Testspiel gegen Hannover 96 gewonnen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

joe montana

HOBBY-Triathlet
Hannover 96 - SpVgg Greuther Fürth 0:3 (0:1)

Von Beginn an trat die SpVgg hochmotiviert und aggressiv auf. Nach 20 Minuten konnte Olivier Caillas aus zehn Metern in halblinker Position das 1:0 erzielen. Sein Schuss ging vom Innenpfosten ins Tor. Dann befreiten sich die Hannoveraner etwas und hatten zwei Chancen, die Torhüter Sven Neuhaus sicher halten konnte.
Zur Pause wechselte Trainer Benno Möhlmann fast die komplette Mannschaft aus, nur Sven Neuhaus und Thomas Kleine blieben auf dem Platz. Genau Thomas Kleine war es dann, der das 2:0 für das Kleeblatt erzielte. Nach einer Flanke köpfte er unhaltbar für den gegnerischen Torwart ein. Nach dem zweiten Tor wechselte auch Ewald Lienen die komplette Mannschaft des Bundesligisten. Das Kleeblatt zeigte weiter frischen Offensivfußball und hatte die Christian Timm und Danny Fuchs noch zwei sehr gute Kontermöglichkeiten. Mit dem dritten Tor, diesmal war es Petr Ruman nach einem blitzsauberen Konter, war das Spiel entschieden.
Benno Möhlmann: Wir wollten mannschaftlich geschlossen auftreten und wir wollten das Spiel gewinnen. Das ist uns beides gelungen. Man darf aber das Ergebnis jedoch nicht überbewerten, da Hannover auch 4-5 gute Einschussmöglichkeiten hatte. Insgesamt haben wir noch zu viele Torchancen zugelassen, dies müssen müssen wir bis zum Rückrundenstart noch verbessern.
Christian Riedle / Frank Kreuzer

SpVgg Greuther Fürth: Neuhaus - Dabac (46. Votava), Reichel (46. Heller), Kleine, Westermann (46. Surmann) - Hilbert (46. Karl), Page (46. Timm), Albertz (46. Fuchs), Caillas (46. Burkhardt) - Rösler (46. Ruman), Feinbier (46. Eigler)
Tore: 0:1 Caillas (15.), 0:1 Kleine (70.), 0:3 Ruman (87.)
Spielort: Jerez

Klingt ja schon ganz gut, nach nach dem 0:0 gegen Cardiz.
 

joe montana

HOBBY-Triathlet
Ich weiß auch nicht, mit welcher Aufstellung H96 gespielt hat und man darf bei solchen Spielen nicht nur auf das Ergebnis schauen. Schon klar. Aber das könnte Selbstvertrauen geben. Z. B. Ruman nach seiner Verletzung mit einem Tor oder Neuhaus, der "zu Null" spielte.

Interessant auch die Aufstellung der Fürther.
Nimmt man die verletzten Mavric und Weber für Neuhaus und Reichel könnte das schon die erste Elf von Möhlmann sein:

Mavric
Weber, Kleine, Westermann, Dabac
Hilbert, Page, Albertz, Caillas
Rösler Feinbier
 
Oben