SpVgg Fürth : Alemannia AAchen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

joe montana

HOBBY-Triathlet
Nach zuletzt eher dürftigen Leistungen muss das Kleeblatt mehr bieten, wenn es am Freitag gegen Alemannia AAchen geht. Ziel ist ein Sieg und damit der 3. Tabellenplatz nach Ablauf der Rückrunde.
Grundsätzlich kann man bei den Fürthern mit den bisher erzielten 30 Punkten sehr zufrieden sein. Wer hätte das gedacht. Und der Aufstieg ist in Fürth kein muss. Letztlich war es eine gute Vorrunde, sicherlich auch deshalb, weil Teams, die ich für weitaus stärken eingeschätzt habe, schwächelten.
Aber, es wäre auch noch mehr für das Kleeblatt drin gewesen. Unnötige Schwächephasen in Spielen, Pech, aber vor allem auch die Verletztenmisere haben eine bessere Platzierung verhindert.
Von daher ist es gut, dass bald die Winterpause kommt.
Zur Personalsituation die heutige Pressemitteilung der SpVgg:
Surmann fällt aus - Votava wurden Weißheitszähne gezogen
Tomas Votava wurden gestern alle vier Weißheitszähne operativ entfernt. Er ließ es sich jedoch nicht nehmen, bereits heute einmal beim Training vorbeizuschauen, auch wenn die Backe noch leicht geschwollen waren!
Neben den bekannten Langzeitverletzten (Neuhaus, Ruman, Fuchs und Votava) und dem gelb-rot gesperrten Carsten Birk, fällt jetzt auch noch Mathias Surmann aus. Der Mittelfeldspieler bekam im Training einen Schlag auf das Knie und wird morgen definitiv nicht zur Verfügung stehen!
Ob die beiden angeschlagenen Thomas Kleine und Stephan Schröck dabei sind, wird sich erst morgen nach dem Belastungstest entscheiden. Beide möchten morgen unbedingt spielen – es bleibt abzuwarten!
Nach seiner Krankheit wieder im Training und demzufolge auch morgen im Kader ist Mirko Reichel.
Christian Riedle
Nach Stefan Schröck wurde nun deshalb für einen weiteren A-Jugendlichen, den Spieler Markus Karl, eine Spielberechtigung beantragt.
Schaut man auf die Bank, so sind dort außer Dabac nur Amateure und Jugendspieler.
Folgende Aufstellungen (Quelle: Kicker) wären möglich, wobei bei Fürth noch Schröck, Kleine, Reichel und Page fraglich sind:
Fürth
Aufstellung: 1 Mavric - 2 Westermann, 5 Kleine, 6 Reichel, 12 Weber - 19 Hilbert, 21 Page, 7 Burkhardt, 14 Caillas - 10 Feinbier, 20 Rösler - Trainer: Möhlmann
Reserve: 24 Essig (Tor), 4 Dabac, 5 Heller, 18 Eigler, 23 Rundio, 25 Schröck, 26 Krämer, 27 Karl
Es fehlen: 3 Votava (Reha nach Waden-OP), 8 Surmann (Kapselverletzung im Knie), 9 D. Fuchs (Reha nach Mittelfußbruch), 11 Ruman (Reha nach Innenbanddehnung im Knie), 16 Birk (Gelb-Rot-Sperre), 22 Neuhaus (Bruch des kleinen Fingers)
Alemannia Aachen
Aufstellung: 1 Straub - 5 D. Brinkmann, 3 Klitzpera, 12 Sichone, 33 Blank - 7 Plaßhenrich, 8 Rolfes - 21 Fiel - 18 Pinto, 11 Meijer, 22 Michalke - Trainer: Hecking
Reserve: 24 Nicht (Tor), 2 Paulus, 4 Hengen, 6 Landgraf, 9 Gomez, 10 Petrovic, 13 F. Bruns, 16 Iwelumo, 17 Stehle, 20 Scharping, 27 Noll
Es fehlen: 15 Hesse (Amateure)

Einen Tip gebe ich heute nicht ab, hoffe aber auf einen schönen Jahresausklang für die SpVgg im heimischen Ronhof.

Was meint Ihr?
 

BMGLady

Cyber-Schwalbe
och bestimmt.was würde dem fc eigentlich mehr bringen? sieg für aachen oder fürth?

warum spielt willi eigentlich momentan net?
 
Nee, verletzt ist der nicht. Der kommt ja auch noch regelmäßig zum Einsatz, nur meist nicht über 90 Minuten. Ist ziemlich platt, aber wenn er dann reinkommt, kann er die Fans nochmal so mitreisen wie früher Publikumsliebling Lämmermann!
 

BMGLady

Cyber-Schwalbe
jaja,das merkt man im fernseh. nur schade,dass der tivoli so oft ausverkauft ist. naja,bald ist ja weihnachten mal gucken ob ich an karten für meinen vater komme.
 

Jan

Nur der SFS!
Normalerweise bin ich ja immer für die Fürther, aber das ist das einzige Spiel, wo ich ganz eindeutig für die andere Mannschaft bin... 0-2...
 
BMGLady schrieb:
jaja,das merkt man im fernseh. nur schade,dass der tivoli so oft ausverkauft ist. naja,bald ist ja weihnachten mal gucken ob ich an karten für meinen vater komme.
aber die Spiele sollen immer recht kurzfristig ausverkauft sein und nicht schon über Wochen und Monate im Voraus. Für die Rückrunde solltest du noch für jedes Spiel ne Karte bekommen können.
 

joe montana

HOBBY-Triathlet
So, gleich geht's in den Ronhof.

Hier noch ein Text aus dem Kicker:
14 Spieltage in Folge stand Greuther Fürth auf einem der ersten drei Plätze, am vergangenen Montag endete diese Serie durch die 1:2-Niederlage bei 1860 München. Mit einem Sieg gegen den Tabellendritten aus Aachen am Freitagabend würden die Franken wieder auf einen Aufstiegsplatz klettern. Neben den Langzeitverletzten Ruman, Votava und Fuchs sind derzeit allerdings sechs weitere Spieler der Fürther angeschlagen. Trainer Benno Möhlmann stapelt daher tief: "Ein Sieg wäre für uns, wie wenn die Nürnberger in Unterzahl gegen den FC Bayern noch gewonnen hätten." Aachens Dieter Hecking kann dagegen seine beste Elf auf den Platz schicken und ist überzeugt, dass die Seinen sich voll auf die Partie konzentrieren werden, auch wenn am kommenden Mittwoch die entscheidende UEFA-Cup-Begegnung in Athen auf dem Programm steht: "Wir haben mittlerweile gelernt, von Spiel zu Spiel zu denken."
 

BMGLady

Cyber-Schwalbe
:frown: 1:1 steht es momentan noch,nicht so toll. aber besser wie nix. aufstieg*sing* :cheerlead :sport35: :klatsch:
und van lent :bussi: hat auch schon wieder getroffen.
 

FCK-Fan-Simone

in Elternzeit
Mir isses lieber wenn Aachen aufsteigt als Fürth.
Wie alt is Willi eigentlich? Könnte er nächste Saison noch in der 1.Liga spielen? Das wär geil
 

joe montana

HOBBY-Triathlet
Mein Spielbericht:

Mit einer tollen Leistung UND einem Sieg verabschiedet sich das Kleeblatt in die Winterpause!
Was gestern im Ronhof von beiden Teams geboten wurde, war bester Zweitligafußball.
Die Fürther Fans waren sich einig. Mit solch einer Leistung hätte man in München auch gewonnen. Aber gut, das ist vorbei.

Das Kleeblatt mit drei Änderungen: Caillas, Burkhardt und Dabac spielten für Schröck, Surmann und Birk, die verletzt, bzw. gesperrt waren. Neben dem mupsgewschwächten Reichel saßen sonst nur Amamteure und A-Jugendliche auf der Fürther Bank.

Die Fürther legten los, wie die Feuerwehr. Caillas verlängert einen langen Paß per Kopf (!) auf Burkhardt, der scheißt flach auf das Aachener Tor. Straub wehrt ab, aber das kommt der schnelle Roberto Hilbert und trifft per Rechtsschuß in der 3. Minute.
Doch die Freude währte nur sehr kurz. Bereits im Gegenzug ließ Pinto den schwachen Birk Ersatz Dabac, alt aussehen und kommt zur Flanke von der Grundlinie. Kleine und Page stehen weit von den Gegenern Meijer und Fiel weg. Mavric untenschlossen und dann natürlich chancenlos gegen den Kopfball von Fiel. Es steht 1:1. (4.).

Fürth jetzt mit mehr Spielanteilen Caillas, der gegen seinen Ex-Club und seinem Fehler gegen 1860 hoch motiviert war, trifft nach schöner Einzelleistung nur die Latte. Rösler vergibt den Nachschuß kläglich.
Aber auch Aachen mit Chancen. Mavric pariert einen Freißstoß der Gäste und hat bei einem Pfostenschuß Glück.

Nach der Pause Aachen mit mehr Druck. Die Kleeblatt Abwehr wankt kurzzeitig. Dann bekommen die Fürther das Spiel wieder in den Griff. Feinbier köpft nach einem Freistoß von Page den Ball auf's Tor. Eigentlich genau auf den Torwart Straub, doch der läßt den Ball über die Linie rutschen. Tor für Fürth.
Zunächst spielten die Gastgeber weiter munter nach vorne. Hilbert mit einer guten Aktion, doch im Strafraum vertändelt er schließlich den Ball.

Dann ein Aufreger! Der Aachener Blank, lenkt einen langen Fürther Ball mit dem Unterarm über die Torauslinie. Mancher Schiedsrichter hätte Strafstoß gegeben. Okay, muss man nicht unbedingt. Aber es gab ABSTOSS für Aachen trotz bester Sicht des Linienrichters. Große Diskussionen auf dem Feld und auf der Tribüne.

Zunächst die Fürther unbeeindruckt. Doch dann wieder eine Schwäche in der Abwehr. Westermann läßt den Gegner laufen, der sieht den freien Scharping, der kurt davor ins Spiel gekommen war und der trifft, wie im Training.
Sollte das Kleeblatt wieder einmal ein Spiel aus der Hand geben?
Diesmal nicht! Sie haben Moral, das wissen wir. Wieder Hilbert, der auf Rösler flankt, von dem bislang nichts zu sehen war. Ein schöner Heber mit links und es steht 3:2. (80.).
Doch die Fans zittertern. In einem Spiel, ohne große Verletzungsunterbrechungen ließ Schiri Meyer bis zur 95. (!) Minute nachspielen. Aber Aachen hatte schon abgebaut. So brachten die Fürther das Spiel nach Hause.

Ein schöner Abschluß für die 8.200 Zuschauer, die nicht nur wegen der -2° Außentemperatur gezittert hatten.

Statistik (Quelle: kicker):
Fürth: Mavric - Weber, Kleine, Westermann, Dabac - Hilbert, Page, Burkhardt, Caillas - Rösler, Feinbier - Trainer: Möhlmann
Alemannia Aachen: Straub - D. Brinkmann, Sichone, Klitzpera, Blank - Plaßhenrich, Rolfes - Fiel - Pinto, Meijer, Michalke - Trainer: Hecking
Tore: 1:0 Hilbert (4., Vorarbeit Burkhardt), 1:1 Fiel (5., Pinto), 2:1 Feinbier (67., Page), 2:2 Scharping (80., Pinto), 3:2 Rösler (84., Hilbert)
Eingewechselt: 68. Karl für Westermann, 90. Schröck für Caillas - 46. Landgraf für D. Brinkmann, 68. Gomez für Michalke, 77. Scharping für Rolfes
Schiedsrichter: Meyer
Zuschauer: 8131
Gelbe Karten: Feinbier, Rösler - Gomez, Meijer, Sichone
 

BMGLady

Cyber-Schwalbe
36 jahre müsste willi alt sein.ich denke,ab und zu,für ein paar minuten wird er auch noch in der 1.liga kicken können.
 
Oben