Schlünz zurückgetreten

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Juri Schlünz...

ich mach grad den ticker an und muss sehen, dass hansa bereits 0:3 hinten liegt...
rostock wird nach diesen spieltag 18. sein, ausserdem haben sie noch kein heimpsiel gewonnen... grade mal 8 punkte stehen zu buche...
und trotzdem wird von der vereinsführung juri schlünz nicht in frage gestellt!:suspekt: ...sicherlich is er schon lange im verein und so einen entlässt man nicht gerne, aber irgendwann sollte doch auch mal gut sein!

wenn juri schon nicht beurlaubt wird, dann sollte er sich am besten selber den gefallen tun und jemand anderen seinen posten überlassen!:mahnen:
...vllt könnt er ja wieder ins 2. glied rücken und als co-trainer hansa erhalten bleiben!

ich finde jedenfalls juri ist einer der sympathischten trainer der bundesliga :spitze: und er sollte sich das nicht länger antun!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
18:22Rostocks Präsident Manfred Wimmer fehlen die Worte "Wenn man sieht, wie die Tore zu Stande gekommen sind, fehlen einem die Worte" sagte Wimmer in der Halbzeit. Rostock lag in der Bundesliga noch nie 3:0 zur Halbzeit zurück. Für den HSV bedeuten die drei Treffer die höchste Halbzeitführung seit 22 Jahren! Damals wurde im September 1982 Düsseldorf mit 6:0 geschlagen.
.
 
0:4, alles andere als ein Rücktritt/Entlassung wär ne Überraschung, Schlünzs Kredit ist langsam wohl aufgebraucht. Schade, aber für den Verein vermutlich besser, die Talfahrt will einfach nicht aufhören.
 
0:5 ... das könnte eine heimniederlage werden, die in die vereinsgeschichte eingeht...
aber das ist mehr als deutlich... alles andre als eine entlassung oder ein rücktritt schlünz' wär unangebracht...
 

Blubb

Aktives Mitglied
Pff war ja irgendwie klar... die Mannschaft will ihn unbedingt noch in dieser Woche loswerden... anders kann man sich das ja nicht erklären!

Die sahen das wohl als Herausforderung an,wie man schnellstmöglich den Trainer los wird...
 
Blubb schrieb:
Die sahen das wohl als Herausforderung an,wie man schnellstmöglich den Trainer los wird...
ich dachte eigentlich immer, schlünz wär in der mannschaft sehr beliebt... aber wie es wirklich ausschaut merkt man meisst erst, wenn ein neuer trainer da ist...
auf jedenfall spielt die mannschaft weit unter ihren möglichkeiten und bei so einer leistung wie heute muss eigentlich auch der trainer was damit zu tun haben....
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
Juri Schlünz ist nach der 0:6-Niederlage gegen
den Hamburger SV als Trainer des Fußball-Bundesligisten Hansa
Rostock zurückgetreten. Für das Tabellenschlusslicht Rostock war es
die siebte Niederlage im siebten Heimspiel der Saison und die
höchste Pleite im eigenen Stadion in der Bundesliga.
Damit ist der vierte Trainerwechsel in der laufenden Spielzeit
und der 282. in der Bundesliga-Geschichte perfekt. Vor Schlünz
mussten Jupp Heynckes bei Schalke 04, Klaus Toppmöller beim HSV und
Holger Fach bei Borussia Mönchengladbach ihren Trainerstuhl räumen.
Der 43 Jahre alte frühere Hansa-Profi Schlünz hatte im Oktober
2003 als Nachfolger von Armin Veh den Posten des Cheftrainers bei
den Ostseestädtern übernommen und die Rostocker vom letzten
Tabellenplatz bis auf Rang neun geführt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Also die haben heute ganz klar gegen den Trainer gespielt, offensichtlicher gehts doch gar nicht mehr! :frown:

Die Tore würden so noch nichtmals in der Kreiliga fallen! Arme Fußballwelt!

Aber so ist das halt, jetzt kommt ein anderer und dann können die Jungs auf einmal wieder Fußball spielen! :suspekt:
 

Norben

Weltenbummler
Na wenn das mal nicht Wettbewerbsverzerrung ist :zwinker3:

Einfach absichtlich verlieren , tztztz , und die nächsten die gegen Rostock spielen müssen , bekommen das dann zu spüren.
Gleiches gilt natürlich für den HSV , Schalke und Gladbach.
Den Spielern sollte man das Gehalt streichen.
 

arter

Finisher
Der 43 Jahre alte frühere Hansa-Profi Schlünz hatte im Oktober
2003 als Nachfolger von Armin Veh den Posten des Cheftrainers bei
den Ostseestädtern übernommen und die Rostocker vom letzten
Tabellenplatz bis auf Rang neun geführt.

Und wieder zurück dorthin .... :zwinker3:

Es ist einfach unfassbar, wie sich der FC Hansa in dieser Saison präsentiert. Das Schlimmste ist, es besteht keinerlei Hoffnung auf Besserung. Wer soll diese Gurkentruppe denn jetzt motivieren? Es müsste schon eine Serie von 4 Siegen her, wenn man da unten noch einmal herauskommen will.
 

Turbo

Thorsten
Emmas_linke_Klebe schrieb:
laut medienberichten soll lorant der heisseste kandidat sein udn sollen bereits verhandlungen laufen...
...dabei wollt ich den lorant doch in dortmund sehn :(
lorant find ich richtig gut. wird zeit, dass der wieder in die buli zurück kommt.
 

Zoni

Herthafan aus Überzeugung
Na toll, wisst ihr was viel schlimmer ist? nächste woche muss dann die gute dame hertha gegen hochmotivierte hanseaten spielen. die rostocker wollen dann allen zeigen, dass Juri schlünz an allem schuld war, und putzen hertha weg.... man man man
 
Oben