RW Essen verbietet "DDR-Symbole"!

Teddy schrieb:
Was sollen denn dann die Amis machen? :floet:

Oder auch die Deutschen?....

...denn man sollte doch wohl annehmen können, daß der BND nicht nur Terroristen beschattet....Dies haben Geheimdienste halt so an sich....

Übrigens will ich hiermit die Greueltaten in der ehemaligen DDR schönreden...doch sollte man nicht ALLES auf der "Gegenseite" schlechtreden...und dann zB übersehen....daß auch in Westdeutschland der Geheimdienst mehrmals über den Rechtsstaats-Grenzen gearbeitet hat...

...Als Beispiel bringe ich da mal nur vor vielen Jahren die Bombe an der Mauer der Haftanstalt in Celle....Diese sorgte in den Medien für großen Aufruhr, da sich in dieser HA ehemalige RAF-Terroristen (und Sympathisanten) befanden...und diente wunderbar dazu, daß nachfolgend, ohne größere Probleme...Razzien und Wohnungsdurchsuchungen durchgeführt werden konnten....mit den dazugehörigen Festnahmen (präventiv natürlich)....
...Jahre später kam dann raus, daß dieses Bömbchen...nicht von Personen aus dem linken Spektrum gelegt worden war....sondern von Personen aus dem Umfeld des....BND !!!!......

Irgendwie kommt mir diese Vorgangsweise bekannt vor....Ich weis net warum...

...Und zum Thema Amis....die haben ja wieder das Recht Schnellfeuerwaffen zu kaufen (Es wurde von Bush2 "vergessen" das Clinton-Gesetz zu verlängern). Also kannst Du Dir dort jetzt in jedem Waffenshop wieder eine Kalashnikov (oä) kaufen....Falls Dich einer....irgendwie....provoziert....

Folgerichtig....werde ich mir zu meinem CCCP-Shirt....jetzt noch ein DDR-Shirt kaufen....nebem meinem Lada noch einen Trabant fahren....und natürlich "Ostdeutsch" lernen....Ich bin halt ein Provokateur.... :lachtot:

...Saludos....
 

RomanAbramovich

pontificis wurstici
Ich kann damit überhaupt nix anfangen. Wer die DDR auch nur in Nähe von Regimen vom Kaliber des 3. Reich rückt, hat m.M. nach nicht mehr alle. Bezeichnend tun das ausgerechnet die Leute, die eher weniger von diesem "Unrechtssystem" tangiert waren. Wenn jemand faschistoid und antidemokratisch handelt, dann ist das einzig und allein RWE. Durch so was fühle ich mich provoziert, und nicht von ein paar SBZlern die als "Lifestyle"-Statement mit Hammer und Sichel rumlaufen.
 

joe montana

HOBBY-Triathlet
Fragt halt mal einen, der aus politischen Gründen in einem DDR gefängnis saß.

Einen Vergleich zum 3. Reich habe ICH nie gezogen und werde dies auch nicht tun.

Trotzdem finde ich es zum K..., wenn die DDR noch verherrlicht wird! Das war schlimm genug, dass es diesen Staat je gab und wir zahlen heute noch dafür. Schon vergessen?
 
uii da war ich wohl mit meinem Fred im 2.Liga Forum etwas zu langsam. :floet:

Aber zum Thema.
Nur weil man als Ossi mit der DDR Flagge oder Symbolen auf Kleidung rumläuft, heißt das ja nochlange nicht das man sich nach der DDR zurücksehnt.
Für uns war es früher normal (logischerweiße) und heute nehmen wir das halt immer noch gerne mit ins Stadion weil es an alte Zeiten in der Oberliga oder weiß ich erinnert.

Diese Aktion is einfach mal nur Schikane gegen Ostfans.
 
joe montana schrieb:
Das war schlimm genug, dass es diesen Staat je gab und wir zahlen heute noch dafür. Schon vergessen?

1. Konnten die Menschen im Osten nix dafür das der Staat entstand. Das kamm aus Moskau.

2. Und das der Staat am Ende so im Arsch war das ihr dafür zahlen müsst, dafür können wir genau so wenig was.
 

joe montana

HOBBY-Triathlet
Cabal schrieb:
1. Konnten die Menschen im Osten nix dafür das der Staat entstand. Das kamm aus Moskau.

2. Und das der Staat am Ende so im Arsch war das ihr dafür zahlen müsst, dafür können wir genau so wenig was.

Habe ich ja nie behauptet! Ich stimme Dir sogar voll und ganz zu.

Aber eben aus den Gründen, die DU aufzählst, finde ich solche Symbole nicht gut gewählt.

Tragt doch eure Vereinsembleme und nicht die von diesem Staat. Was hindert euch?

PS: Im übrigen stammt meine Frau aus Thüringen. Nicht nur von daher kenne ich die neuen Länder ganz gut. Und ich wundere mich schon machmal, was da abgeht und abgehen wird. Denke an mich am Sonntag, wenn die Landtagswahlergenisse bekannt werden.
Und frag dann bitte nicht, was das eine mit dem anderen zu tun hat. Das solltest Du genauso gut wissen, wie ich.

mfg
 
joe montana schrieb:
Trotzdem finde ich es zum K..., wenn die DDR noch verherrlicht wird! Das war schlimm genug, dass es diesen Staat je gab und wir zahlen heute noch dafür. Schon vergessen?
So ein Käse kann nur jemand erzählen der scheinbar Null Ahnung vom Osten hat.
Nur weil man z.B. nen Shirt hat wo DDR drauf steht verherrlicht man das? Zu Hause in meinem alten Zimmer bei meinen Eltern hab ich auch noch ne DDR-Fahne hängen, verherrliche ich damit die DDR? Oder hängt das vielleicht nur da weil ein Stück Geschichte für mich ist?
Du vergisst das dieses Land für 16 millionen Menschen das Heimatland war das streicht man nicht eben mal aus den Köpfen ... schon gar nicht wenn man von vorn bis hinten verarscht wird und als Mensch zweiter Klasse bezeichnet wird ...

Und mit dem zahlen: stimmt irgendwie, aber auch der Osten zahlt und nicht nur der Westen. Und zur Zeit der Wiedervereinigung gab es für den Westen nix besseres als das der OSten dazu kam, da gab nen wirtschaftlichen Aufschwung. Jetzt steht man fast wieder auf dem Stand von vor 14 Jahren ... nur kann man jetzt keinen Osten mehr dazunehmen ...
 

jokie

Gesperrt - "Fanlager-Auszeit"
Jetzt haben die Verantwortlichen in Essen endlich gemerkt was Sie da fuer einen Schwachsinn angerichtet haben und das Verbot aufgehoben:

Alles auf Anfang also in Essen, alle Energie-Fans dürfen am kommenden Sonntag ihre nostalgischen DDR-Shirts tragen und die Hammer-und-Zirkel-Fahnen schwenken


Quelle: Spiegel online
 

arter

Finisher
Trotzdem finde ich es zum K..., wenn die DDR noch verherrlicht wird! Das war schlimm genug, dass es diesen Staat je gab

Ich finde es gut, dass es die DDR gegeben hat. Ansonsten hätte es mich nämlich auch nicht gegeben. Und das wäre doch sehr bedauerlich für mich gewesen. Dass es in der DDR Unrecht gab ist unbestritten - aber es gab auch gute Sachen wie den grünen Pfeil und das Ampelmännchen. :zwinker3:

Wenn heutzutage im Osten gerne alte Symbole herausgekramt werden, hat es was damit zu tun, dass viele sich mit dem vereinigten Deutschland nicht identifizieren können. Darum richtet man den verklärten Blick in die Vergangenheit und glaubt in den alten Symbolen die eigene Identität wiederzufinden. Vielleicht sollte man daran arbeiten dem Menschen im Osten neue Perspektiven und Hoffnungen anzubieten. Dann verschwinden die DDR-Symbole ganz von selbst.

und wir zahlen heute noch dafür. Schon vergessen?
Es tut mir wirklich furchtbar leid, dass Ihr für dieses unbelehrbare Dreckspack ins finanzielle Elend gestürtzt wurdet. Ich habe das schlechte Gewissen gar nicht mehr ausgehalten und arbeite meine Fron jetzt im Westen ab. Oder sollten wir vielleicht doch lieber wieder die Mauer aufbauen?
 

Moonracker

Grenzwertig Biertrinkend
joe montana schrieb:
nd ich wundere mich schon machmal, was da abgeht und abgehen wird. Denke an mich am Sonntag, wenn die Landtagswahlergenisse bekannt werden.
Und frag dann bitte nicht, was das eine mit dem anderen zu tun hat. Das solltest Du genauso gut wissen, wie ich.

mfg


Aber ich darf fragen was das Eine mit dem anderen zu tun hat :mahnen:
Was schreibst Du eigentlich für einen Scheiß hier ??
erstens haben diese Parteien von denen Du offensitlich sprichst NOCH Nicht die Prozentpunkte um in die Landtage einzuziehen und zweitens glaube ich das diese Parteien in einigen WestBundesländern und landtagen ebensolche Prozentpunkte bekommen wie Du es für den Osten vorhersagen willst .
Deine aussage da oben liest sich in etwa so ´´ Der Osten ist eh Rechts oder Links da gibts nix vernünftiges´´
Deine Vorurteile die Du hier zum ausdruck bringst sind beängstigend .
Gute Nacht
 
Wenn die Essener die Glorifiezirung und Verherrlichung der Symbole eines totalitären Regimes in ihrem Stadion nicht akzeptieren wollen ist das zu unterstützen.

Der Kommunismus kann natürlich mit dem Nationalsozalismus verglichen werden. Beides sind Menschenverachtende Ideologien, die Millionen Menschen ermordet, gefoltert und vertrieben haben.
 
DisasterArea schrieb:
...Und zum Thema Amis....die haben ja wieder das Recht Schnellfeuerwaffen zu kaufen (Es wurde von Bush2 "vergessen" das Clinton-Gesetz zu verlängern). Also kannst Du Dir dort jetzt in jedem Waffenshop wieder eine Kalashnikov (oä) kaufen....Falls Dich einer....irgendwie....provoziert....

Das Gesetz konnte der Bush2 gar nicht verlängern. Macht in Spanien etwa der Ministerpräsident die Gesetze? Oder vielleicht sogar der König? Ich hoffe nicht.
 
Josef Wagner schrieb:
Wenn die Essener die Glorifiezirung und Verherrlichung der Symbole eines totalitären Regimes in ihrem Stadion nicht akzeptieren wollen ist das zu unterstützen.

Der Kommunismus kann natürlich mit dem Nationalsozalismus verglichen werden. Beides sind Menschenverachtende Ideologien, die Millionen Menschen ermordet, gefoltert und vertrieben haben.

Bezogen auf das gesamte kommunistische Herrschaftsgebiet mag das ja stimmen. Den Staat DDR und dessen Millionen-Folter, Millionen-Mord und Millionen-Vertreibung gab es aber nicht in der monströsen Ausprägung des NS-Staates.

Im Übrigen gebe ich Dir Recht. Man kann es miteinander vergleichen. Man kann es nur nicht gleichsetzen. :mahnen:
 
Josef Wagner schrieb:
Das Gesetz konnte der Bush2 gar nicht verlängern. Macht in Spanien etwa der Ministerpräsident die Gesetze? Oder vielleicht sogar der König? Ich hoffe nicht.

Nee, aber vielleicht die Regierung der USA bzw. der Kongress. Das ändert aber nix an der Sache.
 

arter

Finisher
Beides sind Menschenverachtende Ideologien, die Millionen Menschen ermordet, gefoltert und vertrieben haben.

Eine Ideolgie foltert und mordet nicht. Es sind immer Menschen die solches tun. Auch im Zeichen der westlichen Demokratie wurde und wird gefoltert und gemordet. Niemand kommt auf die Idee aus diesem Grunde das star sprangled banner auf den Index zu setzen.
 
Josef Wagner schrieb:
Das Gesetz konnte der Bush2 gar nicht verlängern. Macht in Spanien etwa der Ministerpräsident die Gesetze? Oder vielleicht sogar der König? Ich hoffe nicht.

Sorry....Du hast mich wohl missverstanden.....

a.) Die Gesetzes-Vorlagen werden meist auf Minister-Basis (Kabinett) "abgesegnet"...und dann dem Parlament (in Deutschland dann auch noch dem Bundesrat..¿oder?..)....zwecks offizieller Absegnung...zugebracht....

b.) In den USA, werden die Gesetze durch den Kongress abgesegnet.
In diesem Kongress hat die Republikanische Partei des Bush2 eine Mehrheit, sprich sie kann Gesetze verabschieden (zum Teil ist Mitwahl von Demokraten notwendig und diese wollen ein solches Gesetz - also wäre es kein Problem von dieser Seite her).

Wenn der US-Präsident es für notwendig hält, kann er bestimmte ABläufe durch Dekret (das US-Wort kenne ich leider nicht, hat aber einen Namen)hervorrufen....auch die Einleitung des Behandlung des Gesetzes durch den Kongress...mit nachfolgender Verabschiedung durch diesen.

also....

Wenn wir berücksichtigen daß Bush2 momentan US-Präsident ist....und daß seine Partei die Mehrheit im Kongress hat....Sollte man doch wohl annehmen können daß die Verlängerung oder Modifizierung und/oder Verabschiedung des Gesetzes ohne weiteres vonstatten hätte gehen können...

Wenn wir aber dann noch berücksichtigen daß in Kürze Wahlen in den USA anstehen, und daß Herr Bush2 sich es nicht mit der Waffenfreak-Vereinigung des Charlton "Planet der Affen" Heston vergeigen will (STIMMEN UND FINANTIELLE UNTERSTÜTZUNG SEINER KAMPAGNE)....

...dann können wir getrost die Aussage tätigen....

...DAS HERR BUSH2 IN KEINSTER WEISE EIN INTERESSE AN EINER VERLÄNGERUNG ODER VERBESSERUNG DIESES GESETZES INTERESSE HATTE...

Ich hoffe Sie konnten dieser informativen und belegbaren Aussage folgen... :zwinker3:

...Saludos...
 
Zuletzt bearbeitet:
In den USA nicken aber die Abgeordneten aber nicht alles ab was die Regierung einbringt (nicht wie zB in Deutschland), also wieso sollte der Bush2 ein Gesetz einbringen, dass sowieso nie durchkommt.
Wenn die Amerikaner schärfere Waffenkontrollen wollen würden, müssten sie ja nur einen neuen Kongress wählen. Es ist den meisten aber anscheinend nicht so wichtig, deshalb verstehe ich die ganze Aufregung in Europa nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
arter schrieb:
Eine Ideolgie foltert und mordet nicht. Es sind immer Menschen die solches tun. Auch im Zeichen der westlichen Demokratie wurde und wird gefoltert und gemordet. Niemand kommt auf die Idee aus diesem Grunde das star sprangled banner auf den Index zu setzen.

Da hat sich wohl einer die Argumentation der NRA zu Eigen gemacht. :zwinker3:

Dann formuliere ich es halt anders:

Diese Ideologien sind menschenverachtend, und Menschen die an sie glaubten sind für die Ermordung, Folterung und Vertreibeibung von Millionen von Menschen verantwortlich.

Zufrieden?
 
Josef Wagner schrieb:
In den USA nicken aber die Abgeordneten aber nicht alles ab was die Regierung einbringt (nicht wie zB in Deutschland), also wieso sollte der Bush2 ein Gesetz einbringen, dass sowieso nie durchkommt.
Wenn die Amerikaner schärfere Waffenkontrollen wollen würden, müssten sie ja nur einen neuen Kongress wählen. Es ist den meisten aber anscheinend nicht so wichtig, deshalb verstehe ich die ganze Aufregung in Europa nicht.

Nur komisch, dass unter Clinton dieses Gesetz in Kraft trat, obwohl die Reps die Mehrheit im Repräsentantenhaus hatten.
Also hätte Bush jun. es wohl mal probieren können, natürlich hat er das nie gewollt.
 
Noch was allgemines zum topic.

Der kicker ist imho eigentlich ein rein westlich sozialisiertes Blatt.

Dass die da im kicker sport shop online DDR-Trikots, DDR-Jacken und sogar die Trikots des furchtbaren Stalin Staates anbieten. Kann man den kicker in Essen überhaupt kaufen?
 
Oben