Schalke trennt sich von Heynckes

Aimar

Frauensportbeauftragter
veltins_vom_fass schrieb:
UM GOTTES WILLEN!!! :eek:

PS: Huub hat Vertrag in Köln, kann mir nicht vorstellen, dass er jetzt sofort zurückkommen kann und will. Obwohl er natürlich ne gute Möglichkeit wäre, weil Schalke und Stevens, das passt einfach. Er müsste allerdings in Zukunft die Jugendspieler besser integrieren als früher...

Aber wie gesagt: der wird - im Moment - nicht kommen.

Das mit Huub war auch nicht ernst gemeint. Es wird echt schwer jemanden zu finden. Da hat sich Rudi eine große Aufgabe vorgenommen :hammer:
 
D

downie

Guest
Vielleicht beginnt mit der Entlassung von DJ auf Schalke jetzt ein Prozess, der schon vor 2-3 Jahren hätte einsetzen müssen, nämlich das Lösen vom Despoten und Fremdkapital-Hero RA.

Was mir bei der Diskussion um die Entlassung von DJ erneut stark aufgefallen ist, RA kann alles, weiss alles und redet grundsätzlich überall mit rein... Der Hammer ist doch, dass er sich anmaßt, einem überaus erfolgreichen und anerkannten Trainer Ratschläge geben zu müssen, was die sportlichen Belange angeht....

Hallo? Das Beste für Schalke wäre wirklich, wenn Assauer als trainer installiert wird, denn dann ist am Saisonende Schluss mit lustig! Solange er hauptsächlich im Dunkeln und auf Feldern agiert, von denen die meisten Fans nunmal gar keine Ahnung haben, wird er wohl erst mit dem Untergang von S04 vor die Türe gesetzt...

BWRG

downie

PS: Röber wirds trotzdem, denn die Hälfte der deutschen Trainerzunft wurde von RA schon mit Worten wie:"solange ich hier bin wird der nix" bedacht..
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
downie schrieb:
PS: Röber wirds trotzdem, denn die Hälfte der deutschen Trainerzunft wurde von RA schon mit Worten wie:"solange ich hier bin wird der nix" bedacht..

Dann wird das Samstag mein letztes Spiel für eine längere Zeit :floet:
 
S

s04rheinland

Guest
zariz schrieb:
@s04rheinland: ergo... die vereinsverantwortlichen wollten dem heynckes in die sportlichen belange reinreden!? :suspekt:

Ja, bleibt einem die Spucke weg, oder ?

Und nicht nur "Assauer", nein, der "Vorstand" ! Also solche Mords-Experten wie Schnusenberg und am Ende noch der Ausichtsrats-Ersatz-Vorsitzende "Ich-bin-reich-und-eingebildet-krieg-aber-auf-der-JHV-nur-Stammeln-zustande".
Logisch, das sich jemand, der Erfahrung,Erfolg und jede Menge Kohle hat, sich diesen Quatsch nicht bieten lassen muss und dann eben geht. Scheiss drauf. Bin mal gespannt, ob Jupp mal irgendwann rauslässt, was genau die Herren Besserwisser wollten ("Jupp, höma, lass so spielen wie Rehagel. hier bei uns versteht eh keiner den neumodischen kram")


Meine Hitliste der UmGottesWillen-BitteNicht-Kandidaten:

1. Stielike oder wie der heisst
2. Loddar, Paul Breitner, und andere total Amateure
3. Berti und Frank Pagelsdorf
4. Andreas Müller (Mister Fehleinkauf - darf jetzt schon mitbestimmen ! argh!)
5. Lorant (ach-du-scheisse)
6. Huub Stevens (nie war fussball langweiliger - auch nicht unter Jupp)
7. Olaf Thon (noch'n Amateur)
8. Klaus Fischer und Bernhard Dietz (alles schonmal dagewesen .. :)
9. Röber (un-aus-stehlich, arrogant, überheblich, falsch. woher hab ich nur diese fiesen vorurteile ?)
10. C.Daum (guter Trainer, kann sein, aber ein Charakterschwein. Könnte erfolgreich bei uns sein, passt zu unsrem Asso-Club, aber ne, will mich nicht jede woche schämen müssen)

überhaupt nicht in Frage kommen:
Toppmöller (Abstieg garantiert), Hitzfeld (eine Zusage wäre der Beweis für Unzurechnungsfähigkeit auf beiden Seiten), Bobby Robson (und alle anderen, die kein Deutsch sprechen)



über wen ich nachdenken würde:

1. Rangnick (klar)
2. Hans M. (der ist wohl zu schlau, um sich das anzutun)
3. Winnie Schäfer (?, hab ich eigentlich gar keine Meinung, keinen Eindruck. Die blonde Lockenpracht war so beeindruckend, dass mir nicht in Erinnerung ist, wie seine Mannschaften so spielen...)
4. Stangl (Überraschung? Hat vielleicht einen an der Waffel, aber: ehrlich, nicht blöd, lässt sich von Reportern nich veralbern, versteht eine Menge vom Fussball, siehe Irak-Elf in Vorbereitung und @Olympia)

und: Eddy Achterberg. Wenn sich nur die anderen drei (Assauer,Müller,Reck) raushielten, dann könnte man sehen, was draus wird. In Enschede ein Held, auf Schalke genauso beliebt.
 

Engel_Aloisius

höflichster FL-User
downie schrieb:
Vielleicht beginnt mit der Entlassung von DJ auf Schalke jetzt ein Prozess, der schon vor 2-3 Jahren hätte einsetzen müssen, nämlich das Lösen vom Despoten und Fremdkapital-Hero RA.

Was mir bei der Diskussion um die Entlassung von DJ erneut stark aufgefallen ist, RA kann alles, weiss alles und redet grundsätzlich überall mit rein... Der Hammer ist doch, dass er sich anmaßt, einem überaus erfolgreichen und anerkannten Trainer Ratschläge geben zu müssen, was die sportlichen Belange angeht....

Hallo? Das Beste für Schalke wäre wirklich, wenn Assauer als trainer installiert wird, denn dann ist am Saisonende Schluss mit lustig! Solange er hauptsächlich im Dunkeln und auf Feldern agiert, von denen die meisten Fans nunmal gar keine Ahnung haben, wird er wohl erst mit dem Untergang von S04 vor die Türe gesetzt...

BWRG

downie

PS: Röber wirds trotzdem, denn die Hälfte der deutschen Trainerzunft wurde von RA schon mit Worten wie:"solange ich hier bin wird der nix" bedacht..


Jupp H. als überaus erfolgreichen und anerkannten Trainer zu bezeichnen ist schon sehr gewagt.
Schalke, Bayern, Frankfurt? Selbst nach einem CL Sieg wurde er geschasst.
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
über wen ich nachdenken würde:

1. Rangnick (klar)
2. Hans M. (der ist wohl zu schlau, um sich das anzutun)
3. Winnie Schäfer (?, hab ich eigentlich gar keine Meinung, keinen Eindruck. Die blonde Lockenpracht war so beeindruckend, dass mir nicht in Erinnerung ist, wie seine Mannschaften so spielen...)
4. Stangl (Überraschung? Hat vielleicht einen an der Waffel, aber: ehrlich, nicht blöd, lässt sich von Reportern nich veralbern, versteht eine Menge vom Fussball, siehe Irak-Elf in Vorbereitung und @Olympia)

und: Eddy Achterberg. Wenn sich nur die anderen drei (Assauer,Müller,Reck) raushielten, dann könnte man sehen, was draus wird. In Enschede ein Held, auf Schalke genauso beliebt.

1. Ja
2 Zustimmung, so blöd ist Meyer sicher nicht
3 Nein. Kann ich überhaupt nichts mit anfangen
4 siehe 2. Sowas tut Stange sich 100% nicht an.

Zu Achternberg: Scheitert ja am nichtreinreden der anderen :spitze:
 
D

downie

Guest
Naja Engel, mehrfacher deutscher Meister, CL-Sieger, mit Bilbao einen Mittelfeldclub nach Europa geführt, in Gladbach gute Arbeit abgeliefert, ich würde schon sagen erfolgreich und anerkannt, zumindest erfolgreicher und anerkannter als die Schalker Obrigkeit, die vor Fachwissen und Trainertalent nur so überzuschäumen scheint....

Witzig ist doch, dass der, der sich Assauer nach eigenen Angaben willfährig auslieferte, (Stevens hat gemacht was man ihm gesagt hat) der einzige Trainer war, der es in den letzten Jahren länger auf Schalke ausgehalten hat....

BWRG

downie
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
mit Bilbao einen Mittelfeldclub nach Europa geführt

Wohl der einzige Verein der ihn sofort wieder nehme würde. Spanien wird wohl auch der nächste Zielort seiner Trainerlaufbahn sein. Anscheinend kommt er da besser zurecht als hier.
 
D

downie

Guest
Aimar schrieb:
Wohl der einzige Verein der ihn sofort wieder nehme würde. Spanien wird wohl auch der nächste Zielort seiner Trainerlaufbahn sein. Anscheinend kommt er da besser zurecht als hier.


Mich würde es nicht großartig verwundern, wenn DJ noch dieses Jahr die Nachfolge eines gewissen Felix Magath antreten würde..... :floet:

Aber das ist dann wieder ein anderes Thema!

BWRG

downie
 
Blubb schrieb:
und er schafft esnicht,die Neuzugänge zu integrieren!
Man sollte das ein wenig differenzieren und mal paar Spieltage ins Land ziehen lassen ...

DvB ist integriert, der wichtigste Spieler momentan.
Mpenza hängt oft in der Luft, das OM muss ihn besser einsetzen.
Lauth ist verletzt, da gab es noch nix zu integrieren.
Moreira hatte 1 Spiel, das da noch nicht alles klappt ist logisch, wenn das passt dann ist das zusammenspiel mit Mpenza auch gelöst (hoffentlich).
Boularouz hatte ebenfalls ersdt ein Spiel.

Nach 10 bis 12 Spieltagen kann man das dann mal bewerten, fraglich nur ob der Trainer soviel zeit bekommt.
 

Engel_Aloisius

höflichster FL-User
downie schrieb:
Naja Engel, mehrfacher deutscher Meister, CL-Sieger, mit Bilbao einen Mittelfeldclub nach Europa geführt, in Gladbach gute Arbeit abgeliefert, ich würde schon sagen erfolgreich und anerkannt, zumindest erfolgreicher und anerkannter als die Schalker Obrigkeit, die vor Fachwissen und Trainertalent nur so überzuschäumen scheint....

Witzig ist doch, dass der, der sich Assauer nach eigenen Angaben willfährig auslieferte, (Stevens hat gemacht was man ihm gesagt hat) der einzige Trainer war, der es in den letzten Jahren länger auf Schalke ausgehalten hat....

BWRG

downie


Erfolgreich lasse ich gelten, aber überaus erfolgreich ist zuviel des Guten.

mfg
 

Engel_Aloisius

höflichster FL-User
downie schrieb:
Mich würde es nicht großartig verwundern, wenn DJ noch dieses Jahr die Nachfolge eines gewissen Felix Magath antreten würde..... :floet:

Aber das ist dann wieder ein anderes Thema!

BWRG

downie


Osram in München kann ich mir beim besten Willen nicht mehr vorstellen, da könnte sich Uli H. auf den Kopf stellen. Da hätte Dein Freund Franz B. eine ganze Menge dagegen.
 

derMoralapostel

Bekanntes Mitglied
Assauer knöpft sich Thon vor

Mit seiner vorlauten Bemerkung, die Nachfolge von Jupp Heynckes antreten zu wollen, hat sich Olaf Thon keinen Gefallen getan. Manager Assauer hat den ehemaligen Schalke-Kapitän dafür harsch zurechtgewiesen. Die Trainerarbeit soll das Co-Trainergespann Achterberg/Reck auch in den nächsten Wochen fortführen.



Gelsenkirchen - "Ich habe ihm in aller Deutlichkeit gesagt, dass diese Aktion nicht förderlich war", schimpfte Assauer über den öffentlichen Thon-Vorstoß. Der 38-Jährige hatte sich vor dem Uefa-Cup-Hinspiel gegen Liepajas Metalurgs im Presseraum als Heynckes-Nachfolger ins Spiel gebracht und sogar am Stuhl des Managers gerüttelt. "Ich möchte Schalke helfen. Ob als Trainer oder als Manager, das ist egal", hatte Thon eine verantwortliche Position in dem Verein gefordert, für den er 295 Bundesligaspiele bestritt.

Assauer war davon alles andere als begeistert. "Ein Mann von seiner Größe macht so etwas nicht", grummelte der mächtige Mann auf Schalke. Dennoch soll in den nächsten zwei Wochen entschieden werden, in welcher Form der ehemalige Schalke-Kapitän künftig in die Vereinsarbeit eingebunden werden kann.

"So ruhig war das Stadion noch nie"

Doch nicht nur wegen dieses Scharmützels herrscht dicke Luft bei den Königsblauen. Selbst das klare 5:1 über den überforderten Gegner aus Lettland, konnte die Stimmung einen Tag nach der überraschenden Entlassung von Trainer Heynckes nicht verbessern. "So ruhig war das Stadion noch nie. Es knisterte überall - jeder hat nur darauf gewartet, dass wir vergeigen", stellte Assauer fest. Ein überdimensionales Spruchband mit der Aufschrift "Mannschaft ohne Leidenschaft - ein Management, das Leiden schafft", verdeutlichte die Meinung des sonst so ergebenen Publikums auf Schalke.

Laut Teammanager Andreas Müller haben die Schalker Verantwortlichen in Sachen Trainersuche noch nichts unternommen. "Vielleicht müssen wir in die Backstube gehen und uns einen backen", scherzte Müller, obwohl sich bereits mit Christian Gross (FC Basel) und Uli Stielike ("Schalke und Real Madrid wären interessante Vereine") als weitere Kandidaten ins Gespräch gebracht haben. "Wir haben uns echt noch keine Gedanken gemacht, dafür waren die letzten Tage zu aufregend", so Müller, "es gibt noch keine Überlegung, in der Trainerfrage etwas zu unternehmen."

"Vielleicht holen wir einen Balletttänzer"

Welches Profil der neue sportliche Chef haben soll, weiß auch Assauer nicht. "Er braucht nur die Spiele zu gewinnen, das reicht", sagte Assauer, dessen Lösung mit dem Newcomer Frank Neubarth vor 18 Monaten ebenso gescheitert war wie die mit dem erfahrenen Heynckes. "Vielleicht sollten wir einen Professor holen oder einen Psychologen. Oder einen vom Sozialamt. Und wenn es ein Balletttänzer ist, der uns nach vorne bringt, dann holen wir einen Balletttänzer."

In den kommenden Wochen wird das Interimstrainergespann Eddy Achterberg/Oliver Reck die Arbeit auf dem Trainingsplatz erledigen und auch am kommenden Sonntag im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach von der Seitenlinie aus dirigieren. Obwohl sich der 57-jährige Achterberg gegen ein Engagement als Chefcoach sträubt ("Am liebsten bin ich Co-Trainer"), deutet sich möglicherweise ein längeres Engagement des Niederländers an. "Ich gehe davon aus, dass diese Lösung bis zum Saisonende hält", sagt beispielsweise Vizepräsident Josef Schnusenberg zum Thema Achterberg.



hört sich ziemlich nach Rudi Ratlos an
 
s04rheinland schrieb:
Bin mal gespannt, ob Jupp mal irgendwann rauslässt, was genau die Herren Besserwisser wollten.

Darauf bin ich auch gespannt, aber er wird sich bestimmt nicht auf das Niveau seines "Kumpel"s Assauer begeben und auch so üble Sachen sagen.
 
Es ist soweit:Die Uhr von Rudi Grossmaul läuft ab!!!Wenn man den Arschhaareraucher so hört,könnte man meinen,er wäre der alleinige König auf Schlake.ER könnte das Stadion verkaufen und blablabla..............jetz meldet sich mal sein Vorgesetzter zu Wort und redet Tacheles-----sehr interessant wie ich finde.Und ich glaube auch viele Schalker sehen es positiv,das dem mal die Hörner gestutzt werden.......... :spitze:
 
S

s04rheinland

Guest
Steffen44 schrieb:
...jetz meldet sich mal sein Vorgesetzter zu Wort und redet Tacheles-----sehr interessant wie ich finde.Und ich glaube auch viele Schalker sehen es positiv,das dem mal die Hörner gestutzt werden...

..von Clemens Tönnies ? :lachtot:

Nene, tut mir leid. Auf Schalke gibt es kein Vereinsorgan, das RA irgendwie am Leder flicken würde - eher schon redet Peter Peters (aus'm Vorstand) mal Tacheles mit ihm und man würde sich so "einigen", aber der Aufsichtsrat ? Nein, ich befürchte, der ist weder kompetent noch selbstbewusst noch verantwortungsbewusst genug.
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
s04rheinland schrieb:
..von Clemens Tönnies ? :lachtot:

Nene, tut mir leid. Auf Schalke gibt es kein Vereinsorgan, das RA irgendwie am Leder flicken würde - eher schon redet Peter Peters (aus'm Vorstand) mal Tacheles mit ihm und man würde sich so "einigen", aber der Aufsichtsrat ? Nein, ich befürchte, der ist weder kompetent noch selbstbewusst noch verantwortungsbewusst genug.

Da stimme ich dir 100% zu.
 
s04rheinland schrieb:
ich befürchte, der ist weder kompetent noch selbstbewusst noch verantwortungsbewusst genug.

Naja,zumindest is er generell dazu berechtigt,Assauer zu feuern,oder?Und der Tönnies wird ja seinen Grund haben plötzlich mal aus seinem Büro zu gucken.Immerhin behauptet der,es lag an den Differenzen zwischen Jupp und Assauer,und überhaupt nich ander Mannschaft.Das steht ja zum Wiederspruch von Assauers Aussagen,und da man ihn ja kennt,wird das kaum unkommentiert bleiben.......könnte sich "spannend" entwickeln.Und auch wenn der Tönnies ein ahnungloser Depp is(was ich nich behaupte),so sitzt er trotzdem am längerem Hebel................
 
S

s04rheinland

Guest
...und dann meint der Aufsichtsratsvorsitzende auch noch, man habe Bordon nicht geholt, wenn's im UICup nicht geklappt hätte, und so Geld gespart. Dass Bordon da schon längst an Bord war, ist ihm wohl entgangen.

Der Aufsichtsrat hat 11 Mitglieder, und die meisten davon gehen vor Ehrfurcht in Deckung, wenn jemand wie Assauer vorbei geht. Der Tönnies hat sich da überhaupt keinen Gefallen getan, mit diesem völlig konfusen Interview.

Man braucht sich nur mal anzuschauen, wie die Körperhaltung der Leute ist, wenn die aus dem Vorstand und die aus dem Aussichtsrat beisammen stehen - das sieht jedes Kind sofort, wo der Hammer hängt: Peters, Schnusenberg, Assauer. Selbst die beiden anderen aus dem Vorstand (Müller und Rehberg) stehen dann daneben wie Schuljungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben