Time to say goodbye oder die NHL Saison 04/05

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Aimar

Frauensportbeauftragter
Der NHL-Lockout galt monatelang als wahrscheinlich, seit Mittwochabend ist er Tatsache. NHL-Commissioner Gary Bettman gab bekannt, dass die Liga keinen anderen Ausweg aus dem finanziellen Dilemma sah, als den Spielbetrieb und die Spielerverträge einzufrieren in der Hoffnung, die Forderungen gegenüber der Spielergewerkschaft NHLPA so besser durchzusetzen. Bei einem Treffen stimmten die NHL-Vertreter dafür nicht mehr zu spielen, bis anlässlich eines neuen Gesamtarbeitsvertrages ein neues wirtschaftliches System eingeführt ist. Die NHLPA zeigte sich enttäuscht über das harte Vorgehen, an welchem sie aber auch nicht unschuldig ist.

Die Liga behauptet, enorme finanzielle Verluste gemacht zu haben. Allein in der Saison 2002/03 seien es 273 Millionen Dollar (222 Millionen Euro) gewesen. Die NHLPA zweifelt diese Zahlen jedoch an.

Viele Experten befürchten gar, dass dieser Arbeitskampf zum Ausfall der kompletten Saison 2004/05 führen könnte.

Hauptstreitpunkt ist eine Begrenzung der Gehaltsausgaben pro Verein, die von der NHLPA kategorisch abgelehnt wird.

Der bisher letzte "lockout" im US-Profisport hat die National Basketball Association (NBA) betroffen. Die "regular season" 1998/99 war damals auf 50 Spiele pro Team verkürzt worden.

Der letzte "lockout" in der NHL datiert aus der Saison 1994/95, damals dauerte der Tarifstreik 103 Tage.
 

Da_Chritsche

Hamburgler
find das ganze ziemlich scheisse, aber es scheint wohl die einzige lösung zu sein...

naja hoffentlich geht die saison doch noch irgendwann dieses jahr los. Und manche der Profis haben so länger Urlaub, immerhin etwas! ^^ :)
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
Da_Chritsche schrieb:
find das ganze ziemlich scheisse, aber es scheint wohl die einzige lösung zu sein...

naja hoffentlich geht die saison doch noch irgendwann dieses jahr los. Und manche der Profis haben so länger Urlaub, immerhin etwas! ^^ :)

Viele werden in der AHL spielen und die Europäer spielen halt in Europa. Zumindest did die dürfen.
 

Mattlok

Comunio-Rekordmeister
schade ich hucke immer ganz gern mal NHL auf Premiere, find ich interessanter als NBA & NFL, was ich mir trotzdem gelegentlich ansehe.

Allerdins so ne Begrenzung des Gehälter-Etats wäre schon wpnschenswert,
nicht nur in der NHL.....
 

Wuschel

Bekanntes Mitglied
Vielleicht kommt die DEL dann ja wieder in den Genuss solcher Spieler wie Brandan Shanahan, wie es beim letzten Lockout ja schon der Fall war. Jochen Hecht wird ja bei seinem Ex-Klub Mannheim spielen.
Kann die Partei der Liga sogar verstehen. Zwar verdienen NHL-Spieler im Vergleich zu den anderen großen Ligen (MLB, NFL und NBA) verhältnismäßig noch am wenigsten, dies liegt aber auch daran, dass Eishockey in den USA einen kleineren Stellenwert im Vergleich zu diesen Sportarten hat und hauptsächlich nur im Norden des Landes geschaut wird, im Süden weniger beachtet wird. Und Kanada hat nicht (mehr :schimpf: ) die große Anzahl der Teams!
Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, aber ich meine, dass die NHL die einzige der Ligen ist, die keinen Salary Cap hat, also ein Gehaltsvolumen welches ein Team pro Saison ausgeben darf. Diesen einzuführen würde ich dann doch für sinnvoll betrachten, vor allem da die Liga nicht mehr unbedingt die "Geldmaschine" ist, der nächste TV-Vertrag könnte auch unter dem jetzigen liegen, wenn man sich mal die Einschaltquoten der letzten Stanley-Cup-Finals anschaut :mahnen: (liegt auch daran, dass lange keine der beliebtesten Teams (Montreal, Toronto, Boston, NY Rangers oder aus den großen TV-Märkten wie Philadelphia, LA oder Chicago im Finale waren).

Die Liga muss ja auch wirtschaftlich arbeiten und so sehe ich den Lockout sogar für notwendig an, auch wenn sowas natürlich nur in Amerika möglich ist! :hammer:
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
Vielleicht kommt die DEL dann ja wieder in den Genuss solcher Spieler wie Brandan Shanahan, wie es beim letzten Lockout ja schon der Fall war.


Da das Ausländerkontigent ja nicht erhöht wurde und auc keine zeitlich befristeten Linzen vergeben werden ist das nicht anzunehmen. :floet:
 

Quincy

Ice-Fisher
Aimar schrieb:
Da das Ausländerkontigent ja nicht erhöht wurde und auc keine zeitlich befristeten Linzen vergeben werden ist das nicht anzunehmen. :floet:

Find ich auch gut so.

Zum Lockout allgemein: Da treffen schon wieder die richtigen Raffzähne aufeinander. Die tun ja so als ob sie alle kurz vor dem Verhungern stehen würden. Die NHL und damit auch die NHLPA schadet sich damit selbst am allermeisten. Hockey ist in USA auf einem absteigenden Ast, die TV-Präsenz ist gleich 0 (das erklärt auch die horrenden Eintrittspreise), wer Spiele sehen will braucht schon ein teures Cable Abo bzw. ESPN2.

Ich erinnere mich an den Streik beim Baseball, der hat fast zum Zusammenbruch der Liga geführt, viele Teams haben sich nie wieder erholt und krebsen auch noch heute vor 10-15 Zuschauern rum
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
Quincy schrieb:
Find ich auch gut so.

Zum Lockout allgemein: Da treffen schon wieder die richtigen Raffzähne aufeinander. Die tun ja so als ob sie alle kurz vor dem Verhungern stehen würden. Die NHL und damit auch die NHLPA schadet sich damit selbst am allermeisten. Hockey ist in USA auf einem absteigenden Ast, die TV-Präsenz ist gleich 0 (das erklärt auch die horrenden Eintrittspreise), wer Spiele sehen will braucht schon ein teures Cable Abo bzw. ESPN2.

Ich erinnere mich an den Streik beim Baseball, der hat fast zum Zusammenbruch der Liga geführt, viele Teams haben sich nie wieder erholt und krebsen auch noch heute vor 10-15 Zuschauern rum

Sehe ich genauso. Sollte die ganze Saison nicht stattfinden war es das mit der NHL. Das sollten alle Beteiligten bedenke. Und ein Salary Cup ist immer zu umgehen.
 

Quincy

Ice-Fisher
Aimar schrieb:
Sehe ich genauso. Sollte die ganze Saison nicht stattfinden war es das mit der NHL. Das sollten alle Beteiligten bedenke. Und ein Salary Cup ist immer zu umgehen.

richtig. Aber da ist wieder das alte Problem: Geldgeiler Raffzahn trifft auf geldgeilen Raffzahn
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
Quincy schrieb:
richtig. Aber da ist wieder das alte Problem: Geldgeiler Raffzahn trifft auf geldgeilen Raffzahn

Besser kan man das nicht formulieren. Und sie bemerken nicht mal das sie sich ihr eigenes Grab schaufeln. :zwinker3:
 
D

downie

Guest
Aimar schrieb:
Da das Ausländerkontigent ja nicht erhöht wurde und auc keine zeitlich befristeten Linzen vergeben werden ist das nicht anzunehmen. :floet:

Naja, wir haben noch 2 Plätzchen freigehalten, um Herrn Parrish und Herrn Heatly in unseren Reihen aufnehmen zu können. Wär das nicht der Hammer? Der beste junge Stürmer der NHL in Freiburg? :dancealt:

Danny Heatly back in his hometown! :hurra:


BWRG

downie
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
downie schrieb:
Naja, wir haben noch 2 Plätzchen freigehalten, um Herrn Parrish und Herrn Heatly in unseren Reihen aufnehmen zu können. Wär das nicht der Hammer? Der beste junge Stürmer der NHL in Freiburg? :dancealt:

Danny Heatly back in his hometown! :hurra:


BWRG

downie

Das ist so wahrscheinlich wie Bayern und schöner Fussball :lachtot:
 

gary

Bekanntes Mitglied
Bei den Freezers will man keine NHL-Leute verpflichten, da die Ausländerlizenzen dann für ein eventuelles Kurzgastspiel aufgebraucht wären.
Natürlich spielt bei den Freezers speziell auch Anschütz eine Rolle.
Der kann schlecht in den USA seine Spieler aussperren, um sie dann in Europa wieder einzustellen.

Schade, das die ganzen Geldgeier den Sport kaputtmachen. :schimpf:
 
D

downie

Guest
Aimar schrieb:
Das ist so wahrscheinlich wie Bayern und schöner Fussball :lachtot:

Ich gebe dir schon teilweise recht, aber man sollte nicht vergessen, die Heatlys sind öfter mal in Freiburg zu Besuch, der Pappa ist noch immer eine Ikone und Danny wurde schließlich hier geboren und der Arsch erstmals versohlt...

Vielleicht möchte er ja gerne mal unabhängig vom Geld Eishockey spielen *träum*

Sollte dieser fall allerdings eintreten, kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass er alleine alles in Liga 2 plattwalzen wird.

BWRG

downie
 

Wuschel

Bekanntes Mitglied
Hab mal ne schöne Liste der NHL-Spieler gefunden, die ab jetzt wegen des Lockouts in Europa spielen. Müsste aktuell sein!




http://www.iihf.com/news/iihfpr8704.htm



In Tschechien und Russland die meisten, aber dort auch fast nur Einheimische! :hammer:
In der DEL spielen hauptsächlich die deutschen NHL-Legionäre Sturm, Hecht und Co., aber mit Mike York in Iserlohn auch noch ein wirklich guter Spieler!
Andy MacDonald bildet zusammen mit Sturm in Ingolstadt ein gutes Duo.
Die Schweizer Liga hat mit Alex Tanguay, Joe Thornton und Rick Nash auch ein paar wirklich große Namen abgegriffen! :spitze:
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
NHL-Streik pusht AHL - Saisonstart in fünf Tagen

Die 69. Saison der American Hockey League (AHL) beginnt in fünf Tagen am nächsten Mittwoch und verspricht interessant wie selten zuvor zu werden. Mit Fug und Recht kann man behaupten, dass der NHL-Streik zum großen Glück für die AHL werden könnte.

Nie zuvor tummelten sich derart viele NHL-Spieler und vor allem hochtalentierte "prospects" in den Kadern der 28 Teams. Mit Jason Spezza, Jay Bouwmeester, Joffrey Lupul, Marc-Andre Fleury, Stephen Weiss, Eric Staal, Jordin Tootoo, Scottie Upshall und einigen mehr greifen großartige Nachwuchsspieler in dieser Saison zum AHL-Schläger - zumindest solange bis der Lockout in der NHL beendet ist. Zudem wird aufgrund des Ausfalls der NHL-Spiele ohnehin mit einem größeren Zuschauerinteresse gerechnet. Ähnlich wie in der Saison 1994/95 als die NHL bis Januar streikte.

Auch die Qualität der Spiele wird durch die vielen hochkarätigen Akteure sicherlich höher sein als je zuvor, wahrscheinlich besser als jemals in der langjährigen AHL-Geschichte. Nahezu zwei Drittel der 90 Spieler, die in der ersten Draftrunde der Jahre 2001, 2002 und 2003 gezogen worden sind, werden während des Lockouts in der AHL spielen. Dazu kommen einige gestandene NHL-Akteure, die den Lockout nutzen, um sich in der AHL fitzuhalten.

Auch Deutschland und Österreich sind in der kommenden AHL-Spielzeit so häufig vertreten wie nie zuvor. Mit Dennis Seidenberg (Philadelphia), Christoph Schubert (Binghamton) und Christian Ehrhoff (Cleveland) haben gleich drei der besten deutschen Verteidiger einen Vertrag in der AHL. Dazu kommt noch mit Marcel Goc (ebenfalls Cleveland) ein weiteres großes Talent zum Einsatz. Auch die Österreicher Thomas Pöck, Christoph Brandner und Jungstar Thomas Vanek werden sicher Akzente setzen können.
 

Wuschel

Bekanntes Mitglied
Aimar schrieb:
Aber sicher nicht in Deutschland oder hat sich Premiere die Übertragungsrechte gesichert? :lachtot:

Ach quatsch natürlich nicht in Deutschland du Pfeiffe! :hammer: :zwinker3:
Wer will hier schon die Albany River Rats und Co. sehen? :suspekt:

Aber in den USA und vor allem in Kanada schon... :mahnen:
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
MSGKnicks schrieb:
Ach quatsch natürlich nicht in Deutschland du Pfeiffe! :hammer: :zwinker3:
Wer will hier schon die Albany River Rats und Co. sehen? :suspekt:

Aber in den USA und vor allem in Kanada schon... :mahnen:

Ich? :floet:

Kennste NASN? Die sind ab 15.11 auch im Hamburger Kabel zu empfangen. Das werde ich wohl abonnieren. Schön AHL, College Football etc. Da könnte man heute ab 20:00 Uhr Boston und ab 0:00 die *zensur* im Baseball sehen
 
Oben