Sind Tiere intelligenter als Menschen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Waschbaerbauch

Kapitän Team Franziskaner
Ich habe heute schon mit ein paar Personen im ICQ drüber geredet...

Bei der fürchterlichen Naturkatastrophe in Südostasien werden derzeit minütlich neue Leiche gefunden... mittlerweile nach Medienberichten kratzt die Opferanzahl an der 130000-Marke...

Wie jedoch in einigen Berichten herausklang: unter den Toten befanden sich so gut wie keine Tier-Kadaver...

jetzt stellt sich mir die Frage: sind die Tiere wirklich intelligenter als wir Menschen oder haben sie diesen bestimmten Instinkt?

Ich vermute mal die Tiere haben die Erschütterungen im Boden wahrgenommen und haben instinktiv die Flucht ergriffen...

oder war es gar eine Botschaft Gottes an die Menschen um deren Grenzen aufzuzeigen?

was denkt ihr?
 
Zuletzt bearbeitet:

WestfalenFCB

Aktives Mitglied
Die Frage haste dir schon selbst beantwortet!
INSTINKT ist das Zauberwort!
Tiere spüren das und haben "haben die Erschütterungen im Boden wahrgenommen und haben instinktiv (Fehler verbessert ;-)) die Flucht ergriffen...
 

FCK-Fan-Simone

in Elternzeit
sinngemäß kommt folgendes in Sophies Welt vor (über die einzelnen Lebewesen):

tiere unterscheiden sich darin von pflanzen, dass ihr blickwinkel nicht so eingeschränkt ist. sie können sich in der welt bewegen, erfahrungen machen usw.

der mensch unterscheidet sich vom tier dadurch, dass er über sich selbst nachdenken kann
also er hat eine art verstand, durch den er weiß, was für ein wesen er ist, was andere lebewesen sind usw.

nun weiß ich natürlich nicht, ob ein tier sowas nicht auch kann. aber zumindest gibt es keine beweise dafür

Das hat jetzt nicht direkt was mit der Flutkatastrophe zu tun, aber mit der Frage wie intelligent Tiere sind im Vergleich zu Menschen

in bestimmten Situationen sind sie wohl intelligenter oder zumindest handeln sie effektiver. Da spielt aber wohl auch der Instinkt eine große Rolle. Der ist bei Tieren nachweislich größer als bei Menschen. Das ist in gewisser Weise auch eine Art von Intelligenz. Auch sind bei ihnen manche Sinnesorgane weiter ausgebildet als bei Menschen, z.b. können Fledermäuse Töne wahrnehmen die für das menschliche Ohr zu hoch sind. Dafür sehen sie kaum etwas. Vielleicht sind die Organe des Menschen ausgeglichener. Auf jeden Fall ist es so, dass es bei jedem Wesen so ist, wie es ihm am meisten nützt. Teilweise angeboren, teilweise durch Modifikationen (Anpassungen) oder Mutationen (zufällige Verwandlungen, die in einzelnen Fällen von Vorteil sind und sich dann weitervererben)

ob es gottgewollt war? Keine Ahnung. Ich weiß noch nicht mal ob ich an Gott glaube. Aber wenn wäre es nicht gerade fair, dass er die Leute bestraft, denen es sowieso verhältnismäßig schlecht geht. Es waren ja nicht nur Touristen betroffen,sondern hauptsächlich die Einheimischen.
 
ich glaube auch eher, das nicht so viele tiere auf grund der menschenbevölkerung in küstennähe wohnen. dort wohnen meist nur strassenköter und katzen, die prozentual sicherlich genauso betroffen sind.
 
vielleicht instinkt, aber ich glaube nicht das tiere vom instinkt her merken, wann ein tsunami kommt, dafür gibt es diesen einfach viel zu selten.
 

FCK-Fan-Simone

in Elternzeit
vielleicht war am Wetter irgendetwas anders. Die Luftfeuchtigkeit, Temperatur,... was weiß ich. Kann ja sein dass Tiere das gemerkt haben.
Die Gewitterfliegen fliegen doch auch schon bevor wir was von einem Gewitter mitkriegen und auch andere Insekten fliegen tiefer wenns bald anfängt zu regnen, oder?
Vielleicht haben sie wirklich irgendetwas gespürt. Ich schließe das nicht aus
 

Stan-Kowa

Leide an Islamintoleranz
Ganz klar!!

Das war eine Botschaft Gottes!!!!! :hail:

Eine andere Erklärung kann es gar nicht geben!!
Dafür spricht auch das es Christen,Hindus,Buddhisten und Moslems erwischt hat.
Da ist in der Ecke alles dabei!!

Die Frage ob Intelligenz oder Instinkt für die Rettung der Tiere verantwortlich war ist da schon schwerer zu beantworten!! :floet: :lachtot:
 

Waschbaerbauch

Kapitän Team Franziskaner
Stan-Kowa schrieb:
Die Frage ob Intelligenz oder Instinkt für die Rettung der Tiere verantwortlich war ist da schon schwerer zu beantworten!! :floet: :lachtot:

danke für deine reaktion... aber die frage wirklich ernst gemeint :zwinker3:

wobei deine denkweise natürlich nicht völlig absurd ist
 
@stankowa

willst du etwa behaupten "Gott" gibt es nicht :eek: :frown:

oder wir beten den faschen an??????? :schmoll2: :schimpf:

neine ich bin empört :floet: :lachtot: :zwinker3:

so die smileys solten reichen für den sarkasmus (jetzt habe ich es doch erklärt) :hammer:
 

muffy1971

RodalBär
ne ähnliche frage hab ich ja auch schon gestellt....

vor nem jahr gab es am 2. weihnachtstag ein erdbeben in bam bei dem 30.0000 menschen uns leben kamen, btw kann sich noch jemand daran erinnern?

ob es nun die strafe gottes war, oder einfach nur eine regulierungsmaßnahme der natur (das klingt jetzt wohl sehr hart) bleibt dahingestellt auf jedenfall hat uns die natur gezeigt wie klein und machtlos wir menschen sind.....

dazu noch was auch die tiere im zoo in einem der betroffenen länder haben es alle ohne blessuren überlebt......also stimmt die theorie mit den weniger tieren die dort leben auch nich
 

Kaiserkrone90

Moderator - da27 ; jok32
Teammitglied
Hi,

Ich denke das ist auch ein Ergebnis der Evolution. Wir Menschen haben viel verlernt. Nicht zuletzt durch unsere technisierte Welt.
Ob's gut ist...., wohl eher nicht. Und der Ausgang der Geschichte..... na da hab ich so meine Bedenken, ob ein Mensch jemals das Datum 01.01.3000 auf einen Briefbogen schreiben wird....

Gruß und guten Rutsch...
Immer schön auf Erschütterungen achten...............
:cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

Teddy

Huck Finn
Kaiserkrone90 schrieb:
Hi,

Ich denke das ist auch ein Ergebnis der Evolution. Wir Menschen haben viel verlernt. Nicht zuletzt durch unsere technisierte Welt.
Ob's gut ist...., wohl eher nicht. Und der Ausgang der Geschichte..... na da hab ich so meine Bedenken, ob ein Mensch jemals das Datum 01.01.3000 auf einen Briefbogen schreiben wird....

Gruß und guten Rutsch...
Immer schön auf Erschütterungen achten...............
:cool:
Recht haste, aber muss dat so laut geschrieben werden? :zwinker3:
 

FCK-Fan-Simone

in Elternzeit
Irgendjemand hat auch gesagt, Tiere seien nicht so neugierig wie Menschen. Sie würden wenn Gefahr droht davonlaufen und nicht dableiben, um erstmal zu sehen, was passiert. In dem Fall glaube ich nicht, dass die Menschen wegen Neugierde nicht geflüchtet sind, sondern einfach, weil sie es nicht gewusst haben.
Aber insgesamt ist es wohl schon so, dass die Menschen den Drang nach Wissen haben, während Tiere hauptsächlich darauf achten, dass es ihnen selbst gut geht und vielleicht auch noch ihren Artgenossen. Deshalb flüchten sie lieber als unnötig abzuwarten, was passiert.
 

die bunte Kuh

unbefleckte Erkenntnis
Mal ein anderes Argument:

Da, wo viele Menschen sind, gibt es nur wenige (Wild-)Tiere.

Da, wo keine Menschen sind, zählt niemand. :floet:

MfG
 
Oben