Torhüter-Frage für die Zukunft

Werder`s Keeper - Eure Meinung

  • Aktuell: 1 Walke 2 Reinke 3 Borel

    Stimmen: 0 0,0%
  • Aktuell: 1 Walke 2 Borel 3 Reinke

    Stimmen: 0 0,0%
  • Aktuell 1 Borel 2 Walke 3 Reinke

    Stimmen: 0 0,0%
  • Werder sollte einen neuen holen, und zwar ...

    Stimmen: 0 0,0%
  • Werder sollte Walke 2005 gehen lassen

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    17

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Mattlok

Comunio-Rekordmeister
Werder hat derzeit 3 Torhüter.

Andi Reinke 35 Jahre alt, sein Vertrag läuft 2005 aus,
jedoch besitzt er eine Klasuel das sich dieser nach 20 Ligaspielen automatisch um 1 Jahr verlängert, wovon locker auszugehen ist, das er diese erreichen wird, wenn er sich denn nicht schwer verletzt.
Sein derzeitiger Leistungsstand: IMO zeigt er aufsteigende Tendenz,
hatte diese Saison schon wirklich gute Szenen, er wirkt im allgemeinen nicht so auffällig, weil er oft etwas unkonventionell hält. Achwächen hat er insbesondere beim Herauslaufen bei Flanken, 1 gegen 1 ist er sehr stark, insbesondere seine Erfahrung und seine Ruhe machen ihn diese Saison zur klaren Nr.1. Gerüchterweise wurde schon gemunkelt das Reinke trotz warscheinlichen Vertragsverlängerung zurück in seine 2. Heimat nach Spanien geht nach dieser Saison.

Pascal Borel 26 Jahre alt, seit 6 Jahren im Verein, Vertrag läuft noch bis 2006, ist auf dem Papier die Nr.2 - angeblich soll er Reinke in nicht viel nachstehen, war als er die Nr 1 war vor ca 2 Jahren eine rabenschwarze Hinserie, kostete Werder einige Punkte, und war zu dieser Zeit die schlechteste Nr.1 aller Bundesligateams, in der Rückrunde hatte er sich gefangen, und war von der Leistung her zumindest ein durchschnittlicher Bundesligakeeper der auch mal nen Punkt festhielt.
Letzte saison zeichnete er sich gelegentlich durch sehr gute Leistungen in Testspielen aus, momentan ist dem nicht so.
In Testspielen vor dieser Saiso´n die live übertragen wurden, zB gegen Moskau sah er nicht gut aus, letzte Woche spielte er bei den Amateuren,
mit denen er 1:3 verlor. Zumindest an 2 Toren gab ihm die Presse die Schuld, selbst an dem 3 Gegentor sehen ihn einige Kritiker als Schuldigen.

Alexander Walke 21 Jahre, seit 5 Jahren im Verein, U21 Keeper zusammen mit Rensing von den Bayern. Hat 1 Restspiel über 90 Minuten in der Schweiz bekommen, nach seiner Dopingsperre (wegen Kiffen).
Beim dem Testspiel fing er sich 3 Buden, war aber IMO an keinem der Tore schuld, hatte aber auch wenig Chancen sich auszuzeichen.
Walke ist jedoch in der Regionalliga ein Rückhalt für sein Team,
viele sehen ihn schon jetzt als Nr. 2 vor Borel.


1:3 - und Torwart Borel gerät in die Schusslinie
Von Sven Bremer (Kreiszeitung 11.10.2004)

BREMEN · Lautstark hatten die angereisten Fans des VfL Osnabrück ihre Forderung auf Werders Platz 11 wiederholt, außerdem war es deutlich auf ihren lilafarbenen Plakaten zu lesen: "Amateure raus aus der dritten Liga." Der Protest richtet sich gegen die Wettbewerbsverzerrung, die ihrer Ansicht nach vorliegt, wenn die Amateurteams der Bundesligavereine in der Regionalliga mit mehreren gestandenen Profis antreten.

Werder trat am Samstag bei der verdienten 1:3 (1:1)-Niederlage gegen den VfL nur mit einem - mehr oder minder - gestandenen Profi an: mit Torhüter Pascal Borel. Und spätestens nach 90 Minuten schienen die VfL-Fans ihre Ansicht geändert zu haben: "Ist ja doch nicht so schlimm, wenn die ihre Profis spielen lassen."

Der Sinneswandel hatte seinen guten Grund. Nachdem Werder durch Deniz Kacan die erste Chance hatte (2.), kamen die Gäste nach einem Patzer von Borel zum 1:0 durch Thomas Reichenberger (27.). Na klar war die Ecke so geschlagen, wie es kein Torwart der Welt mag. Auf den langen Pfosten gezogen, mit Drall zum Tor. Doch die Experten waren sich einig: Da muss Borel hin, schließlich segelte die Kugel durch seinen Fünfmeterraum.

Die Gäste schienen die Partie gerade in den Griff zu bekommen, als Werder ausglich: Beckert hatte geflankt, Ruud ter Heide stand dort, wo ein Mittelstürmer zu stehen hat - an der richtigen Stelle (41.). "Das war ein Tor aus dem Nichts", kommentierte Gäste-Coach "Pele" Wollitz den Treffer. "Ich habe gedacht, dass wir dadurch in einen psychologischen Vorteil gekommen wären", sagte Werders Trainer Thomas Wolter, doch das blieb Wunschdenken.

Osnabrück übernahm wieder das Kommando. Yaw Donkor hatte das 2:1 auf dem Fuß, verzog jedoch knapp. Ein paar Minuten später war es so weit. Wieder ein Freistoß an der Strafraumgrenze, doch nach mehreren Fahrkarten waren die VfL-Fans nicht sehr zuversichtlich: "Jetzt nicht wieder in die Wolken", wünschten sie sich. Ihr Wunsch sollte in Erfüllung gehen. Wieder mit tatkräftiger Hilfe des Bremer Torwarts. Der Freistoß, von de Jong getreten, landete in der Torwartecke. Borel schaute zu, wie das Spielgerät dort einschlug (54.). Für Björn Schierenbeck hatte Osnabrücks Trefferquote bei ruhenden Bällen den Ausschlag gegeben. "Die waren bei Standards erfolgreich, wir nicht."

Man hätte den Unterschied auch an einem Mann festmachen können, der immer wieder die so genannten tödlichen Pässe spielte - am überragenden Ex-Bremer Alexander Nouri. "Nee", sagte der, "so vermessen bin ich nicht. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung."

Dazu gehörte auch das Freistoßtor von Björn Joppe (76.), und zumindest beim 3:1 waren die Meinungen geteilt: die einen kreideten Borel auch diesen Treffer an, die anderen sahen ihn schuldlos. Eines ist jedoch sicher. Trotz einiger guter Paraden und einem gehaltenen Elfmeter - geholfen hat der Profi im Amateur-Tor nicht. Thomas Wolters Fazit war gleichermaßen ein Ausblick: "Mit einem Sieg hätten wir Anschluss ans obere Mittelfeld gehabt, so rutschen wir nach unten ab. Wir spielen ganz gut mit, aber wir müssen auch in solchen Spielen punkten." Das soll jetzt ausgerechnet beim Tabellenführer HSV gelingen. Das sind auch so Amateure, die öfter mal ihre Profis einsetzen . . .

Werder Bremen (A): Borel - Stallbaum, Mohr, Heidenreich, Bauer - Pekrul, Schierenbeck, Fütterer (73. Paul), Beckert - ter Heide, Kacan (64. Hunt).

Was ist eure Meinung, wer sollte nächste Saison das Bremer Tor hüten?
Sollte man sich auf seine eigenen Ersatzleute verlassen oder muß ein neuer her? Bei Werder ist man sich zumindest in einem bisher in der Torwartfarge einig gewesen, der Kandidat sollte deutschsprachig sein.

Sollte man sich um ablösefreie TopKeeper bemühen?
zB Wiese oder Hildebrand? Oder einen anderen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Norben

Weltenbummler
Also m.M. nach ist zur Zeit REinke ganz klar die Nummer 1.
Danach seh ich Walke und dann Borel.

Für die Zukunft seh ich argen Handlungsbedarf.
Reinke wird , sofern wir auch in Zukunft CL spielen , nicht mehr den Anforderungen entsprechen.
Walke ist dafür zu grün , und Borel hat schon einige Chancen verspielt.

Somit ist klar das wir einen neuen brauchen.
Ich halte allerdings nichts von Wiese , weil der Menschlich nicht in unser Team passt.
Ich weiss nicht wie es bei Hildebrandt Vertraglich aussieht , aber verstärken würde er uns schon.
 

Mattlok

Comunio-Rekordmeister
da waren wohl 2 Stuttgarter beim abstimme am Start, aber haben nix rein geschrieben, sondern nur gevotet...
 

Norben

Weltenbummler
Ich habe auch gegen Hildebrandt gevotet.
Allerdings nur weil ich nichts über die Vertraglichen Hintergründe weiß.
Sollte er aus einem Vertrag heraus gekauft werden müssen, denke ich nicht das wir ihn uns leisten könnten.
Darum wäre ich nur für eine Verpflichtung sollte er Ablösefrei zu haben sein.
 

Mattlok

Comunio-Rekordmeister
Norben schrieb:
Ich habe auch gegen Hildebrandt gevotet.
Allerdings nur weil ich nichts über die Vertraglichen Hintergründe weiß.
Sollte er aus einem Vertrag heraus gekauft werden müssen, denke ich nicht das wir ihn uns leisten könnten.
Darum wäre ich nur für eine Verpflichtung sollte er Ablösefrei zu haben sein.

Ich schrieb: Sollte man sich um ablösefreie TopKeeper bemühen?
zB Wiese oder Hildebrand? Oder einen anderen?


Das beinhaltet das sowohl Wiese als auch Hildebrand ablösefrei wären,
bei beiden läuft der Vertrag 2005 aus! :hammer:
 

Wuschel

Bekanntes Mitglied
Hilfe seit wann gibts solche Umfragen? :eek: Kann man theoretisch alles "ankreuzen"...

Zum Thema: Sicher, dass Hildebrandt nur noch Vertrag bis 2005 hat? Meine gehört zu haben, dass er verlängert hätte, bin mir aber auch nicht sicher!
Außerdem halte ich Wiese auch für nen guten Keeper und bei ihm sollte es eher möglich sein ihn zu verpflichten (wieso sollte Hildebrandt den VfB verlassen und zu Werder gehen? Bringt doch nicht viel), den bei Lautern wird der nicht unbedingt bleiben wollen und bei Werder kann er eher international spielen.
Außerdem gibts doch noch andere Möglichkeiten! Erstens einer aus dem Ausland und zweitens Walke einfach ins kalte Wasser schmeißen wenn er so gut ist wie ihr meint (was ich nicht glaube, wenn er noch nicht mal an Borel richtig vorbeikommt)...Torhüter wachsen an ihren Aufgaben! :hammer:
 

Mattlok

Comunio-Rekordmeister
das Risiko wird man nicht nochmal eingehen glaube ich, der Walke scheint besser zu sein als Borel, aber sicher ob er schon soweit ist die Nr 1 zu sein, vorallem wenn man internationale Ambitionen hat, ich weiß nicht.
 

Mattlok

Comunio-Rekordmeister
ach ja Hildebrand hat noch nicht verlängert, der will wohl auch rund 2,5 Mio pro Jahr haben, wenn ihm das Stuttgart bietet denk ich wird er bleiben.

Ich habe auch im Vote für Wiese holen gestimmt (u.a) weil ich einfach glaube das die Preis-Leistung bei dem noch besser ist, zudem ist er noch deutlich jünger als Hildebrandt.
 

Blubb

Aktives Mitglied
lol also irgendwie sind doch alle derselben Meinung...

Rinke momentan Nr.1, Walke als Talent 2ter, REinke und Borel sollten den Verein verlassen und man sollte mit Wiese(da billig zu haben) und Walke in die nächste Saison gehen... irgendwelche Widersprüche?ßß
 

Mattlok

Comunio-Rekordmeister
Waschbaerbauch schrieb:
die umfrage ist nicht wirklich gut gestellt, da vermutlich jeder mehr als eine antwort anklicken würde...

es ist gewollt das man mehrer Sachen auswählt - die sich nicht widersprechen sollten, aber diese Logik trau ich jedem hier zu.
Ich selber hab auch für 3 oder 4 Sachen gevotet, hauptsache man widerspricht sich nicht.

Ja Blubb, ich seh das ähnlich, und ecakt so hab ich auch gevotet.

Reinke - Walke - Borel
Wiese holen
Reinke & Borel nach der Saison gehen lassen
Gegen Hildebrand hätte ich ja auch nix, aber für nen Keeper 2,5 Mio
ist schon happig, zudem ich ehrlich gesagt von Wiese ein kleines bissel mehr überzeugt bin als von Hildebrand :floet:
 

Norben

Weltenbummler
Ich hol den Thread mal eben wieder hoch für folgenden Bericht:

"Andi wird auch in der kommenden Saison für uns spielen. Wir sind mit ihm sehr zufrieden", so Allofs gegenüber der Syker Kreiszeitung. Jedoch werde der Verein auch andere Torhüter unter die Lupe nehmen, um "eine Konkurrenzsituation zu schaffen, der sich alle Torhüter stellen müssen."

Besonders der junge Karlsruher Keeper Markus Miller ist offenbar ins Blickfeld des Double-Gewinners gerückt, der am Dienstagabend durch ein 5:1 gegen den RSC Anderlecht einen großen Schritt in Richtung Champions-League-Achtelfinale vollzog.

Derzeit kämpft Pascal Borel (26, 32 Bundesligaspiele), der nach dem Weggang von Frank Rost zum FC Schalke 04 zwischenzeitlich auch schon einmal Stammtorhüter unter Thomas Schaaf war, um Platz zwei in der SVW-Torwart-Rangliste. Sein Gegner: U-21-Nationalkeeper Alexander Walke (21), mit dessen Entwicklung der Verein rundum zufrieden ist.


"Wenn wir den Eindruck haben, die Nummer zwei macht nicht mehr genügend Druck, dann müssen wir etwas ändern", äußerte Allofs im Hinblick auf die momentane Torwartsituation bei den Grün-Weißen.

Routinier Reinke (35), der eine Vertragsklausel erfüllte, wonach sich sein Arbeitspapier bei einer bestimmten Anzahl an Einsätzen automatisch um eine Spielzeit verlängert, ist seit seinem Wechsel vom spanischen Klub Real Murcia an die Weser die unangefochtene Nummer eins beim SVW.

Der 1,90 Meter große frühere Lauterer absolvierte in der laufenden Runde bisher alle 17 Pflichtspiele der Werderaner - elf in der Bundesliga (kicker-Durchschnittsnote: 3,09), vier in der "Königsklasse" und zwei im DFB-Pokal


auch wenn nicht wirklich was neues drin steht.
 
Oben