Taylor Swift soll ein Phänomen sein?!

Glavovic

Bekanntes Mitglied
Die erotische Aussrahlung?

:oops:

:Undweg:
können wir uns darauf einigen, dass es unterschiedliche arten von unterdurchschnittlicher erotischer ausstrahlung gibt?

also, wenn mich jemand dazu zwingen würde....entweder die eine, oder die andere?...ich möchte das nicht weiter ausführen, aber ich denke, du verstehst, was ich meine:floet:
 

fradiavolo

Vorzeige-Wokie
können wir uns darauf einigen, dass es unterschiedliche arten von unterdurchschnittlicher erotischer ausstrahlung gibt?

also, wenn mich jemand dazu zwingen würde....entweder die eine, oder die andere?...ich möchte das nicht weiter ausführen, aber ich denke, du verstehst, was ich meine:floet:
Jaja ich verstehe, du findest Angie heiss :grinser:
 

gary

Bekanntes Mitglied
Was die Sache mit dem Hotel angeht, weiß ich überhaupt nicht, wie andere Stars, die mit einer großen Crew unterwegs sind, es handhaben.
Ist es üblich, dass die alle zusammen in einem (Luxus) Hotel untergebracht sind - oder wird normalerweise für die Crew ein eigenes Hotel gemietet? Habe ich mir nie drüber Gedanken gemacht.

Laut NZZ scheint es jedenfalls nicht nur für die engere Entourage, sondern für die ganze Crew gebucht worden zu sein. Und die ist halt wohl ziemlich groß.

btw
Anscheinend war wohl nur ihre Crew im Mandarin Oriental, welches von Fans belagert wurde. Oder sie kam unerkannt durch einen Nebeneingang rein. Ist ja auch praktisch, wenn man es sich leisten kann, eventuell gleich 2 der teuersten Hotels der Schweiz zu blocken :zahn:

Und die Swift bat Roger Federer um eine Selfie (oder umgekehrt)
1720612493518.png
 
Zuletzt bearbeitet:
btw
Anscheinend war wohl nur ihre Crew im Mandarin Oriental, welches von Fans belagert wurde. Oder sie kam unerkannt durch einen Nebeneingang rein. Ist ja auch praktisch, wenn man es sich leisten kann, eventuell gleich 2 der teuersten Hotels der Schweiz zu blocken :zahn:

Zum Selfie kann ich nichts sagen, aber das hier ist letztlich ja auch gar nicht so ungewöhnlich - vermute ich. So ähnlich wurde es ja schon vor 25 Jahren in Hollywood-Filmen vorgemacht.

In der Öffentlichkeit eine Unterkunft lancieren - gern eine ziemlich gute, dann letztlich für die ganze Crew. Für jene interessieren sich die "Fans" ja auch eh nicht.
Und dann einfach mit einer Kurzhaarperücke und unter falschem Namen irgendwo anders einchecken. Da braucht kein teures Hotel zu sein. Erst recht kein geblocktes - das fällt doch eh nur auf.
Am Ende erkennt die besagte Person niemand. Und je unauffälliger, desto weniger erkennen sie ...

Kurzhaarperücke, ungeschminkt, Sweat Shirt, Jeans, Sneaker. Dezente bis gar keine Security. So erkenne nicht mal ich sie ....
 

fradiavolo

Vorzeige-Wokie
btw
Anscheinend war wohl nur ihre Crew im Mandarin Oriental, welches von Fans belagert wurde. Oder sie kam unerkannt durch einen Nebeneingang rein. Ist ja auch praktisch, wenn man es sich leisten kann, eventuell gleich 2 der teuersten Hotels der Schweiz zu blocken :zahn:

Und die Swift bat Roger Federer um eine Selfie (oder umgekehrt)

Das ist halt der Vorteil an solchen Hotels, die wissen wie man Promis von stalkenden Fanhorden abschirmt. Das Campanile hätte es vermutlich nicht so elegant hinbekommen. ;)
 

gary

Bekanntes Mitglied
Das ist halt der Vorteil an solchen Hotels, die wissen wie man Promis von stalkenden Fanhorden abschirmt. Das Campanile hätte es vermutlich nicht so elegant hinbekommen. ;)

Klar, die sind den Umgang mit Stars aller Art gewohnt. Wenn, dann ging das aber wohl durch einen Nebeneingang, da vorne Absperrungen für den Pöbel aufgebaut waren. Bzw sind. Die ist heute ja auch noch in Zürich. Vielleicht auch als eine Art "Fliegenfalle"

Es gibt allerdings auch die Variante, dass sie selbst (wie viele Showstars) doch ein anderes Nobelhotel vorgezogen hat, was besser abgeschirmt ist, als das Innenstadthotel.

1720618431248.png
 

MarcZellweger

Fragwürdiger Altuser
Ich hab gehört sie ist auf dem Bürgenstock und fliegt mit dem Helikopter ein.

(meine Güte, sogar in meinem Umfeld ist das Thema. Die Frau beherrscht echt alles :lachtot:)
 

fradiavolo

Vorzeige-Wokie
Klar, die sind den Umgang mit Stars aller Art gewohnt. Wenn, dann ging das aber wohl durch einen Nebeneingang, da vorne Absperrungen für den Pöbel aufgebaut waren. Bzw sind. Die ist heute ja auch noch in Zürich. Vielleicht auch als eine Art "Fliegenfalle"

Es gibt allerdings auch die Variante, dass sie selbst (wie viele Showstars) doch ein anderes Nobelhotel vorgezogen hat, was besser abgeschirmt ist, als das Innenstadthotel.

Anhang anzeigen 44233

Könnt ich mir auch gut vorstellen, dass da auch ganz bewusst falsche Grüchte gestreut werden (und vielleicht auch tatsächlich einige Crewmitglieder dort nächtigen), während der Star dann ganz bequem in einem anderen (sicher auch nicht weniger schicken) Hotel unterkommt und eben keinen Spiessrutenlauf zwischen hunderten (wenns reicht) Fans mit Handy im Anschlag absolvieren muss.

Hier in Düsseldorf war unlängst mal ein Auflauf von regelrechten Menschenmassen nahe der Kö vor dem Breidenbacher Hof, so dass die Strasse von der Polizei mehr schlecht als recht freigesperrt werden musste. Gerüchten zufolge residierte da Lady Gaga vor oder nach ihrem Konzert. Ich habs am frühen Nachmittag gesehen (und einen von denen gefragt was denn hier los sei), weil ich da in der Nähe zu tun hatte. Abends stand die Meute immer noch da :LOL:
 

MarcZellweger

Fragwürdiger Altuser
Hier in Düsseldorf war unlängst mal ein Auflauf von regelrechten Menschenmassen nahe der Kö vor dem Breidenbacher Hof, so dass die Strasse von der Polizei mehr schlecht als recht freigesperrt werden musste. Gerüchten zufolge residierte da Lady Gaga vor oder nach ihrem Konzert. Ich habs am frühen Nachmittag gesehen (und einen von denen gefragt was denn hier los sei), weil ich da in der Nähe zu tun hatte. Abends stand die Meute immer noch da :LOL:
In der Kleinstadt wo ich wohne war die argentinische Nationalmannschaft mal zu Gast. Da haben echt Leute aus aller Welt tagelang vor dem Hotel campiert, nur um einen Blick auf den kleinen Lionel zu erhaschen (was nicht gelang, da das Team abgeschottet wurde). Völlig verrückt.
 

Stan-Kowa

Leide an Islamintoleranz
Zum Selfie kann ich nichts sagen, aber das hier ist letztlich ja auch gar nicht so ungewöhnlich - vermute ich. So ähnlich wurde es ja schon vor 25 Jahren in Hollywood-Filmen vorgemacht.

In der Öffentlichkeit eine Unterkunft lancieren - gern eine ziemlich gute, dann letztlich für die ganze Crew. Für jene interessieren sich die "Fans" ja auch eh nicht.
Und dann einfach mit einer Kurzhaarperücke und unter falschem Namen irgendwo anders einchecken. Da braucht kein teures Hotel zu sein. Erst recht kein geblocktes - das fällt doch eh nur auf.
Am Ende erkennt die besagte Person niemand. Und je unauffälliger, desto weniger erkennen sie ...

Kurzhaarperücke, ungeschminkt, Sweat Shirt, Jeans, Sneaker. Dezente bis gar keine Security. So erkenne nicht mal ich sie ....
Man erkennt sie nichtmal wenn sie singt. :zahn: ;)
 

Milk_

Unterwegs im Dschungel
In der Kleinstadt wo ich wohne war die argentinische Nationalmannschaft mal zu Gast. Da haben echt Leute aus aller Welt tagelang vor dem Hotel campiert, nur um einen Blick auf den kleinen Lionel zu erhaschen (was nicht gelang, da das Team abgeschottet wurde). Völlig verrückt.
Ich glaub, da geht es auch einfach um das Gefühl, seinem Star nah zu sein, die Vorstellung, dass er grade nur ein paar Meter weiter real vor Ort ist, hat schon was.
 
Oben