Schlafsex die zweite *g*

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Schlafwandlerin merkt nichts vom Sex mit fremden Männern - Ehemann durch Kondome rings ums Haus aufgeschreckt

Sydney, 14. Oktober (AFP) - Eine Schlafwandlerin in Australien hat
nach eigenen Angaben nichts davon gemerkt, dass sie nachts
regelmäßig Sex mit fremden Männern hatte. Ihr Psychiater Peter
Buchanan sagte der Zeitung «Morning Herald» (Donnerstagsausgabe) in
Sydney, diese Art der Störung werde in jüngster Zeit verstärkt
diagnostiziert und laufe unter der Bezeichnung «Sexualität im
Zustand des Schlafes». Die Frau habe absolut nichts von ihren
nächtlichen Abenteuern gemerkt - bis ihr Ehemann sie dabei
überrascht habe.

Die Frau schlafwandelte den Angaben zufolge mehr oder weniger
regelmäßig aus dem Ehebett auf die Straße, wo sie dann mit vorbei
kommenden Männern intim wurde. Der Ehemann wurde seinerseits
stutzig, als rings um das Haus immer mehr Kondome lagen. «Eines
Nachts ist er aufgewacht, sie war nicht im Raum. Er hat sie also
gesucht - und mitten beim Sex mit einem Fremden überrascht»,
berichtete Buchanan. Dem Schlafspezialisten vom
Prinz-Alfred-Krankenhaus in Sydney zufolge hatte die Frau kein
Sexproblem, es sei wirklich nur um eine Schlafstörung gegangen.
Diese sei in einer Psychotherapie behandelt worden, die Frau sei
inzwischen geheilt.

:fress: :lachtot: :hammer:
 

Waschbaerbauch

Kapitän Team Franziskaner
Emmas_linke_Klebe schrieb:
wo bitte ist bei diesem fred der unterschied zum ersten von moralapostel???
es handelt sich doch um genau den gleichen fall... :zucken:

du glaubst doch net, dass es in der großstadt sydney nur eine frau gibt, die dem schlafsex verfallen ist :zwinker3:
 
Oben