• WICHTIG! BITTE! Liebe Lageristi, wir haben ein neues Musik Forum🎵 🎧! Leider ist mir, beim Verschieben der Band-Duelle-Threads ein Fehler unterlaufen. Deshalb bitte ich Euch ALLE, noch einmal an den Umfragen in den entsprechenden Threads teilzunehmen und abzustimmen. DANKE!

The story behind the song

Blue2021

Bekanntes Mitglied
So mancher Song hat eine interessante Hintergrundgeschichte mitten aus dem prallen Leben.
Oft humoresk oder politisch, manchmal tragisch oder sogar grenzwertig absurd. Welche Storys behind the Song kennt ihr? 🎶 🎸💕


Van Halen - Jump 🏢
Ein fröhlicher, energischer Song, der durch ein schauriges Thema inspiriert wurde.
Der Sänger David Lee Roth schrieb den Song um die Zeile "Go ahead and jump", als er abends in den Fernsehnachrichten einen Selbstmörder auf dem Dach des Arco Towers in Los Angeles stehen sieht, der sich offenbar das Leben nehmen will. Die Kamera zeigt, wie Passanten unten am Turm stehen und schreien: „Spring nicht!“ Und Roth dachte sich, dass es unter diesen Gaffern auch immer einen geben muss, der ruft: "Spring doch!" 1984 war das Lied 16 Wochen lang in den deutschen Top 10.



Deep Purple - Smoke on the water 🔥🚒
Winter 1971, die Band war in der Schweiz, um ein neues Album aufzunehmen. Die Band wohnte in einem Haus, das zum Casino gehörte.
Dort trat Frank Zappa auf, aber das Konzert endete in einem Inferno: Ein Fan hatte mit einer Signalpistole an die Decke geschossen. Folge: Casino brennt, Rauch breitet sich aus - Deep Purple beobachtet es vom Hotel aus - und schreibt einen Welthit.

5627r0mrff381.png


 

Talion

Heute hier, morgen dort.
"Smoke on the water" und "I Don't like Mondays" kannte ich; bei "Jump" bin ich allerdings ziemlich baff.

Dass sich Bryan Adams "Summer of '69" nicht auf das Jahr 1969 bezieht, ist wohl mittlerweile allgemein bekannt. Muss mal überlegen, ob mir noch eine interessant-überraschende Geschichte zu einem Song einfällt :unsure:
 

Simply the Best

R.I.P. Bricom
My name is Luka
I live on the second floor
I live upstairs from you
Yes I think you've seen me before
If you hear something late at night
Some kind of trouble, some kind of fight
Just don't ask me what it was
Just don't ask me what it was
Just don't ask me what it was
I think it's because I'm clumsy
I try not to talk too loud
Maybe it's because I'm crazy
I try not to act too proud
They only hit until you cry
And after that you don't ask why
You just don't argue anymore
You just don't argue anymore
You just don't argue anymore
Yes I think I'm okay
I walked into the door again
If you ask that's what I'll say
And it's not your business anyway
I guess I'd like to be alone
With nothing broken, nothing thrown
Just don't ask me how I am
Just don't ask me how I am
Just don't ask me how I am
My name is Luka
I live on the second floor
I live upstairs from you
Yes I think you've seen me before
If you hear something late at night
Some kind of trouble, some kind of fight
Just don't ask me what it was
Just don't ask me what it was
Just don't ask me what it was
They only hit until you cry
And after that you don't ask why
You just don't argue anymore
You just don't argue anymore
You just don't argue anymore

Viele wissen bestimmt gar nicht, dass es in diesem Song um ein ganz trauriges und schlimmes Thema geht: Kindesmisshandlung.

 

Talion

Heute hier, morgen dort.
Luka kannte ich :(

Vermutlich ist auch "Sunday, bloody Sunday" von U2 eher bekannt? Im Grunde steckt ein starker Hinweis ja bereits im Songtitel, aber dieses Thema in einem Party-Mitgröl-Song zu verarbeiten, war vielleicht nicht die beste Idee, die Bono und Co in ihrer Musikerkarriere hatten.
Dabei aber tatsächlich einige ganz nette Songs. Zum Beispiel auch Pride oder Bad.




Sunday, bloody Sunday : Song über eine eskalierende Demo in Nordirland, bei der mehr als ein Dutzend Menschen getötet wurde
Bad : Heroinabhängigkeit
Pride : Leben und Tod von Martin Luther King.

"Unforgettable Fire" bezieht sich auf die AtombombenabwĂĽrfe ĂĽber Hiroshima und Nagasaki.

Die hatten wirklich mal einigermaĂźen ambitionierte Texte.
 

Blue2021

Bekanntes Mitglied
My name is Luka ...

Viele wissen bestimmt gar nicht, dass es in diesem Song um ein ganz trauriges und schlimmes Thema geht: Kindesmisshandlung.
Die Story hinter "Luka" ist, dass Vega häufig zu ihren New-Yorker Zeiten aus Versehen die Post der Nachbarn bekam. Darunter waren Kindercomics, auf denen der Adressat "Luka" stand. Sie traf den Jungen dann mal zufällig im Treppenhaus. Er sagte: "My name is Luca" - und verschwand wieder. Der Junge selber wurde nicht misshandelt, aber Vega hatte für ihren Song einen Namenspaten. Der Song wurde wohl erst durch das Radio ein Hit, weil viele Hörer immer wieder in den Stationen anriefen und das Lied hören wollten.
 

Zappzarap

What's Up?
Die Kritik im Luka-Song habe ich auch noch nicht gekannt. Wikipedia sagt dazu:

Die Melodie in der Tonart Fis-Dur mit einer einleitenden Pentatonik in Quarten[1] und die auf Akustik-Gitarren basierende Instrumentation des Liedes erwecken einen harmonischen, durchaus frohen Eindruck. Der Liedtext hingegen befasst sich mit Kindesmisshandlung in Form von häuslicher Gewalt, dargestellt aus der Sicht eines betroffenen Kindes. Typisch für die Aussage und Ausdrucksweise des Textes sind Zeilen wie die folgenden:[2]


Yes I think I’m okay
I walked into the door again
Well, if you ask that’s what I’ll say
And it’s not your business anyway

…
Just don’t ask me how I am
Ja, ich denke, mir geht’s gut
Bin wieder gegen die TĂĽr gelaufen
Tja, wenn du fragst, das wäre meine Antwort
Und es geht Dich sowieso nichts an
…
Frag mich einfach nicht, wie’s mir geht

Dieses Textbeispiel verdeutlicht, dass es nicht nur um Kindesmisshandlung an sich geht, sondern auch um die gesellschaftliche Verdrängung derselben. Diese wird noch auf einer weiteren Ebene des Liedes symbolisiert, nämlich durch den Gegensatz zwischen dem Inhalt und seiner Darstellungsform: Die scheinbar harmonische Melodie überdeckt sozusagen den sozialkritischen Liedtext.

Erst in der vierten Strophe verändert sich, obwohl die musikalische Struktur dieselbe bleibt, der Sound des Liedes: die Gitarre wird abgestoppt, was beim Hörer das Gefühl erzeugt, dass unter der harmonischen Oberfläche etwas nicht in Ordnung ist. Bis zum Ende jedoch fehlt der Musik die Doppelbödigkeit, suggeriert sie mit fröhlichen Rhythmen eine heile Welt, die laut Hartmut Fladt durch den Text „auf den Kopf gestellt wird. Dargestellt werden sollen so die Mechanismen der Verdrängung des Schrecklichen, sogar durch das Opfer selbst.“[1]

Suzanne Vega selbst schrieb im Jahr 2008 zur Entstehung von Luka:[3]


„(…) Ich wollte Dur, da mich die Kombination aus Moll und einem kleinen leidgeprüften Jungen auf einer Haustürmatte wütend machte. Mir schien, dass die meisten missbrauchten Kinder traurig und ängstlich sind, aber dass sie ihr Schicksal irgendwann als Tatsache des Lebens akzeptieren, als etwas fast Erwartbares. Eine Art Pragmatismus. So kam ich auf Dur, und wir beließen es dabei. Im fertigen Song klang es aufmunternd, froh, fast triumphierend, was gar nicht meine Absicht war. (...) So viele Menschen in Amerika, aber auch aus anderen Ländern und Kulturen dieser Erde, identifizierten sich mit meinem erfundenen Charakter. Ich hatte gedacht, es sei eine kleine, persönliche Sache. Aber mein Manager Ron hatte recht behalten: Es war eine riesige, gesellschaftliche Sache.“
– Suzanne Vega
 

fradiavolo

Unbekanntes Mitglied
Viele wissen bestimmt gar nicht, dass es in diesem Song um ein ganz trauriges und schlimmes Thema geht: Kindesmisshandlung.

Wobei das ja schon auch kurios ist, ich mein die Zeile "They only hit until you cry after that you don't ask why" lässt ja wirklich nicht viel Interpretationsspielraum offen.

Ähnlich oft falsch verstanden wie "Every breath you take" von Police, das manche als romantische Liebeserkläung sogar schon bei Hochzeiten gespielt haben.... dabei geht es da ziemlich unmissverständlich um Stalking.
 
Zuletzt bearbeitet:

Blue2021

Bekanntes Mitglied
Cat Stevens - Lady D'Arnbanville đź’”
Diese Lady war wohl Patti d'Arnbanville, mit der Cat Stevens zusammen war - bis sie was mit Mick Jagger anfing. Cat Stevens hatte wohl jahrelang Liebeskummer, daraus entstand der Song. In den 90ern war er wohl mal bei Wetten dass eingeladen, Patti war auch da - er wollte nichts mehr von ihr wissen.

DJcB_LGXoAEoUgF.jpg


Aus dem Song entstand als Yusuf später das Anti-Kriegslied "Angel of war".

 
Oben