Ronaldo - eine Option für Bayern München?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Kerpinho

Maskenträger
Teammitglied
Wenn er nicht schon 32 wäre...und Real nicht, angeblich, 200 Millionen verlangen würde...dann MÜSSTE ein Verein mit den Ambitionen und dem Renommee eines FC Bayern München, wirklich ernsthaft darüber nachdenken, den weltbesten Fußballspieler nach München zu lotsen und unter Vertrag zu nehmen.

PS: ich traue ihm ja wirklich zu, vorausgesetzt er bleibt von größeren Verletzungen verschont, dass er noch 2-3 Jahre auf dem Niveau spielen kann. Er selbst hat ja erst kürzlich zu verstehen gegeben, dass er seine Karriere erst mit 41 Jahren zu beenden gedenkt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stan-Kowa

Leide an Islamintoleranz
Nichts gegen Ronaldo...seine Quote lässt im Grunde keine Kritik zu.
Aber man muss auch das gesamte Spiel auf ihn ausrichten. Der tut im Grunde nichts ausser Tore schiessen.
Trabt 85 Minuten übers Spielfeld,kommt kaum in die Nähe des eigenen Strafraums und wird erst wach wenn seine Mitspieler den Ball in die Nähe des gegnerischen Strafraums getragen haben.
 

kahnsinn

Triple find ich gut
Hinter Ronaldos Ankündung steht wahrscheinlich wieder nichts anderes als sein Ego, so wie schon vor einigen Jahren, als er damit mehr Geld für sich herausholte. Nun steht ihm offenbar im Sinn, dass der Verein seine Steuerangelegenheiten regelt.

Das ist so ein Quatsch, dass es sich noch nicht mal lohnt, darauf hinzuweisen, dass man sich einen Ronaldo in München ganz sicher nicht leisten will und man sicherlich auch nicht vor hat, wegen ihm einen Großteil der Mannschaft umzubauen.
 

Kerpinho

Maskenträger
Teammitglied
Das klingt sehr ernüchternd, Stan. Er gilt aber zurecht als bester, oder zumindest zweitbester Fußballer auf dem Planeten. Soooo viel "NICHTS" kann da also nicht sein. ;)
 

Kerpinho

Maskenträger
Teammitglied
Hinter Ronaldos Ankündung steht wahrscheinlich wieder nichts anderes als sein Ego, so wie schon vor einigen Jahren, als er damit mehr Geld für sich herausholte. Nun steht ihm offenbar im Sinn, dass der Verein seine Steuerangelegenheiten regelt.

Das ist so ein Quatsch, dass es sich noch nicht mal lohnt, darauf hinzuweisen, dass man sich einen Ronaldo in München ganz sicher nicht leisten will und man sicherlich auch nicht vor hat, wegen ihm einen Großteil der Mannschaft umzubauen.
Ich denke auch, dass er nur mal wieder seine Tage oder seine 5-Minuten hat...kennen wir ja alles von der portugiesichen Diva.

Aber davon mal abgesehen: denkst Du er würde ins System und Gebilde "Bayern München" passen?
Da er ja kein Mittelstürmer ist, würde er über die Außen (bevorzugt links) kommen. Lewa wäre demzufolge keine direkte Konkurrenz.
Allerdings rückt er ja auch bei Real schon zunehmend weiter in die Spitze, da er eben nicht mehr gaaanz so schnell und trickreich agiert wie noch vor 2-3 Jahren...
 

kahnsinn

Triple find ich gut
Aber davon mal abgesehen: denkst Du er würde ins System und Gebilde "Bayern München" passen?

Hab ich doch schon geschrieben: nein.


I
Da er ja kein Mittelstürmer ist, würde er über die Außen (bevorzugt links) kommen. Lewa wäre demzufolge keine direkte Konkurrenz.
Allerdings rückt er ja auch bei Real schon zunehmend weiter in die Spitze, da er eben nicht mehr gaaanz so schnell und trickreich agiert wie noch vor 2-3 Jahren...

Das passt einfach nicht, entweder er wäre ein Backup oder gar Konkurrent für Lewandowski oder er käme über links und man müsste ihm auf die alten Tage Defensivarbeit beibringen. Für beides wäre er nicht bereit, und schon gar nicht für die paar Kröten, die er in München verdienen würde.

Eigentlich könnten wir hier jetzt auch über Wackelpudding diskutieren, das Thema dürfte ähnlich weit weg vom FC Bayern sein, wie das Thema Ronaldo.
 

p.G.

my work here is done
Sportlich stellt sich die Frage nicht.


Aber Ronaldo ist nun mal Antagonist. Fußball darf auch mal albern sein, und die Bösewichte sollen beim Imperium bleiben. Reicht schon, dass Toni Skywalker jetzt Darth Kroos ist.,
 

Stan-Kowa

Leide an Islamintoleranz
Das klingt sehr ernüchternd, Stan. Er gilt aber zurecht als bester, oder zumindest zweitbester Fußballer auf dem Planeten. Soooo viel "NICHTS" kann da also nicht sein. ;)

Ich tu mich schwer damit den einen oder anderen Fussballer als den Besten zu bezeichnen.
Ein Abwehrspieler wird niemals derart im Rampenlicht stehen wie ein Torjäger.
Ronaldo ist ein Ausnahmeathlet,ein kompletter Fussballer..aber eben auch ein Egomane...nicht ausserhalb des Fussballplatzes,aber im Spiel erwartet er das alles auf ihn zugeschnitten wird.
Mir ist das im CL-Finale und auch schon im Halbfinale wieder aufgefallen...der trabt bei gegnerischem Ballbesitz nur rund um die Mittellinie herum und wartet das seine Mannschaftskameraden den Ball erobern und dann gehts ab nach vorne. Ab 20-25 Metern vorm gegnerischen Tor explodiert er dann und hat die Gabe sehr häufig richtig zu stehen um abzuschliessen. Als Abschlussspieler natürlich perfekt.
Aber Ronaldo würde auch nur in einer Mannschft funktionieren die a) aus mindestens einem halben Dutzend weiteren Ausnahmespielern besteht,und b) 9 Mannschaftskameraden bereit sind für ihn mitzurackern.
 

Kerpinho

Maskenträger
Teammitglied
Alles richtig was Du schreibst, Stan. Als Team und Verein muss man dann halt abwägen: lieber einen laufstärkeren und mannschaftsdienlicheren Spieler, der aber nur einen Bruchteil der Tore von Ronaldo schießt. Oder halt einen wie Ronaldo. Ich denke es dürfte, auch angesichts der einzigartigen Erfolge, klar sein, wie eine mögliche Entscheidung ausfallen würde. ^^
 

Stan-Kowa

Leide an Islamintoleranz
Alles richtig was Du schreibst, Stan. Als Team und Verein muss man dann halt abwägen: lieber einen laufstärkeren und mannschaftsdienlicheren Spieler, der aber nur einen Bruchteil der Tore von Ronaldo schießt. Oder halt einen wie Ronaldo. Ich denke es dürfte, auch angesichts der einzigartigen Erfolge, klar sein, wie eine mögliche Entscheidung ausfallen würde. ^^

Die Frage ist ja ob Ronaldo auch nur annähernd soviele Tore schiessen würde wenn die Rahmenbedingungen andere wären als in Madrid.
 

Kerpinho

Maskenträger
Teammitglied
Die war damals gut (beispielsweise schlechter als die von Lewandowski oder Gomez),aber nicht derart herausragend wie sie es bei Madrid war und ist.
Richtig. Das liegt überwiegend an zwei Faktoren: zum einen war Ronaldo selbst damals noch nicht ganz so gut und abgeklärt...zum anderen gibt es in der PL - in der Breite - nicht diese Klubs wie Granada, Osasuna, Gijon oder Leganes...wo man mal eben kurz gechillt hinfährt, denen als Stürmer 5 Buden einschenkt...Danke sagt...und wieder abreist.
 

Engel_Aloisius

höflichster FL-User
Es lohnt wirklich nicht über dieses Thema

weiter nachzudenken oder gar zu diskutieren. Eher spielen die Bayern im Bikini.
 

p.G.

my work here is done
weiter nachzudenken oder gar zu diskutieren. Eher spielen die Bayern im Bikini.
so?
BQPzyCjCcAAMPjn.png
 
Oben