um +2,3% auf 116,2 Mio. Verleihvorgänge nach den Einbrüchen der vergangenen Jahre erstmals wieder Zuwächse vermelden. Diese positiven Entwicklungen im Vermietmarkt sind vor allem auf die wachsende Nachfrage zusätzlicher Serviceangebote wie Internet- und Automatenvermietung zurückzuführen. In 2004 wurde bereits mehr als jeder zehnte Verleihvorgang (9,6%) per Internetversand (6,7%) oder am Automaten (2,9%) durchgeführt. Zusätzliche Impulse erhält der Vermietmarkt durch die Sonn- und Feiertagsöffnung, die mittlerweile auf neun Bundesländer ausgedehnt ist. Etwa jeder zehnte Verleihvorgang in diesen neun Ländern (9%) wird am Sonn- bzw. Feiertag ausgeführt. Wie im Verkaufmarkt setzt sich der Formatewechsel auch im Verleihgeschäft fort. Die 116,2 Mio. Verleihtransaktionen in 2004 setzen sich zu 88,7% aus DVD- und 11,3% VHS-Verleihvorgängen zusammen.[/size][/font]

[QUELLE: http://www.bvv-medien.de/aktuell.html][/size][/font]
 
Zuletzt bearbeitet:

Schabbab

in Therapie
Vatreni schrieb:
War das nicht die Musikbranche?
Na der sowieso...die nagt doch schon am Hungertuch :zwinker3:
Aber die Filmbranche schreit doch genauso wegen den Tausenden von runtergeladenen Filmen und im Kino kommt kein Film mehr, der nicht vorher mit peinlicher Antiraubkopiewerbung nervt....und dann solche Zahlen :schmoll2:
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Schabbab schrieb:
Na der sowieso...die nagt doch schon am Hungertuch :zwinker3:
Aber die Filmbranche schreit doch genauso wegen den Tausenden von runtergeladenen Filmen und im Kino kommt kein Film mehr, der nicht vorher mit peinlicher Antiraubkopiewerbung nervt....und dann solche Zahlen :schmoll2:
Herzlich willkommen in der Realitiät. Alle Firmen/Branchen jammern aber alle haben Rekordumsätze. Schau dir mal die Gewinne der DAX-notierten Firmen an, massenhaft Gewinne aber es wird immer gejammert damit die Leute denken: "Mein Job ist unsicher, ich muss mehr leisten für weniger Geld" Wer schiebt die dicken Kohlen ein :suspekt:
 
Oben