SpVgg Fürth : Eintracht Trier

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

joe montana

HOBBY-Triathlet
"Ich will rauf!"
Diese Devise hat Kleeblatt Boss Helmut Hack letzte Woche ausgegeben.
Und es wirkt schon. Bereits 8.000 Karten sollen gegen Trier verkauft sein. Da werde ich wohl keinen Sitzplatz mehr kriegen :schmoll2: .
Aber egal.
Zunächst muss aber das "Teilziel 21", sprich ein "Dreier" gegen Trier geschafft werden.

Dieser Spieltag könnte schon voreintscheidend sein, denn auch Köln, Duisburg und AAchen haben vermeintlich leichte Aufgaben. Nicht zu vergessen Frankfurt (in Dresden) und Saarbrück (gegen Burghausen).
Folglich muss das Kleeblatt siegen. Bislang konnten 9 von 10 Heimspielen in dieser Saison gewonnen werden! Eine beeindruckende Bilanz! Und auch die Niederlage in Aue darf nicht darüber hinweg täuschen, dass das Kleeblatt 3. der Rückrundentabelle ist.

Trotz der Niederlage im Erzgebirge wird Benno Möhlmann wieder mit der gleichen Startelf auflaufen. D. h. auch ehemalige Stammkräfte, wie Ruman, Burkhart und Weber, bleiben zunächst auf der Bank. Umstritten ist bei den Fans allerdings der Einsatz von Albertz, der gegen Unterhaching kaum aufgefallen ist. Er wird wohl noch eine Chance bekommen. Aber Ruman oder auch Fuchs wären gute Alternativen.

Bei Trier sticht vor allem die Abwehr mit dem Ex-Fürther Mamic und dem Franken Harry Koch heraus. Diese gilt es zu knacken. Das wird schwer, aber über die starken Außen Caillas und Hilbert sollte das möglich sein, die Stürmer Feinbier und Rösler in Szene zu setzen.

Mögliche Aufstellungen (Quelle kicker, mit Änderungen):
Fürth
Aufstellung: 1 Mavric - 15 Heller, 2 Westermann, 5 Kleine, 4 Dabac - 19 Hilbert, 21 Page, 13 Albertz, 14 Caillas - 10 Feinbier, 20 Rösler - Trainer: Möhlmann

Reserve: 22 Neuhaus (Tor), 12 Weber, 6 Reichel, 7 Burkhardt, 9 D. Fuchs, 11 Ruman, 18 Eigler, 23 Timm, 26 Krämer

Es fehlen: 16 Birk (im Aufbautraining nach Knie-OP), 8 Surmann, 3Votava (verletzt), Karl und Schröck (bei den A-Junioren), Essing bei den Amateuren

Eintracht Trier
Aufstellung: 1 Ischdonat - 2 Marell, 6 H. Koch, 31 Mamic, 4 Budisa - 5 Drageljevic - 12 Robben, 13 Pekovic, 8 Racanel - 22 M. Maric, 9 Patschinski - Trainer: Linz

Reserve: 21 E. Keller (Tor), 10 Siradze, 11 Labak, 20 Bauer, 23 Klasen, 28 Reis, 33 Sinisterra

Es fehlen: 3 Adrian (Trainingsrückstand), 7 Grzeskowiak (Reha nach Knieoperationen), 14 Zimmer (Reha nach Wadenbeinbruch), 16 E. Keller (5. Gelbe Karte), 24 Kresic (Meniskusoperation), 25 Pelzer (Adduktorenzerrung)

Mein Tip: 2:0
Zuschauer: 9.645
Tore: Feinbier (15., Hilbert), Caillas (22., Page)

Was meint Ihr?
 

schlappe

Blunaschlürfer a.D.
Also ich war am Sonntag mit meinen Löwen in Trier. Eine überstarke Mannschaft habe ich dort nicht gesehen.
Der Torwart hält seine Bälle, die Abwehr schien mir etwas überfordert. Lag wohl daran, daß H. Koch verletzt war und somit der ruhende Pol fehlte. Das Mittelfeld ist lediglich Durchschnitt.
Im Sturm glänzt ein Klassemann, Patschinski. Den würde ich gerne bei meinen Löwen sehen. Sein Partner Keller, war am Sonntag sehr auffällig, ist jedoch gesperrt.
Fazit: Patschinski an die leine nehmen, und das Kleeblatt gewinnt, allerdings nur knapp mit 1:0.
Und ich hoffe, daß es für Euch mit dem Aufstieg klappt! Ich drücke alle Daumen!
 

joe montana

HOBBY-Triathlet
schlappe schrieb:
Im Sturm glänzt ein Klassemann, Patschinski. Den würde ich gerne bei meinen Löwen sehen. Sein Partner Keller, war am Sonntag sehr auffällig, ist jedoch gesperrt.
Fazit: Patschinski an die leine nehmen, und das Kleeblatt gewinnt, allerdings nur knapp mit 1:0.
Und ich hoffe, daß es für Euch mit dem Aufstieg klappt! Ich drücke alle Daumen!

"Patsche" ist ja kein unbekannter in Fürth. Schließlich hat er ja schon bei uns gespielt. Wenn auch wenig erfolgreich. Der Trainer in Fürth war : Benno Möhlmann. Der wollte Patschinski nicht mehr habe. Deshalb ist er gegen uns besonders motiviert.

Trotzdem danke für's Daumendrücken.

mfg
 

joe montana

HOBBY-Triathlet
Bescheuert!

Völlig unnötig verschenken die Kleeblätter 2 Punkte.

Dabei fing alles so gut an. Ein lange Ball von Westermann auf Hilbert, der quer zu Eigler und es steht 1:1 (5.). Eigler spielte für den kurzfristig ausgefallenen Feinbier. Weber für Heller und Ruman für Caillas.
Sechs Minuten später ein guter Pass von Albertz gerade auf Eigler. Doch der vergibt freistehend vor Inschdonat. Doch der Ball kommt wieder auf den Flüger zu dem überragenden Hilbert, der nach innen. Eigler verpaßt erneut, aber Ruman komm und trifft zum 2:0.
Fürth weiter mit Druck Albertz scheitert an Ischdonat, Hilbert vergibt den Nachschuß.
Dann folgte ein Schneesturm und eine Unterbrechung von 10 Minuten, bis die Linien wieder sichtbar gefegt waren.
Weitere Möglichkeiten für Fürth. Nach einem Eckball kommt Verteidiger Westermann in aussichtsreicher Position an den Ball. Doch er spielt quer und schlecht zu Rösler, der vergibt. Von Trier nichts zu sehen. Sie waren zur Halbzeit mit dem 2:0 gut bedient.

Nach dem Pause Trier besser im Spiel nach einem Freistoß kommt der Ex-Fürther Mamic an den Ball und trifft zum 2:1. Vorher hat Fürth durch Hilbert erneut eine 100%ige Chance vergeben. Der junge Franke traf nur dem Pfosten, nachdem er den Torwart schon ausgespielt hatte. Im Nachschuß kam Rösler zu spät.
Sollte sich die schlechte Chancenverwertung nun rächen? So manchem Fan kam da in den Sinn.
Einen schönen Konter schloss Hilbert zum 3:1 ab. Die Entscheidung? Sollte man meinen. Aber die Fürther waren nachlässig. Vorne, wie hinten. 6 Minuten vor Schluß kam ein schwacher Ball des ehemaligen Fürthers Patschinski auf Tor. Kleine fälschte im Liegen mit dne Rücken ab. Und es steht 3:2.
In der letzten Aktion des Spiels erzielte Patschinski, aus allerdings abseitsverdächtiger Position, per Fallrückzieher das 3:3. Mavric sah schlecht aus.

Trier zeigte eine spielerisch schwache, aber kämpferisch starke Leistung. Fürth klar besser, nutzte die Chancen zu einem Schützenfest nicht und brachte sich in den letzten 6 Minuten um den verdienten Sieg.

Greuther Fürth: Mavric - Weber, Westermann, Kleine, Dabac - Hilbert, Page, Albertz, Ruman - Rösler, Eigler - Trainer: Möhlmann
Eintracht Trier: Ischdonat - Marell, Mamic, Pelzer, Sinisterra - Siradze, Pekovic, Reis, Racanel - Patschinski, Labak - Trainer: Linz
Tore: 1:0 Eigler (5., Linksschuss, Vorarbeit Hilbert), 2:0 Ruman (12., Rechtsschuss, Eigler), 2:1 Mamic (55., Rechtsschuss, M. Maric), 3:1 Hilbert (71., Rechtsschuss, Ruman), 3:2 Patschinski (84., Linksschuss, Pekovic), 3:3 Patschinski (90., Rechtsschuss, M. Maric)
Eingewechselt: 61. Timm für Eigler, 72. D. Fuchs für Albertz, 78. Caillas für Rösler - 46. M. Maric für Sinisterra, 63. Louadj für Reis, 77. Klasen für Labak
Schiedsrichter: Drees, Dr.
Zuschauer: 10047
Gelbe Karten: Hilbert - Pekovic, Pelzer
quelle: www.kicker.de
 

FCK-Fan-Simone

in Elternzeit
Das war ja mal ein geiles tor von Patsche :spitze: Genau zum richtigen Zeitpunkt. Tolle Moral der Trierer, dass sie nach dem 3:1 nicht aufsteckten!
Aber dass ein Spiel wegen Schneefall unterbrochen werden muss und die Linien rot nachgezogen werden hab ich auch noch nicht gesehn *g*
 

schlappe

Blunaschlürfer a.D.
Absolut dumm gelaufen für die Jungs vom Ronhof. Aber bei den Ergebnissen ja fast noch ein Punktgewinn!
Aber wer solche Chancen ausläßt, wird eben meistens bestraft!
Ihr packt es trotzdem, Joe!
 
Oben