Trainerfrage: HSV will „klares Ergebnis“

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Kerpinho

Fanlager-Pate
Teammitglied
Der Hamburger SV will sich bezüglich der offenen Zukunft von Cheftrainer Dieter Hecking zeitnah zusammensetzen. „Wir wissen schon recht gut, was wir wollen“, sagt Sportvorstand Jonas Boldt gegenüber der ‚Hamburger Morgenpost‘, „wir brauchen kein schnelles Ergebnis, sondern ein klares Ergebnis.“ Erst gegen Ende dieser Woche sollen Gespräche über eine weitere Zusammenarbeit mit Hecking geführt werden.

Das Vertragspapier des 55-Jährigen endet offiziell am heutigen Dienstag. Lediglich im Aufstiegsfall hätte sich der Kontrakt automatisch um ein Jahr verlängert. Trotz der Verpassen Rückkehr in die Bundesliga will Boldt prinzipiell an Hecking festhalten: „Ich bleibe bei meiner Meinung, dass wir in dieser Konstellation sehr gut zusammengearbeitet haben. Wir werden uns jetzt zusammensetzen und die Saison gemeinsam analysieren.“
Trainerfrage: HSV will „klares Ergebnis“
 

zariz

Bekanntes Mitglied
Haben die sich beim HSV eigentlich die Rückrundentabelle angeschaut?

Ja, aber nur Ergebnisse ohne Nachspielzeit.
Aber gut. Die Verantwortlichen haben sich wohl was dabei gedacht. Darmstadts Fussball war schöner und erfolgreicher, aber vielleicht wollte Grammozis zu viel (Geld).
 

Bolthor

DFB-Pokalsieger
Ja, aber nur Ergebnisse ohne Nachspielzeit.
Aber gut. Die Verantwortlichen haben sich wohl was dabei gedacht. Darmstadts Fussball war schöner und erfolgreicher, aber vielleicht wollte Grammozis zu viel (Geld).

Nicht das man es viel schlechter als Hecking mit dem Kader machen kann. :fress: Grammozis dürfte wohl der heißeste Trainer auf dem Markt momentan sein und für viele Vereine interessant sein. Zum Beispiel Hoffenheim. Glaube der kann sich sehr gut aussuchen wo er hingehen möchte.
 

zariz

Bekanntes Mitglied
Ich weiß nicht, wie viel Verantwortung ein Trainer hat, der regelmäßig die Punkte in der Nachspielzeit aus der Hand gibt. War schon auch extrem viel Pech dabei, meinetwegen auch individuelles Unvermögen. Aber der Wechsel der Trainerposition war meiner Ansicht nach unumgänglich. Da können die Loyalisten auch gerne weiterhin ihren moralischen Senf verbreiten.
 

Rotweintrinker

Bekanntes Mitglied
Ich weiß nicht, wie viel Verantwortung ein Trainer hat, der regelmäßig die Punkte in der Nachspielzeit aus der Hand gibt. War schon auch extrem viel Pech dabei, meinetwegen auch individuelles Unvermögen. Aber der Wechsel der Trainerposition war meiner Ansicht nach unumgänglich. Da können die Loyalisten auch gerne weiterhin ihren moralischen Senf verbreiten.

Abschließend sind wir alle nicht nahe genug dabei!
Aber der HSV hatte kein eingespieltes Team!
Wer nicht eingespielt ist, wird ausgespielt!

Dazu kamen für mich nicht nachvollziehbare Auswechselungen!
Argumentiert wurde mit fehlender Fitness/Kraft.
Fehlende Fitness kann man bei Spielern verstehen, die nach einer Verletzung wiederkommen. Bei allen anderen muß man das nicht verstehen. Das sind dann eindeutige Versäumnisse im Training!

Aber das Thema Trainer scheint ja geklärt zu sein! Wenn auch noch nicht bestätigt.
Siehe HSV 2020/2021...

zum Wohl
 
Oben