Situation beim VfB Oldenburg!!!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Wuschel

Bekanntes Mitglied
Stand bei mir inner lokalen Zeitung, http://www.mt-news.de/framesSport.php

Der VfB und die Sekt-oder-Selters-Saison

Unternehmen ,Sofortiger Wiederaufstieg’ darf nicht scheitern

Von Johannes Klinker

Oldenburg – Fußball-Oberligist BV Cloppenburg ist im NFV-Pokalwettbewerb nicht mehr vertreten. Diesbezügliche Ambitionen hatten sich nach der 1:3-Heimniederlage gegen SV Meppen erledigt. Zumindest mehrere Ex-Cloppenburger aber sind heute Abend im Einsatz, wenn im Oldenburger Marschwegstadion von 17.30 Uhr an der gastgebende Niedersachsenligist VfB auf den benachbarten Oberligisten SV Wilhelmshaven trifft.

Auf Oldenburger Seite sind die vier in diesem Sommer verpflichteten Johann Stenzel, Emanuel Nebo, Matthias Plump und der zuletzt noch vom Pleite-Klub Borussia Fulda geholte Joe N’Tsika zu nennen. In den Reihen des SV Wilhelmshaven stehen mit Rene Damerow, Luc Diamesso, Carsten Imort, Peter Suchy und dem allerdings nur noch sporadisch zum Oberliga-Kader zählenden Kay Stisi fünf ehemalige BVC-Akteure, die den Verlockungen von Sponsor Albert Sprehe erlagen und zumeist über die Zwischenstation VfB Oldenburg an die Jade wechselten.

Auch Johann Stenzel kickte dereinst für die Wilhelmshavener, heuerte dann für eine Spielzeit beim BV Cloppenburg an und führt heute Abend den VfB Oldenburg als Kapitän ins Pokalderby gegen seinen Ex-Klub. „In einem einzigen Spiel ist immer alles möglich. Aber natürlich ist Wilhelmshaven klarer Favorit. Diesen Schuh muss sich der SVW anziehen“, meint Stenzel, der vor der Saison im Trainingslager zum Spielführer gewählt wurde.

Stenzel erste Zwischenbilanz fällt positiv aus. „Wir haben aus vier Spielen zehn Punkte geholt, sind Tabellenführer und im Pokal noch dabei. Das ist in Ordnung“, meint der 29-jährige Mittelfeldspieler, der in Oldenburg eine Umschulung zum Automobilkaufmann begonnen hat. Grund zu übertriebener Euphorie gebe es nicht, verdeutlicht der VfB-Kapitän: „Wir haben noch nicht überragend gespielt und bislang erst einen kleinen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Mehr nicht“. Doch immerhin: Der ehemalige Zweitligist rangiert nach vier von 28 zu absolvierenden Spieltagen bereits da, wo ihn wohl alle Experten am Serienende erwarten: Auf Platz eins!

Dass ein Scheitern des Unternehmen ‘Sofortige Oberliga-Rückkehr’ nicht eingeplant ist, formuliert Teammanager Norbert Haas restlos ungeschminkt: „Wir wollen nicht, wir müssen aufsteigen. Ansonsten heißt es ‘Land unter’! Aus der Niedersachsenliga müssen wir schnellstens wieder raus!“ Auch Stenzel weiß, was von ihm und seinen Kollegen in der Sekt-oder-Selters-Saison erwartet wird: „Der Druck ist schon ein bisschen zu spüren“.

Die Pokalpartie gegen den vom früheren Sponsor Sprehe in großem Rahmen protegierten Erzfeind SV Wilhelmshaven kommt den nur noch fünftklassigen Oldenburgern gerade recht. Schon aus Imagegründen aber natürlich auch in wirtschaftlicher Hinsicht. „Wir brauchen die Einnahmen aus diesem Wettbewerb“, meint Norbert Haas, der davon ausgeht, dass den Wilhelmshavenern, speziell aber dem Sponsor/Trainer-Duo Sprehe/Steinbach, von den Tribünen die blanke Antipathie entgegenschlägt. Egal, wie’s ausgeht heute Abend, der Wilhelmshavener Vereinsführung soll im Marschwegstadion seriös begegnet werden. Norbert Haas schmunzelnd: „Wir werden den SVW-Offiziellen sogar den Zutritt zum Presseraum gewähren“.

Es gab Zeiten, da war dies in Wilhelmshaven durchaus nicht selbstverständlich...







Meine Meinung: Wäre wünschenswert wenn der VfB wieder in die Oberliga aufsteigen würde, allein schon um die Attraktivität der Liga zu steigern und dem BV Cloppenburg den Punktlieferanten wiederzugeben, den der VfB in der Großzahl der letzten Spiele gegen Cloppenburg spielte! :zwinker3:
Von der Mannschaft her ist Oldenburg das wohl deutlich beste Team der Niedersachsenliga und kann eigentlich nur an sich selber und dem großen Anspruchsdenken scheitern!
Mit dieser Mannschaft könnten sie in der diesjährigen Oberliga auch eine gute Rolle spielen!
Zwei Derbys mehr wären außerdem ne feine Sache! :spitze:
 

gary

Bekanntes Mitglied
MSGKnicks schrieb:
Meine Meinung: Wäre wünschenswert wenn der VfB wieder in die Oberliga aufsteigen würde.....


Das meine ich auch :spitze:
Und nicht nur, um auch mal in CLP für ordentliche Zuschauerzahlen zu sorgen :zahn:

Wobei: doll sind die Zuschauerzahlen beim VfB wohl auch nicht mehr. Am ersten Spieltag waren es 920, am Dritten nur noch 700.

So eine alles-oder-nichts Saison ist für den VfB ja nichts Neues, ich bin mal gespannt, ob sie es schaffen.
Mannschaften wie VfL Osnabrück II oder Hildesheim könnten die Aufstiegsträume zerstören.
 

Wuschel

Bekanntes Mitglied
garylineker schrieb:
Das meine ich auch :spitze:
Und nicht nur, um auch mal in CLP für ordentliche Zuschauerzahlen zu sorgen :zahn:

Das geht bislang sogar noch! Gegen Meppen waren bei absoluten Mistwetter knapp 1.500 Zuschauer und gegen BU auch noch 800, was ich gegen BU beileibe nicht erwartet hätte!
Letztes Jahr war es ja am Ende sogar noch recht eng und der VfB hätte es fast noch geschafft, also möglich ist es auf alle Fälle!
Man muss hoffen, dass beim VfL Osna II nicht zu viele aus der ersten Mannschaft mitwirken können, dann ist es auf alle Fälle machbar!
Ich weiß nicht wie die Hildesheimer Mannschaft dieses Jahr aussieht, aber letzte Saison fand ich die nicht sonderlich stark, im Gegensatz zum diesjährigen VfB wenigstens nicht, den ich stärker als vergangene Saison in der Oberliga Niedersachsen/HB einschätze...

Naja, noch isses ja auch sehr früh in der Saison... :mahnen:
 

gary

Bekanntes Mitglied
Die Cloppenburger Zuschauerzahlen sind derzeit wirklich ok. Meppen ist als Fast-Derby aber auch eines der Highlights der Saison.
Aber vielleicht kann sich Cloppenburg ja auch oben festsetzen und zieht dann weitere Zuschauer an.

Immerhin haben die Cloppenburg derzeit als ranghöchster Club im Oldenburger Land ja eine "historische Chance" :zahn:
 
Oben