SpVgg Fürth : RW Erfurt

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

joe montana

HOBBY-Triathlet
Am Sonntag treffen Rot-Weiß Erfurt und die SpVgg Fürth erstmals in Ihrer Vereinsgeschichte aufeinander.

Die Erfurter Fans kennen den Ronhof schon aus der letzten Saison, wo das Spiele der Feuchter aus Sicherheitsgründen nach Fürth verlegt wurde. Damals waren ca. 1.500 Fans dabei. Am Sonntag werden 2.000 Gästefans erwartet.
Die weitere Geschichte ist bekannt: Erfurt stieg am Ende der RL in die 2. Bundesliga auf. Nicht viele hatten dies erwartet.
Auch für diese Runde gelten die Rot-Weißen als Außenseiter. Bislang schlagen sich sich sehr gut und stehen ohne Niederlage auf dem 8. Platz. Dabei setzen die Thüringer hauptsächlich auf Spieler aus der Aufstiegmannschaft.

Das Kleeblatt ist ebenfalls gut in die Saison gestartet und befindet sich derzeit auf der "Pole Position". Dies soll auch so bleiben, so gaben die Verantwortlichen der SpVgg als Motte "Spitze bleiben" aus.
Dazu wird wohl ein Sieg benötigt, sonst droht der Absturz von der Tabellenspitze, da andere Teams durch das Unentschieden der Fürther in Trier, dem Kleeblatt nahe gerückt sind.

Die Fürther habe derzeit kaum Verletzungssorgen. Lediglich Carsten Birk und Amateur Krämer fallen aus. Dafür ist Votava wieder fit und wird in die Startelf rücken. Reichel wird dafür wieder auf der Bank Platz nehmen.
Für den gesperrten Caillas kommt Fuchs, der eine sehr gute Vorbereitung spielte, in die erste Elf.
Ansonsten hat Benno Möhlmann auch keinen Anlaß zur Veränderung. Die Defensive, mit Torwart Mavric stand sehr gut. Im Angriff müsste noch mehr gehen. Hier ist Ruman gesetzt. Der zweite Platz wird zwischen Rösler und Feinbier ausgemacht.

Damit ergeben sich folgende mögliche Aufstellungen (Quelle: Kicker):
Fürth:
1 Mavric - 2 Westermann, 3 Votava, 5 Kleine, 12 Weber - 19 Hilbert, 8 Surmann, 21 Page, 9 D. Fuchs - 11 Ruman, 20 Rösler - Trainer: Möhlmann
Reserve: 22 Neuhaus (Tor), 4 Dabac, 6 Reichel, 7 Burkhardt, 10 Feinbier, 15 Heller, 16 Birk, 18 Eigler, 23 Rundio
Es fehlen: 14 Caillas (Gelb Rot Sperre), 26 Krämer (krank)

Erfurt:
1 Twardzik - 21 Fall, 5 Richter, 17 Traub, 3 Bürger - 2 Zedi, 20 Glöden - 16 David, 6 Kresin, 7 Kreuz - 11 Hebestreit - Trainer: Müller
Reserve: 40 Reitmaier (Tor), 4 Klingmann, 8 Barletta, 9 Neitzel, 13 Schnetzler, 14 van Buskirk, 18 Braham, 22 Onwuzuruike, 23 Hartwig, 24 Hopp, 25 Ketterer, 26 Akoto, 33 Keller
Es fehlen: 12 Kronenberg (Rehatraining), 27 Koumantarakis (Rehatraining)

Mein Tip: 4:1 (2:0)
(Die Fürther brauchen endlich Stürmertore)
1:0 Rösler (6., Hilbert), 2:0 Ruman (11., Page), 3:0 Fuchs (51., ohne Vorarbeit), 3:1 David (70.), 4:1 Feinbier (82., Ruman)

Wechsel: 61. Burkhardt für Fuchs, 70. Eigler für Hilbert, 70. Feinbier für Rösler
Bes. Vorkommnis: Mavric hält FE (65. Westermann an Hebestreit)
Rote Karte: Bürger (50. Tätlichkeit)
Zuschauer: 9.900, davon 1.900 aus Erfurt

Was meint Ihr?
 
Hier, denk dran, Erfurt ist noch ungeschlagen! :zwinker3: Hört sich aber imponierender an als es ist, denn es waren glaub ich drei Unentschieden dabei wenn ich mich net täusche.

Dennoch glaub ich daran, dass die Ossis keinen Stolperstein für euch darstellen. , wobei ihr mir in Trier net besonders gefallen habt.
 

joe montana

HOBBY-Triathlet
Hessebubb_ schrieb:
Dennoch bist ja optimistisch.... und das auf eine fast arrogante Weise!! :zwinker3:
Tja, seit dem Aufstieg war das Kleeblatt in den meisten Spielen Außenseiter. In dieser Rolle fühlten sie sich wohl.
Als Spitzenreiter muss man eben mehr tun. Aber die wirklich starken Teams kommen ja noch und dann wird man sehen, was der Tabellenplatz wert ist.
 

joe montana

HOBBY-Triathlet
Das Kleeblatt

Mein Bericht vom Spiel:
Fürth mit Fuchs für den gesperrten Feinbier machte von Beginn an Druck. Bereits nach wenigen Sekunden liefe der Ball schnell über Westermann, Feinbier, Hilbert und Rösler zu Fuchs, dessen Schuß aber zu schwach war. Die SpVgg weiter druckvoll, von Erfurt wenig zu sehen. Folgerichtig fiel nach 21. Minuten das 1:0 auf Vorbereitung von Hilbert und Feinbier durch Rösler. Nach einer halben Stunde kam Reichel für den verletzten Votava.
Das Kleeblatt weiter stark und erfolgreich. Wieder kam die Vorarbeit von Hilbert und Feinbier war der Torschütze. Fürth hatte noch mehr Chancen in der 1. Halbzeit.

In der 2. Hälfte verflachte das Spiel. Erfurt drückte aber nur mit angezogener Handbremse, so dass die Fürther auch kaum auf die Konterstärke setzen konnten.

Ab der 80. Minute kam Hektik auf. Der bis dahin sehr gut leitende Schiri Schriever stellte in der 82. der Erfurter Traub mit gelb-roter Karte zum duschen.
Wenige Minuten später, nach einer Fürther Ecke bleibt ein Erfurter liegen. Der Schiri läßt zunächst weiterlaufen, aber nach hefigem Winken seines Assisten zeigt er dem Fürther Kapitän Ruman die rote Karte. Gesehen was dort war, hat wohl sonst keiner.

Fürth bleibt somit weiter Spitzenreiter und hat vor der Länderspielpause noch Duisburg und Cottbus zum Gegner.

Traurig nur die Zuschauerzahl: Es waren 7.800, wobei es insgesamt wohl 9.000 waren, da die Freikarten, die an den Schulen verteilt wurden nicht zur "offziellen Zuschauerzahl" gerechnet werden.

Statistik:
Fürth: Mavric - Westermann, Votava, Kleine, Weber - Hilbert, Page, D. Fuchs, Rösler - Ruman, Feinbier - Trainer: Möhlmann

RW Erfurt: Twardzik - Fall, Richter, Traub, Bürger - Zedi, Glöden - David, Kreuz, Kresin - Hebestreit - Trainer: Müller

Tore: 1:0 Rösler (21.), 2:0 Feinbier (36.)

Eingewechselt: 29. Reichel für Votava, 63. Surmann für D. Fuchs, 87. Eigler für Feinbier - 46. Akoto für Glöden, 68. Braham für Richter, 78. Neitzel für Fall

Schiedsrichter: Schriever

Zuschauer: 7600

Rote Karten: Ruman (85., Tätlichkeit)

Gelb-Rote Karten: Traub (82.)

Gelbe Karten: Weber, Rösler - Bürger, Kreuz, Zedi
 

HorstNeumann

Majestät brauchen Sonne
joe montana schrieb:
Das Kleeblatt
Wenige Minuten später, nach einer Fürther Ecke bleibt ein Erfurter liegen. Der Schiri läßt zunächst weiterlaufen, aber nach hefigem Winken seines Assisten zeigt er dem Fürther Kapitän Ruman die rote Karte. Gesehen was dort war, hat wohl sonst keiner.


Doch, jeder der eben DSF geschaut hat. Ruman tritt nach. Tätigkeit, Rote Karte. Du bist immer ein bisschen sehr schnell mit deinen Beurteilungen...
 

joe montana

HOBBY-Triathlet
Jetzt geht das schon wieder los!

1. Habe ich den Schiri ausdrücklich gelobt! Und das zurecht.

2. Habe ich das Spiel live im Stadion gesehen und war 80m weg und keiner meiner Sitznachbarn wußte was los.
Wer das natürlich mit 10 Zeitlupen im DSF gesehen hat, redet sich leicht.

3. Ich habe NIE von einer Fehlentscheidung gesprochen, sondern nur davon, dass dies die Assistent gesehen hat. Selbst der Schiri hat erst auf nachfragen die Karte gezogen, folglich hat er es auch nicht gesehen.
Wenn dies eine Tätlichkeit war, dann wat die rote Karte ja in Ordnung.

Wenn heute wieder einmal schnell mit Beurteilungen ist, dann Du.
 
Oben