Timo Werner - Wechsel zu Chelsea London fix

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Forumskollege04

Neue Liga. Neuer Bundestrainer. Neue Ära.
Bei Chelsea kann ich ihn mir so gar nicht vorstellen. Liverpool, ja. Aber Chelsea? :suspekt:

Trotzdem alles Gute! Hoffentlich nicht der nächste Schürrle.

Bin gespannt was Leipzig da macht. Dieser Abgang wiegt schwer. Wir wissen alle noch wie es Wolfsburg nach de Bruyne ergangen ist.
 

derMoralapostel

Bekanntes Mitglied
Der Vollständigkeit halber:
https://www.kicker.de/777821/artike...harten_schnitt_keine_champions_league_fuer_rb
Timo Werner vollzieht nach vier Jahren in Leipzig den harten Schnitt. Der Nationalstürmer, dessen vom kicker bereits am 4. Juni angekündigter Wechsel zum FC Chelsea am Donnerstag offiziell gemacht wurde, will nicht für die Leipziger an der für August terminierten Endrunde um die Champions League teilnehmen.

In Chelsea, wo Werner einen Fünf-Jahres-Vertrag unterzeichnete, steigt er mit einem Wochengehalt von umgerechnet 190 000 Euro zum Top-Verdiener auf. RB Leipzig kassiert die per Ausstiegsklausel fixierte Summe von rund 50 Millionen Euro, Werners Ex-Verein VfB Stuttgart stehen rund vier Millionen Euro zu.
Und ganz wichtig:
RB wird die Transfererlöse nur zum Teil in den Kader stecken. "Wir können nicht die ganzen Einnahmen investieren. Wir müssen extrem auf das Geld achten und haushalten", betonte Krösche mit dem Hinweis auf die wirtschaftlichen Belastungen durch die Corona-Pandemie.
 

Bestia Negra

Bekanntes Mitglied
... will nicht für die Leipziger an der für August terminierten Endrunde um die Champions League teilnehmen. :frown:

Was ein Pisser.
 

gary

Bekanntes Mitglied
... will nicht für die Leipziger an der für August terminierten Endrunde um die Champions League teilnehmen. :frown:

Was ein Pisser.


Siehe duplo :zwinker3:
Wenn schon, müsste man Chelsea für mangelnde Solidarität in dieser bislang einmaligen Situation kritisieren. Oder auch die großen Ligaverbände.
Wenn sich wenigstens die führenden Ligen auf eine gemeinsame Linie geeinigt hätten, wären in dieser Ausnahmesituation vertragstechnische Angelegenheiten zu lösen gewesen.

Werner ist halt Angestellter. Wenn der sich gleich zu Beginn den Anweisungen des neuen Arbeitgebers widersetzt, bekommt er dort von Anfang an kein Bein auf die Erde.
 

MRB

Aktives Mitglied
Ich bin weit davon entfernt, Werner deswegen als "Pisser" zu bezeichnen.

Dennoch ist das mit "Freigabe verweigern" ja auch nur die halbe Wahrheit. Der Wechsel ist doch jetzt erst perfekt, d.h. da wurde in den vergangenen Wochen/Monaten noch verhandelt. Da hätte man als Wechselbedingung durchaus die CL-Teilnahme noch auf den Tisch legen können.

Aber im Endeffekt ist es seine Entscheidung und er will sich ja laut Hörensagen voll auf seinen neuen Arbeitgeber konzentrieren. Daher muss man das auch akzeptieren.

Mein Ding wär's ja nicht, an einer CL-KO-Runde nimmt man in seinem Leben wenn's richtig gut läuft normalerweise maximal 10-15 Mal teil. Da würde ich keine Chance wegwerfen. Aber wie gesagt, seine Entscheidung.
 

74 or more

Bekanntes Mitglied
Ich bin weit davon entfernt, Werner deswegen als "Pisser" zu bezeichnen.

Dennoch ist das mit "Freigabe verweigern" ja auch nur die halbe Wahrheit. Der Wechsel ist doch jetzt erst perfekt, d.h. da wurde in den vergangenen Wochen/Monaten noch verhandelt. Da hätte man als Wechselbedingung durchaus die CL-Teilnahme noch auf den Tisch legen können.

Aber im Endeffekt ist es seine Entscheidung und er will sich ja laut Hörensagen voll auf seinen neuen Arbeitgeber konzentrieren. Daher muss man das auch akzeptieren.

Mein Ding wär's ja nicht, an einer CL-KO-Runde nimmt man in seinem Leben wenn's richtig gut läuft normalerweise maximal 10-15 Mal teil. Da würde ich keine Chance wegwerfen. Aber wie gesagt, seine Entscheidung.

10 Mio im Jahr verdient man im Leben wenn es richtig gut läuft normalerweise auch nur maximal 10 mal im Leben.

Da kann ich es nachvollziehen, wenn ihm ein CL-Spiel unbedeutend erscheint.

Aus Chelsea.Sicht hätte ich mich auf so eine Klausel auch nicht eingelassen
 

Forumskollege04

Neue Liga. Neuer Bundestrainer. Neue Ära.
Von der Einstellung her finde ich es auch absolut okay. Ab dem Moment wo ich Vertrag habe gilt meine Loyalität meinem neuen Arbeitgeber, ganz egal wieviel ich meinem vorherigen Arbeitgeber zu verdanken habe.

Er opfert die CL-Teilnahme für diese Einstellung und zahlt damit auch einen gewissen Preis.

Ich finde sein Verhalten zwar auch sehr "unromantisch" - aber konsequent.
 

Bojack

Eine Laune der Natur
Von der Einstellung her finde ich es auch absolut okay. Ab dem Moment wo ich Vertrag habe gilt meine Loyalität meinem neuen Arbeitgeber, ganz egal wieviel ich meinem vorherigen Arbeitgeber zu verdanken habe.

Er opfert die CL-Teilnahme für diese Einstellung und zahlt damit auch einen gewissen Preis.

Ich finde sein Verhalten zwar auch sehr "unromantisch" - aber konsequent.

So lange der alte Arbeitgeber noch das volle Gehalt zahlt, hat er aber auch Anrecht auf 100% des Arbeitnehmers.
Romantisch gesehen bin ich auf deiner Seite, gerecht ist es aber nicht.
 
Oben