Rose bitte sofort entlassen/freistellen.

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Fohlenelf

Neues Mitglied
Unsere Bilanz der letzten sieben Pflichtspiele: 1 Sieg, 2 Unentschieden, 4 Niederlagen

Und das hängt ganz bestimmt auch zu einem nicht geringen Anteil mit der Situation um unseren Noch-Cheftrainer zusammen.

Soll diese Negativbilanz in den nächsten Wochen munter weiter ausgebaut werden?
 

ManniBVB09

Mitglied
Vielleicht sind die Gerüchte Rose wäre bei der Mannschaft unten durch aber auch nur fingiert?

 

Stan-Kowa

Leide an Islamintoleranz
Das hat so keinen Sinn mehr. Es sei denn man will die kompletten Saisonziele abschenken.
Was gibt's denn noch zu retten?
Auch mit einem anderen Trainer wird man am Dienstag kaum gewinnen....und selbst wenn, fehlen noch 2 Siege bis zum Titel.
Die Bundesliga ist gelaufen....da geht's nur noch um die Einstelligkeit.
Ich gewinne immer mehr den Eindruck das Eberl mit Rose so daneben gelegen hat wie noch nie zuvor in seiner Zeit als Manager.
 

Stan-Kowa

Leide an Islamintoleranz
Vielleicht sind die Gerüchte Rose wäre bei der Mannschaft unten durch aber auch nur fingiert?

Darum geht's gar nicht.......der Absturz begann schon weit vor den Gerüchten,unabhängig von deren Wahrheitsgehalt.
Nochmal....das mehr als glückliche Erreichen des CL- Achtelfinals hat alles überstrahlt um nicht zu sagen übertüncht.
 

Stan-Kowa

Leide an Islamintoleranz
Ich versuchs mal mit einer möglichst sachlichen Bilanz und Analyse.

Max Eberl erkannte das die Mannschaft unter Dieter Hecking stagnierte und sah die Gelegenheit den zu dem Zeitpunkt vielleicht begehrtesten jungen Trainer Europas nach Gladbach zu holen. Er hatte schon das Jahr zuvor locker angefragt und war vielleicht auch aufgrund dessen in der Pole-Position, weil auch andere Bundesligaclubs (Wolfsburg,Schalke,Hoffenheim) an Rose interessiert waren.
Die Genugtuung und Begeisterung über den gelungen Coup war Eberl damals ebenso anzusehen wie die aktuelle Enttäuschung.
Nachdem die Mannschaft Anfang der Saison 2019/20 zwar zeitweise vogelwild auftrat,aber dennoch viele Punkte in der Liga sammelte...so viele Punkte das man sogar einige Spieltage in der Hinrunde die Tabellenführung einnahm. Das lenkte ein wenig davon ab das man sich in EL schlichtweg blamierte. Angefangen mit einer auch in dieser Höhe verdienten 0:4 Niederlage gegen den österreichischen Provinzclub aus Wolfsberg bis zu der letztendlich entscheidenden und ebenso verdienten Heimniederlage gegen den Erdogan-Club.
Im Pokal flog man frühzeitig etwas unglücklich gegen den BVB raus.
Erfreulich war zumindest in der Liga das Gladbach im Vergleich zur Hecking Ära Führungen nicht mehr verwalten wollte sondern weiter nach vorne spielte und dabei auch unterhaltsame torreiche Spiele zu sehen waren (5:1 Augsburg, 4:2 Frankfurt, 4:2 Freiburg,3:1 Werder usw)
Das neue Franzosen-Duo Thuram-Plea sorgte für Furore und Zakaria war auf dem Weg zum Weltstar.
Am Ende der Saison konnte man sich im Gegensatz zur Konkurrenz aus Leverkusen vollkommen auf die Bundesliga konzentrieren und schaffte vor allem aufgrund eines katastrophalen Einsturzes der Werkself zum Ende der Saison sich erneut für die CL zu qualifizieren.
Für Gladbach ein toller Erfolg,allerdings muss man aber auch berücksichtigen das der Kader es hergab um Platz 4 oder 5 spielen zu können wenn nicht müssen.
Aufgrund von Corona hatte Gladbach das erstemal seit sehr langer Zeit keine Abgänge zu beklagen und man ging nachvoiiziehbarer Weise davon aus das die Mannschaft im folgenden Jahr noch besser sein würde und Rose seine Idee vom Fussball noch besser und möglichst ebenso erfolgreich umsetzen würde. Mit Lazaro und dem Wunschspieler Roses,Hannes Wolf,kamen sogar noch zwei vielversprechende Spieler hinzu.
Aber die neue Saison begann eher schleppend. Zakaria hatte sich schon während der Rückrunde der letzten Saison schwer verletzt,aber sonst hätte man keine grossen Verletzungssorgen und Kramer ersetzte Zakaria gleichwertig. Im Gegensatz zur Vorsaison zog sich die Mannschaft nach Führung wie unter Hecking zurück und kassierte in geradezu aberwitziger Folge späte,bzw sehr späte Gegentore am Stück.
Ärgerlichen bis peinlichen Auftritten gegen Augsburg,Hoffenheim und Hertha folgten überraschend positive gegen vermeintliche Schwergewichte wie Inter Mailand und Real Madrid. Gegen den eigentlichen Konkurrenten um Platz 3 in der CL Gruppe Donezk gewann man 6:0 und 4:1, und erreichte letztendlich mit viel Dusel und der unfreiwilligen Mithilfe Mailands und Donezks das Achtelfinale der CL. Dieser Erfolg überstrahlte lange Zeit nicht nur die Leistungen im Ligaalltag,sondern auch die Gesamtbilanz Roses.
Denn nach einem kurzen Zwischenhoch Anfang 2021 in dem man sogar Bayern und Dortmund schlagen konnte gab man nicht zuletzt aufgrund einer nicht nachvollziehbaren und schon in der Hinrunde ausschliesslich gescheiterten "Belastungssteuerung " Spiele gegen Köln und Mainz ab.
Dem einst mutigen,selbstbewussten Fussball folgte fast während der gesamten Saison 2020/21 ängstlicher,einfallsloser Verwaltungsfussball.
Hinzu kommt das Roses Wunschspieler Hannes Wolf trotz unbefriedigender Leistungen in nahezu jedem Spiel zum Einsatz kam und schon relativ früh die Kaufoption gezogen werden musste. Den hat Gladbach jetzt an der Backe.
Nicht erst seit der Bekanntgabe das Rose zum BVB wechselt,ja nichtmal seit dem Zeitpunkt als die ersten Gerüchte im Dezember auftauchten,wobei Roses Aussendarstellung auch eher suboptimal zu nennen ist, befindet sich die Mannschaft auf einem eher absteigendem Ast. Nichts deutet darauf hin das sie nochmal in die Spur kommen könnte.
Ich glaube gar nichtmal das das Verhältnis Trainer-Mannschaft gestört ist....die Mannschaft macht auf mich eher einen unfitten,gehemmten Eindruck,und die ständige Rotation ,ständig neue Startformationen machen's nicht besser.
Sollte Gladbach mit dem Kader,und den Voraussetzungen am Ende nicht wenigstens auf Platz 6 stehen und auch im Pokal rausfliegen muss man das Projekt Rose als gescheitert betrachten.
 

Werderforever

Bekanntes Mitglied
Was gibt's denn noch zu retten?
Auch mit einem anderen Trainer wird man am Dienstag kaum gewinnen....und selbst wenn, fehlen noch 2 Siege bis zum Titel.
Die Bundesliga ist gelaufen....da geht's nur noch um die Einstelligkeit.
Ich gewinne immer mehr den Eindruck das Eberl mit Rose so daneben gelegen hat wie noch nie zuvor in seiner Zeit als Manager.
Vier Punkte Rückstand auf nen EL-Platz. ist das jetzt schon unter der Würde der Gladbacher da zu spielen? In Sachen EL ist gar nichts zu laufen.
 

Stan-Kowa

Leide an Islamintoleranz
Vier Punkte Rückstand auf nen EL-Platz. ist das jetzt schon unter der Würde der Gladbacher da zu spielen? In Sachen EL ist gar nichts zu laufen.
EL bzw Platz 5 oder 6 wäre OK,wie hier nachzulesen....aber ich bezweifle das.
Aber eigentlich müsste Gladbach zu diesem Zeitpunkt der Saison diese Plätze verteidigen und nicht erobern müssen.
 

Stan-Kowa

Leide an Islamintoleranz
Aber warum soll man die Saison jetzt schon abhaken? ist noch einiges drin und so schwer ist das Restprogramm nicht. Sollte ein CL-Teilnehmer den Pokal gewinnen reicht auch Rang sieben für die EL.
Ich habe halt nicht den Eindruck das die Mannschaft in der Lage ist den Rückstand aufzuholen. Lass mich ja gerne eines besseren belehren,aber sie wirkt u.a. auch nicht fit.
Zum Restprogramm....man muss noch gegen Leverkusen,Frankfurt,Freiburg und Bayern ran. Wenn man schon gegen Köln und Mainz nicht gewinnen kann sollte man sich da nicht allzuviel ausrechnen.
Platz 7 reicht wohl für diesen neuen Europacup oder für die Tour über die Dörfer.
Hier geht's ja um die Bilanz der Rose-Ära.....und Platz 7 hätte Hecking wohl auch geschafft.
 
Oben