Truller und Stani-Abschiedsspiel

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Da werden Erinnerungen wach an die glorreichen Zeiten unseres Klubs. Holger Stanislawski und Andre Trulsen verabschieden sich am Montag, den 14.02. um 19.30 Uhr offiziell mit ihrem Abschiedspiel von der fußballerischen Laufbahn. :old: Die beiden Defensivlegenden verkörperten die fußballerischen Tugenden unseres geliebten Vereins wie nur wenige Spieler zuvor und schon gar nicht danach.

Die Daten zu Stani:
Spiele Tore Vorl. Gelb G/R Rot
Summe 2. Bundesliga: 178 14 22 0 1
Summe Bundesliga: 79 4 9 0 1
Summe Regionalliga Nord: 3 0 0 0 0

Erstes Spiel für den FC St. Pauli: Di 27.07.93 gegen den FC Homburg

Spruch:
"Im Training geht er stundenlang raus, knallt aufs Tor, trifft irgendwo hinten in den Weiher oder schießt Vögel ab. Dass das heute besser geklappt hat, muss am schlechten Rasen gelegen haben, von dem ihm die Kugel glücklich auf den rechten Fuß gesprungen ist."
(Holger Stanislawski über Marcel Rath)

Daten zu Truller:
Spiele Tore Vorl. Gelb G/R Rot
Summe Bundesliga: 208 11 2 48 1 0
Summe 2. Bundesliga: 141 18 0 39 0 0
Summe Regionalliga Nord: 23 1 0 5 0 0

Erstes Spiel für den FC St. Pauli: Sa 23.07.88 gegen den 1. FC Nürnberg

Spruch:
"Ich krieg' doch 'ne Siegprämie."
(St. Pauli-Libero Andre Trulsen über die Forderung seines Vereins, die 64,75 Mark für ein verschenktes Trikot aus eigener Tasche zu erstatten)

Es ist also an der Zeit, diese beiden Recken für das Geleistete zu ehren. Einige Stürmer dürften diesem Termin mit Freude entgegen blicken aber mich überkommt Wehmut, wenn Spieler ihre Karriere beenden, die nur oder fast nur für einen Klub spielten. :hail: In den heutigen Zeiten sind das leider absolute Ausnahmen und wahrscheinlich einer der Gründe, warum es so wenig Idole für die Fans gibt.

Also liebe Hamburger,
erscheint zu dem eingangs genannten Termin zahlreich am Millerntor, um den Beiden einen würdigen Abschied zu bereiten. :dancealt: :blumen: :schal2:

Das ist keine Bitte sondern ein Befehl!
 
Zuletzt bearbeitet:
na dann muss auch das Plakat hier rein:
geklaut von der St.Pauli Homepage

stani_vs_truller.jpg
 
mendiculus schrieb:
jaaaaa. Und dann von Stani richtig einen auf die Socken kriegen und schon fällt er verletzungsbedingt für die Rückrunde aus. :floet:
Ich schätze mal, dass Stani selbst wenn er ihn umgrätschen wollte, inzwischen drei Meter zu spät zum Tackling kommt. :floet:

Mal sehen, was die alten Säcke aus der Mannschaft der späten 80er bzw. der frühen 90er noch drauf haben.

Sehr schön ist übrigens der Termin. Am Montag um 19:30 Uhr ist wahrscheinlich eine Aufforderung an die aktuelle Mannschaft zum Aufsteig in die Zweite Liga, damit uns das DSF wieder mit Montagsspielen quälen kann.
 
Auch du kannst dabei sein!

Für das Spiel "Truller vs Stani" kann man sich Plätze in den Mannschaften ersteigern. Wer also einmal Holger Stanislawski ausdribbeln oder Ivan Klasnic etwas auf die Socken hauen möchte, kannn demnächst über die offizielle Vereinsseite sein Gebot abgeben.

BTW: Wenn man sich die Namen anschaut, die in den letzten Jahren den Verein verlassen haben, kommen einem immer wieder Tränen in die Augen. Mit Rahn, Klasnic, Blank, Bajramovic, Baris usw. in unseren Reihen wären wir nie in die dritte Liga abgestiegen.

An dieser Stelle noch eimal an ganz herzliches Dankeschön an das Trio Koch/Beutel/Demuth, die alle Hoffnungsträger ziehen lassen bzw. rausgeschmissen haben. :schimpf:
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
An dieser Stelle noch eimal an ganz herzliches Dankeschön an das Trio Koch/Beutel/Demuth, die alle Hoffnungsträger ziehen lassen bzw. rausgeschmissen haben.
Gute Spieler verlassen doch früher oder später eh den verein, da es an geld und Perspektive mangelt
 
Aimar schrieb:
Wen kommt das Geld zugute?
floet1.gif
Die Einnahmen gehen komplett an Organisationen im Umfeld des FC St. Pauli!!! Welche das wohl sein mögen? Aber so wie ich Truller und Stani kenn, werden sie das Geld schon an vernünftige Organisationen weiter leiten.

Wieso überhaupt die Nachfrage? Willst du mitsteigern? :floet:
 
Aimar schrieb:
Gute Spieler verlassen doch früher oder später eh den verein, da es an geld und Perspektive mangelt

Das ist in Teilen wohl schon richtig, aber eine Bajramovic hätte gehaltenw erden können und bei der sportlichen Einschätzung von Baris (inzwischen türkischer Nationalspieler) haben die Verantwortlichen komplett daneben gelegen. Demuth: Sein Potenzial reicht nich einmal für dioe Zweite Liga!

...

Jetzt spielt er Champions League! :frown:
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
springfield schrieb:
Die Einnahmen gehen komplett an Organisationen im Umfeld des FC St. Pauli!!! Welche das wohl sein mögen? Aber so wie ich Truller und Stani kenn, werden sie das Geld schon an vernünftige Organisationen weiter leiten.

Wieso überhaupt die Nachfrage? Willst du mitsteigern? :floet:
Wollte lediglich wissen ob das eine weitere Geldbeschaffungsmaßnahme des Vereins ist.

Ne,das will ich keinem antun
lachtot.gif


Bei Baris lag man in der Tat daneben. Aber den Eindruck den er bei Pauli gemacht hat war auch nicht der beste meiner Meinung nach. Solche fehleinschätzungen sind nartürlich gerade für einen Verein wie St.Pauli tödlich
 
Vorbericht in Der Welt

Ich freue mich schon auf das spiel

Endlich wieder FC St. Pauli
Abschiedsspiel für Trulsen und Stanislawski - "Wir wollen ein wenig Glanz ans Millerntor bringen"

von Julien Wolff

Diese Namen stehen für Vereinstreue und Einsatzbereitschaft, sie haben den FC St. Pauli über Jahre geprägt und waren vielumjubelte Publikumslieblinge: Holger Stanislawski und André Trulsen. Gemeinsam absolvierten die ehemaligen Verteidiger für den Verein 574 Erst- und Zweitligaspiele. Nun kehren die Hamburger, die ihre Karriere im vergangenen Jahr beendeten und heute als Co-Trainer und Vizepräsident für den Verein arbeiten, noch einmal für 90 Minuten auf den Rasen am Millerntor zurück. Am 14. Februar bestreiten sie unter dem Motto "Duell der Legenden" ihr seit langem geplantes Abschiedsspiel. Trulsen und Stanislawski werden dabei jeweils eine Mannschaft anführen, die aus Profis und Prominenten besteht. "Wir haben in den vergangenen Wochen ein bißchen in der Vergangenheit geforscht und viele Menschen zu diesem Spiel eingeladen, die uns am Herzen liegen", erklärt Stanislawski.

Neben Dieter Schlindwein, Dirk Zander, Torsten Fröhling, Dirk Dammann, Oliver Schweißing, Jan Kocian, Klaus Thomforde, Carsten Pröpper und Frank Böse haben auch Carsten Wehlmann vom VfB Lübeck, Holger Wehlage vom MSV Duisburg und Stürmer Nico Patschinski von Eintracht Trier ihre Teilnahme zugesagt. Zudem können sich die Zuschauer auf Zlatan Bajramovic vom SC Freiburg, Stefan Blank vom 1. FC Kaiserslautern und Thomas Meggle von Hansa Rostock sowie Ivan Klasnic und Torhüter Andreas Reinke vom Deutschen Meister Werder Bremen freuen. Letzterer wird jedoch nicht bemüht sein, Gegentore zu verhindern, sondern selbst auf Torejagd gehen. "Andreas hat mich darum gebeten, als Mittelstürmer auflaufen zu dürfen. Er wurde in den vergangenen Jahren sportlich einfach falsch eingeschätzt", scherzt Stanislawski. Das aktuelle Regionalliga-Team wird durch Michel Mazingu-Dinzey und Andreas Mayer vertreten sein.

Zu den kickenden Prominenten wird unter anderem TV-Moderator Elton gehören "Außerdem haben wir noch viele weitere Jungs auf dem Zettel, auf deren Zusage wir warten. Und wir brauchen für beide Mannschaften noch Trainer", sagt Stanislawski.

Die ehemaligen Hamburger Christian Rahn, Christian Springer und Matthias Scherz konnten die Einladung nicht annehmen. Sie treffen am Tag des Spiels mit dem 1. FC Köln auf den Karlsruher SC. Die Stimmung der beiden Veranstalter kann dadurch jedoch nicht getrübt werden. "Ich freue mich sehr, daß dieses Spiel zustande kommt. Es ist für uns eine große Auszeichnung, für die wir dem Verein sehr dankbar sind", zeigte sich Trulsen gerührt.

Die Einnahmen der Partie sollen karitativen Einrichtungen sowie verschiedenen Fanprojekten zukommen. "Wir haben in den vergangenen Jahren so viel vom Verein und vor allem von den Fans bekommen, daß wir nun etwas davon zurückgeben möchten. Wir wollen wieder ein wenig Glanz ans Millerntor bringen ", betont Stanislawski.

Zudem haben sich die Helden von einst etwas ausgedacht. So werden in den kommenden Wochen auf der Vereinshomepage (www.fcstpauli.de) je ein Platz in der Startelf versteigert. Karten für das Abschiedsspiel sind ab fünf Euro im Vorverkauf erhältlich. Für 60 Euro werden VIP-Karten angeboten, mit denen man Zutritt zur anschließenden Spielerfeier hat.

Artikel erschienen am Fre, 28. Januar 2005
 
Noch einmal zur Erinnerung!

Die beiden haben ein Doppelinterview für die Mopo gegeben:

André Trulsen und Holger Stanislawski
BUTTJE ROSENFELD

»Ich habe vorm Abpfiff geheult«





Montag ist es soweit. Um 19.30 Uhr steigt das "Duell der Legenden": Vor ihrem Abschiedsspiel mit vielen ehemaligen Weggefährten wie Thomas Meggle, Ivan Klasnic, Zlatan Bajramovic, Nico Patschinski oder Carsten Pröpper bat die MOPO die St. Pauli-Urgesteine André Trulsen und Holger Stanislawski zum Gespräch.

MOPO: Was macht die Faszination FC St. Pauli aus?

Trulsen: Es ist die Begeisterung und Leidenschaft für den Verein. Selbst in der Oberliga würden noch 10000 Fans im Schnitt kommen.

Stanislawski: St. Pauli war nie auf Rosen gebettet. Trotzdem haben alle, Spieler, Offizielle und Fans, unter denen es vom Arzt bis zum Arbeitslosen wirklich alles gibt, ganz fest zusammengehalten.


mehr hier :spitze:
 
Oben