Schröder und Eichel wollen Einheitstag kippen!!!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Kurz-de-Borussia

Dortmunder.
Schröder und Eichel wollen Einheitstag kippen

0,1307,OID3669622,00.jpg


Der Tag der deutschen Einheit soll künftig nicht mehr am 3. Oktober, sondern an einem Sonntag des Monats gefeiert werden. Nach ARD-Informationen wollen Bundeskanzler Gerhard Schröder und Finanzminister Hans Eichel zudem Ansprüche des Bundes an Telekom und Post verkaufen. Auf diese Weise sollen Haushauslöcher gestopft und die Euro-Stabilitätskriterien im kommenden Jahr eingehalten werden.

Demnach verständigten sich Eichel und Schröder in einem Gespräch mit dem SPD-Parteichef und Vorsitzendem der SPD-Bundestagsfraktion, Franz Müntefering sowie Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement darüber. Der Verkauf der Forderungen solle für den Etat des kommenden Jahres verwandt werden.

Regierungssprecher Bela Anda teilte mit, dass Eichel das Konzept morgen nach Abschluss der Steuerschätzung vorstellen werde.

Dritter Verstoß in Folge
Deutschland verstößt im laufenden Jahr zum dritten Mal in Folge gegen die im Stabilitätspakt verankerte Defizitobergrenze von drei Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP). Eichel hat zugesagt, den Stabilitätspakt im kommenden Jahr wieder einhalten zu wollen. Dazu muss er - je nach Einschätzung - zwischen sechs bis zehn Milliarden Euro zusätzlich einnehmen oder weniger ausgeben.

Quelle: www.tagesschau.de



Ich fass es nicht. Jetzt muss unsere Geschichte und unser Nationalstolz für diese verkappte Wirtschaftspolitik der Regierung aufkommen!? Tausende starben beim Versuch ihre Heimat zu betreten. Millionen von Deutschen haben Jahrzehntelang für Einheit und Freiheit gekämpft. Seit dem Bestehen der DDR hatte ein gesamtes Volk nur einen Wunsch - eine einheitliche Bundesrepublik, in der der Mensch geachtet wurde! Alles umsonst? Plötzlich sollen wir den beudeutungsvollsten Tag unserer Republik für Löcher im Finanzhaushalt opfern? Weil Maut, Dosenpfand, Befreiung für Steuersünder etc. fehl schlugen, weil Schröder und Eichel unser Land nicht führen können?! Hauptsache wir verballern jedes Jahr Millionen, damit Länder, wie Ungarn und Lettland der EU beitreten können, hauptsache wir sichern in Kabul paar Häuser und fühlen uns dabei wohl, wie wir Mitglied eines weltlichen Bündniss sind. Scheiss auf unsere Geschichte und unsern stolz. Wer braucht schon einen Tag, der Sinnbild für Einheit und Freiheit in unserem Land steht???

Unglaublich. Zu dieser Idee fallen wir spontan nur zwei Worte ein:
SCHÄMT EUCH :schimpf: :hammer: :schimpf: :hammer:
 

der_kalich

++[EDELMÜLLPOSTER]++
Ich muss, aus voellig untypischer - fuer mich - Sicht eines Kapitalisten sagen, das Deutschland viel, zu viele Feiertage hat... Ein Grund dafuer, wieso es fuer Firmen ned so 'einfach' ist, in D. einen Standort aufzubauen...
Man macht sich gerne lustig ueber die Spanier und die 'Siesta', dabei wird in Deutschland auch nicht viel mehr gearbeitet :hammer: Einige Feiertage UND solcher Schnulli wie "1 Uhr in Deutschland - Freitags ist nix los" muessen gestrichen werden, sonst sind stereotypische Sachen wie 'made in germany'- :hail: , nur noch das: Stereotypen.
 
B

beribert

Guest
der_kalich schrieb:
Ich muss, aus voellig untypischer - fuer mich - Sicht eines Kapitalisten sagen, das Deutschland viel, zu viele Feiertage hat... Ein Grund dafuer, wieso es fuer Firmen ned so 'einfach' ist, in D. einen Standort aufzubauen...
Man macht sich gerne lustig ueber die Spanier und die 'Siesta', dabei wird in Deutschland auch nicht viel mehr gearbeitet :hammer: Einige Feiertage UND solcher Schnulli wie "1 Uhr in Deutschland - Freitags ist nix los" muessen gestrichen werden, sonst sind stereotypische Sachen wie 'made in germany'- :hail: , nur noch das: Stereotypen.


Ich lebe und arbeite grade in Spanien!! SEIT 3 Wochen.....und in diesen 3 Wochen hatten wir schon 2 Feiertage. Nächste Woche kommt noch ein Feiertag und ein Brückentag dazu!!! :floet:
Wenn das die Spanier haben können, wieso dann nicht wir??

Außerdem, wenn schon einen Feiertag abschaffen, dann bestimmt nicht unseren Nationalfeiertag!!! Weil jedes Land hat so was.........nur wird der Tag im Gegensatz zu Deutschland dann wenigstens auch richtig gefeiert.
 

der_kalich

++[EDELMÜLLPOSTER]++
Kurz-de-Borussia schrieb:
das bezweifelt ja niemand, aber deswegen muss man nicht den wichtigsten Tag des Landes streichen!!! Soll man doch Allerheiligen oder sonst watt auf den ersten Sonntag im Monat legen... :schimpf: :hammer:
Gut. So gesehen hast Du recht. Bin eigentlich auch der Meinung das einem verdamt genialen Marketing-Scam, - i.e. Die Bibel - ned so viel Beachtung geschenkt werden brauch... Bin nur froh, das das Uebelste davon bereits nach dem Mittelalter gecheckt wurde in Europa, sonst taets uns so gehen, wie den (Schein)Heiligen von 'uebern Teich'... :eek:
Die deutsche Einheit haette dann doch mehr Anerkennung verdient.
 

derMoralapostel

Bekanntes Mitglied
wenn ein Feiertag gestrichen wird, sollte es halt schon ein bundeseinheitlicher sein und viele gibts davon ja nicht mehr. Weihnachten, Neujahr, Ostern und Tag der deutschen Einheit dürften da so ziemlich alle sein. :gruebel:
 

Norben

Weltenbummler
Richtig beribert , er wird in anderen Ländern richtig gefeiert , aber nicht bei uns.

Und genau deshalb würde auch ich ihn abschaffen.

Ich würde sogar noch viel weiter gehen und andere Feiertage abschaffen.


Ebenso würde ich Samstagsarbeit einführen.
WArum bitte haben Banken , Behörden etc pp. ab Freitag Mittag dicht?
Auch auf die Gefahr hin das man sich damit nicht nur Freunde macht , aber schaden könnte es niemanden jeden 2. Samstag im Monat zu arbeiten.
 
Wieder einmal setzt man am komplett falschen Punkt an. Ein kläglicher Versuch die Wirtschaft (weiter) in Schwung zu bringen! Der Trend "Arbeite mehr und effektiver" bekommt dadurch auch keine Erleichterung, im Gegenteil.


Streicht Weihnachten, schafft es ab, wofür auch?!
 

der_kalich

++[EDELMÜLLPOSTER]++
beribert schrieb:
Ich lebe und arbeite grade in Spanien!! SEIT 3 Wochen.....und in diesen 3 Wochen hatten wir schon 2 Feiertage. Nächste Woche kommt noch ein Feiertag und ein Brückentag dazu!!! :floet:
Wenn das die Spanier haben können, wieso dann nicht wir??
Weil wir das 3. (bzw. 4. :gruebel: ) -reichste Industrie-Land der Erde sind und wenn wir weiterhin auf hohem Niveau jammern wollen, wie schlecht uns es geht, das nicht mehr klappt dann.

Außerdem, wenn schon einen Feiertag abschaffen, dann bestimmt nicht unseren Nationalfeiertag!!! Weil jedes Land hat so was.........nur wird der Tag im Gegensatz zu Deutschland dann wenigstens auch richtig gefeiert.
Sag ich ja nicht... :hammer:
 

BOH-Boy

Trunkenbold
Norben schrieb:
Ebenso würde ich Samstagsarbeit einführen.
WArum bitte haben Banken , Behörden etc pp. ab Freitag Mittag dicht?
Auch auf die Gefahr hin das man sich damit nicht nur Freunde macht , aber schaden könnte es niemanden jeden 2. Samstag im Monat zu arbeiten.

Das würde ich begrüssen. In der Woche schaffe ich es nicht zu einer Behörde oder zu Bank zu kommen. Von meiner Bank hat am Samstag nur die Hauptstelle geöffnet, sämtliche Fillialen haben geschlossen :schimpf:
 
Norben schrieb:
Ebenso würde ich Samstagsarbeit einführen.
WArum bitte haben Banken , Behörden etc pp. ab Freitag Mittag dicht?
Auch auf die Gefahr hin das man sich damit nicht nur Freunde macht , aber schaden könnte es niemanden jeden 2. Samstag im Monat zu arbeiten.

Natürlich ein guter Ansatz, ganz klar! Auf der anneren Seite hättest Du den Drückebergern auf Lebenszeit dennoch wieder ein entscheidendes Argument gegeben gar net erst anzufangen nach Arbeit zu suchen.
 
B

beribert

Guest
Norben schrieb:
Richtig beribert , er wird in anderen Ländern richtig gefeiert , aber nicht bei uns.

Und genau deshalb würde auch ich ihn abschaffen.

Ich würde sogar noch viel weiter gehen und andere Feiertage abschaffen.


Ebenso würde ich Samstagsarbeit einführen.
WArum bitte haben Banken , Behörden etc pp. ab Freitag Mittag dicht?
Auch auf die Gefahr hin das man sich damit nicht nur Freunde macht , aber schaden könnte es niemanden jeden 2. Samstag im Monat zu arbeiten.

Ich würde ihn einfach RICHTIG feiern!! Wie es die Schweizer oder Franzosen tun. Mit Feuerwerk, Parties und guter Laune!!! :floet:
 

Turbo

Thorsten
Kurz-de-Borussia schrieb:
Schröder und Eichel wollen Einheitstag kippen


Der Tag der deutschen Einheit soll künftig nicht mehr am 3. Oktober, sondern an einem Sonntag des Monats gefeiert werden. Nach ARD-Informationen wollen Bundeskanzler Gerhard Schröder und Finanzminister Hans Eichel zudem Ansprüche des Bundes an Telekom und Post verkaufen. Auf diese Weise sollen Haushauslöcher gestopft und die Euro-Stabilitätskriterien im kommenden Jahr eingehalten werden.
und weihnachten wird nächstes jahr an coca-cola verkauft und ostern an microsoft. dann gibts zu ostern nur noch die osterviren :schimpf:
 

Norben

Weltenbummler
Hessebubb_ schrieb:
Natürlich ein guter Ansatz, ganz klar! Auf der anneren Seite hättest Du den Drückebergern auf Lebenszeit dennoch wieder ein entscheidendes Argument gegeben gar net erst anzufangen nach Arbeit zu suchen.

Als wenn darauf großartig Rücksicht genommen werden kann.
Den Drückebergern gibt man 2 Chancen eine Arbeit anzunehmen , ansonten wird Gnadenlos gekürzt und gestrichen.
Aber kommt mir bitte nicht mit dem Argument das dadurch die Beschaffungskriminalität steigen würde.
 

Norben

Weltenbummler
beribert schrieb:
Ich würde ihn einfach RICHTIG feiern!! Wie es die Schweizer oder Franzosen tun. Mit Feuerwerk, Parties und guter Laune!!! :floet:

Dann mach es doch
:zwinker3:

Nein im ernst , das wird sich bei uns nie durchsetzen.
Dann kommen gleich wieder die erhobenen Zeigefinger und erinnern an unsere Vergangenheit.
 

Norben

Weltenbummler
Emmas_linke_Klebe schrieb:
stimmt leider... arrrrgggh... wie ich sowas hasse...
sobald man n bisschen nationalstolz zeigt is man ja n nazi... :suspekt:

Das Merkwürdige an der ganzen Sache ist ja das wir uns das selbst einreden , und nicht von den anderen gesagt bekommen.

Also , nächstes Jahr zum Einheitstag gehen wir alle auf die Strasse und lassen die Sau raus ......... obwohl , ich das wirklich ein Tag zum feiern , oder doch eher zum trauern?
:zwinker3:
 

Norben

Weltenbummler
mars85 schrieb:
so korrekt ist das auch wieder nicht, es gibt dann auch welche die das dann sagen:frown:

Ja , aber es ist keine erschreckende Mehrheit.
Den meisten Ländern sind wir doch so ziemlich egal.
Die wollten damals unsere harte D-Mark , und ansonsten nichts von uns hören oder sehen.
Somit war denen auch egal was wir an unserem Nationalfeiertag veranstalten.
 
Oben