Sport1 & die Schalker Probleme

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

zariz

Bekanntes Mitglied
Der schlechteste Saisonstart des FC Schalke 04 seit elf Jahren ist perfekt.

"Keine Frage, dieser Saisonstart ist beschissen", brachte Finanzvorstand Josef Schnusenberg die prekäre Situation nach dem 0:3 in Wolfsburg auf den Punkt.

"Das hatten wir uns anders vorgestellt", gestand auch Manager Rudi Assauer und machte klar: "So kann es nicht weitergehen, wir müssen uns zusammensetzen."

Wunsch und Wirklichkeit klaffen in Gelsenkirchen derzeit weit auseinander. Sport1 nennt die vielen Problemfelder "auf Schalke".

Problemfeld Sturm:

Schalkes Stürmer sind völlig außer Form. Bisher traf nur Gerald Asamoah und sicherte so den Sieg gegen Kaiserslautern (2:1). Junge Hoffnungsträger wie Mike Hanke können sich nicht ins Spiel einbinden, warten vergebens auf Flanken.
Und Ailton, Torschützenkönig der letzten Saison, fand - bis zu seiner Rot-Sperre - ebenfalls nicht zu seinem Spiel, da...

Problemfeld Mittelfeld:

...den "Königsblauen" ein Regisseur fehlt. Niemand nimmt im Mittelfeld das Heft in die Hand und füttert die Stürmer mit Pässen, so wie es Johan Micoud in Bremen mit Ailton machte. "Das Herz einer Mannschaft ist das Mittelfeld", stellte Marcelo Bordon im "kicker" fest. Lincoln soll dieses Herz sein. Es ist doch mehr als fraglich, ob der frühere Lauterer Ersatzmann diese Rolle überhaupt ausfüllen kann.
So spielt bei Schalke derzeit ein unbewegliches und ideenloses Mittelfeld, das sich kampflos dem Gegner ergibt. "Unser großes Problem war, dass die entscheidenden Pässe nicht ankamen",sagte Heynckes nach dem Wolfsburg-Spiel.
Und Bordon kritisierte: "Wenn die gesamte Organisation nicht stimmt, wenn falsch gelaufen wird und der Gegner ohne Körperkontakt auf dein Tor läuft, dann wird es schwierig."

Problemfeld Defensivverhalten:

Schalke verpflichtete vor der Saison mit Bordon und Mladen Kristajic die vielleicht beste Innenverteidigung der Liga. Sieben Gegentore in vier Spielen deuten aber auf Probleme in der Defensive hin. Die Abstimmung in der hochgelobten Abwehr stimmt noch nicht. Bei Standards wird es stets brenzlig.
Problematisch für die Abwehr ist dabei aber das Defensivverhalten ihrer Vorderleute, was Bordon schon ansprach. Da pflichtete ihm auch Heynckes bei: Die Mannschaft würde "sich zu sehr auf die beiden verlassen. So kann man einfach nicht Fußball spielen".

Problemfeld Teamgeist:

"Ich dachte, Fußball sei Mannschaftssport", wies Torwart Frank Rost bei seinem Rundumschlag auf ein weiteres Problem hin. Denn die "Königsblauen" haben bisher keine geschlossene Mannschaft auf dem Feld, sondern elf Einzelspieler.
Nach dem Rückstand in Wolfsburg war kein Aufbäumen mehr zu sehen. "So darf man nach einem Gegentor nicht auseinander fallen", maulte ein verletzter Ebbe Sand von der Tribüne und legte nach: "Das kann so nicht weitergehen. Der Zusammenhalt muss besser werden."
Auch Bordon missfällt dies: "Wir müssen jetzt die Augen aufmachen und erkennen, dass wir alleine nicht gut genug sind, keine Stars sind. Es geht nur zusammen." Diese Erkenntnis haben die Schalker aber noch nicht umgesetzt.

Problemfeld Neuzugänge:

Heynckes hat vor der Saison seine Wunschelf zusammengestellt. Allerdings hat er die Mannschaft noch nicht zusammengeführt, was bei nur vier Neuen überraschend ist. Immerhin gewann Schalke vor der Saison alle sechs Spiele im Ui-Cup und sollte eingespielt sein.
Da wirkt Heynckes' Aussage schon als Farce: "Mit drei, vier neuen Spielern entsteht doch keine Meistermannschaft. Wir brauchen noch Zeit." Denn genau diese Spieler wurden verpflichtet, um Schalke in der Spitzengruppe zu etablieren und um den Meistertitel mitzuspielen.

Problemfeld Trainer:

Unter Jupp Heynckes ist seit dessen Dienstantritt im Sommer 2003 bei Schalke keine spielerische und taktische Weiterentwicklung zu erkennen. Dazu muss er sich den Vorwürfen stellen, er würde zu sehr auf junge Spieler setzen und erfahrene Spieler kalt stellen.
Angeblich hat der 59-Jährige die Hierarchien zerstört und damit für große Unzufriedenheit im Team gesorgt. Angeblich sei das Verhältnis zwischen Trainer und Mannschaft bereits irreparabel zerstört.

Problemfeld Erwartungsdruck:

Schalke besitzt ein sehr unruhiges Umfeld mit einer immensen Erwartungshaltung. "Wir haben nicht investiert, um wieder Siebter zu werden", spricht Geschäftsführer Peter Peters den Anhängern aus der Seele.
Zudem drücken den Klub Verbindlichkeiten von über 100 Millionen Euro, die nur durch sportliche Erfolge abzubauen sind. "Wir können uns keinen weiteren Misserfolg mehr leisten", bestätigt Finanzchef Schnusenberg.

Assauers subtile Kritik

"Der Trainer ist nicht allein Schuld", lautete Assauers subtile Kritik an Heynckes. Im WDR verriet er: "Nach zehn Spieltagen werden wir einen Strich ziehen und sehen, was zu tun ist."
Offen ist nur, ob Heynckes so viel Zeit noch bekommen wird. Denn auch Frank Neubarths Entlassung im letzten Jahr beschloss der Manager laut eigener Aussage "von Samstag auf Montag".
Letztendlich zeigte Rosts Ausraster vom Wochenende, dass es in Schalke hinter der Fassade gewaltig brodelt. Und Jupp Heynckes sitzt auf einem Pulverfass, dessen Lunte schon glimmt.
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
Dann tritt er seinen neuen Job in Stuggi an :floet:

Na, da hat Sport1 ja knallhart recherchiert und neue Fakten rausgefunden. Das zariz diesen Beitrag nur allzu gerne aufnimmt verwundert hier keinen mehr. Ich glaube er sucht förmlich nach solchen Beiträgen :hammer:
 

drunkenbruno

Keyser Söze
Was redet ihr denn da? Am Samstag kommt Gladbach , wird mit 5:1 abgefrühstückt...und schon ist wieder Friede, Freude Eierkuchen...auf Schalke....

Es grüßt der Aufbaugegner..... :floet:
 

zariz

Bekanntes Mitglied
Aimar schrieb:
Dann tritt er seinen neuen Job in Stuggi an :floet:

Na, da hat Sport1 ja knallhart recherchiert und neue Fakten rausgefunden. Das zariz diesen Beitrag nur allzu gerne aufnimmt verwundert hier keinen mehr. Ich glaube er sucht förmlich nach solchen Beiträgen :hammer:


genau aimar... ich bin schuld an der schalker misere :lachtot:
 

Mattlok

Comunio-Rekordmeister
ich müßte lügen, wenn ich sagen würde, das mich das gnaze nicht freut :024:

3 Bremer machen noch keine Bremer Mannschaft :zwinker3:
 
Oben