So unterschiedlich...

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

AIRwin

The boss keeps rockin´
können Meinungen sein...

Auf dem Rückweg zum Bahnhof habe ich mich mit zwei älteren Bielefeld-Fans unterhalten die die letzten Minuten, lt. ihrer Aussage, absolut aufgewühlt und nervös miterlebt haben. Der Ausgleich schien für sie nur eine Frage der Zeit zu sein.

Ich hingegen hatte gestern zu keiner Zeit das Gefühl, dass der BVB ein Tor schiessen würde. Schlafwagenfußball.

Die erste Halbzeit... naja... soll man dazu wirklich etwas sagen? Ohne Laufbereitschaft und Tempo gehts halt nicht. Bezeichnend eine Szene wo sich Wörns und Brzenska den Ball ca. sieben Mal hintereinander quer zugepasst haben um den Schädel von Koller zu treffen.
Ja, Pressing... gibbet nicht.

In der zweiten Halbzeit wurde man nach dem Platzverweis von Jensen einigermaßen wach. Zwingend oder drückend war das Spiel der Borussen aber dennoch zu keiner Zeit.

Samstag steht das Auswärtsspiel in Kaiserslautern auf dem Plan... :floet:
 

BOH-Boy

Trunkenbold
Wer sich in den letzten 2,5 Jahren ein wenig mit den BVB beschäftigt hat dem war schon vor den Anpfiff klar das es nichts mit einen Sieg wird. Es hat sich nach den 2 Siegen wieder Selbstzufriedenheit eingestellt und die Profis meinen das es dann wieder mit minimalen Aufwand reicht. :frown:

Man müsste nach jeden Spiel eine Fanstreik organisieren denn scheinbar muß man die Herren Spieler jede Woche neu erklären das sie sich den Arsch aufreissen müssen um ein Spiel zu gewinnen. Letztes Jahr hat es nach dem Stuttgart-Spiel hingehauen, dieses Jahr war es nach dem HSV-Spiel. Aber sobald man sich ein wenig Luft geschaffen hat fällt man wieder im alten Trott zurück :wut30:

Jetzt kommen mit Lautern und Freiburg zwei 6-Punkte Spiele, auch wenn beide Spiele gewonnen werden sollten(wovon ich nicht ausgehe) wird man bis zum Saisonende um den Abstieg kämpfen. Aber einige träumen ja immer noch vom UEFA-Cup... :floet:
 

AIRwin

The boss keeps rockin´
Diese Mannschaft gibt einem wirklich nur noch Rätsel auf. Da stimmt es leider hinten und vorne nicht.

Und so langsam aber sicher kann ich auch einen Herrn Rosicky nicht mehr sehen. Was das hochgelobte Jahrhunderttalent Spiel für Spiel an Uneffektivität darbietet, ist eine absolute Frechheit! :schimpf:

Seitdem er bei der Borussia spielt hat er sich nicht einen Milimeter weiterentwickelt. Stagnation allenthalben. Auch wenn er damit sicherlich nicht alleine dasteht.

Es wird Zeit für den 43. Umbruch in den letzten sieben Jahren...
 

BOH-Boy

Trunkenbold
Rosicky hat sich beim BVB eher zurück entwickelt. Wenn man sich an seine erste Saison zurückerinnert und seine damalige Leistung mit der heutigen vergleicht dann können einen die Tränen kommen. Allerdings glaube ich das das Problem auch bei der taktischen Ausrichtung der Mannschaft liegt, denn im tschechischen Nationalteam liefert er nach wie vor klasse Leistungen ab. Woran es genau liegt... ich weiß es nicht :zucken:
 

Tom Bombadil

Póg Mo Thoin
BOH-Boy schrieb:
Rosicky hat sich beim BVB eher zurück entwickelt. Wenn man sich an seine erste Saison zurückerinnert und seine damalige Leistung mit der heutigen vergleicht dann können einen die Tränen kommen. Allerdings glaube ich das das Problem auch bei der taktischen Ausrichtung der Mannschaft liegt, denn im tschechischen Nationalteam liefert er nach wie vor klasse Leistungen ab. Woran es genau liegt... ich weiß es nicht :zucken:

Nix da taktische Ausrichtung. Rosicky hat in den letzten zwei Jahren auf verschiendensten Positionen und in verschiedensten taktischen Ausrichtungen gespielt. Zumeist weit unter seinen Fähigkeiten. Und so stark spielt er bei den Tschechen auch nicht. Er ist halt auch ein Mitläufer und kein Leader. Bei den Tschechen hat er andere, die ihn mitreißen, beim BVB nicht. Ich finde es erschreckend wie wenig er aus seinem zweifelsohne riesigen Talent macht...
 
Oben