Standard Lüttich im Visier der Justiz

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Aimar

Frauensportbeauftragter
Die Vereinsräume von Fußball-Erstdivisionär Standard Lüttich sind gestern von Finanzexperten der Lütticher Staatsanwaltschaft durchsucht worden. Auch die Spieler Sambegou Bangoura, Sergio Conceçao, Ivica Dragutinovic und Miljenko Mumlek sowie eine Sekretärin des Lütticher Traditionsclubs erhielten unerwarteten Besuch seitens der Ermittler. Zu den Hintergründen der Polizei-Aktion verweigerte die Justiz jegliche Stellungnahme, doch scheinen sich die Ermittlungen auf den Verdacht auf Geldwäsche, Mißbrauch von Gesellschaftsgütern und Unregelmäßigkeiten bei Spielertransfers zu stützen.

Standard-Direktor Pierre François, der bereits in der Vergangenheit die Mediatisierung vorheriger Hausdurchsuchungen angeprangert hatte, wies die neuerlichen Verdächtigungen gegen Führungskräfte und Spieler des Vereins entschieden zurück.

Louis-Dreyfusunter Anklage

Robert Louis-Dreyfus, Großaktionär von Olympique Marseille :floet: und Standard Lüttich, wird wegen Unterschlagung angeklagt. Gegen eine Kaution von einer Million Euro konnte der frühere adidas-Besitzer eine Untersuchungshaft vermeiden, steht aber unter polizeilicher Aufsicht.Dreyfus wird vorgeworfen, als Präsident beziehungsweise Mehrheitsaktionär von Olympique Marseille bei Transfers von Spielern Teile der Transfersummen in seine eigene Taschen umgeleitet und so den Verein geschädigt zu haben. Am 6. April war »RLD« fünf Stunden lang als Zeuge vernommen worden. Seitdem sind aus dem Ausland zahlreiche Unterlagen eingegangen, die nach Ansicht der Staatsanwaltschaft eine Anklage rechtfertigen.

In den Räumlichkeiten von Fußball-Erstdivisionär Standard Lüttich wurden gestern nachmittag Hausdurchsuchungen vorgenommen. Dies berichtete die Nachrichtenagentur Belga und verwies dabei auf »gut unterrichtete Quellen«. Seitens der Lütticher Staatsanwaltwaltschaft war man zu keinem Kommentar bereit.
 

Kerpinho

Maskenträger
Teammitglied
2005 ist bislang definitiv kein gutes Fußball-Jahr....ganz im Gegenteil....in 10 Jahren wird das fünfte Jahr im Millenium-Zeitalter wohl als das Skandal-Jahr schlechthin in die Analen eingehen :frown: ...

MFG!
 
Oben