Ulle sagt Zeitfahren ab

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Aimar

Frauensportbeauftragter
Der zweimalige Rad-Weltmeister Jan Ullrich wird am
kommenden Mittwoch bei den Straßen-Weltmeisterschaften in Italien
nicht im Zeitfahren an den Start gehen. Bundestrainer Mario Kummer,
der gleichzeitig auch Sportlicher Direktor im Team T-Mobile ist,
sagte dem Sport-Informations-Dienst (sid) am Montag: `Jan kann
wegen Magenproblemen nicht antreten." Für den Olympiasieger von
Sydney und Tour-Gewinner von 1997 wird der letztjährige WM-Dritte
Uwe Peschel aus Scheidegg neben Vizeweltmeister Michael Rich aus
Emmendingen für Deutschland auf Medaillenjagd gehen.

:suspekt:
 

muffy1971

RodalBär
Aimar schrieb:
Der zweimalige Rad-Weltmeister Jan Ullrich wird am
kommenden Mittwoch bei den Straßen-Weltmeisterschaften in Italien
nicht im Zeitfahren an den Start gehen. Bundestrainer Mario Kummer,
der gleichzeitig auch Sportlicher Direktor im Team T-Mobile ist,
sagte dem Sport-Informations-Dienst (sid) am Montag: `Jan kann
wegen Magenproblemen nicht antreten." Für den Olympiasieger von
Sydney und Tour-Gewinner von 1997 wird der letztjährige WM-Dritte
Uwe Peschel aus Scheidegg neben Vizeweltmeister Michael Rich aus
Emmendingen für Deutschland auf Medaillenjagd gehen.

:suspekt:
wahrscheinlich irgendwelche doping mittel die sich im magen aufführen :floet: :zwinker3:
 

regelbert

Der, wo ebbes woiß
Damit rundet Ulle seine verkorkste Saison gebührend ab. :schimpf:

Wenn man jetzt böse wäre, könnte man ja vermuten, dass Ulle einem "Hamilton-Effekt" aus dem Weg gehen will und so nicht mehr zu seiner besten Form kommen kann. :suspekt:

Andererseits freuts mich für Peschel und Rich :spitze:
 

derMoralapostel

Bekanntes Mitglied
sagen wirs mal so: Rich war schon Olympiasieger bevor man Ullrich überhaupt kannte :floet:

bevors ganz untergeht hier mal alle bisherigen Ergebnisse der WM

EZF Juniorinnen, Bardolino (15,750 km)
1. Tereza Hurikova (TCH) 22:14. (42,501 km/h)
2. Rebecca Much (USA) + 05.
3. Amanda Spratt (AUS) 05.
4. Sabine Fischer (ALL) 51.
5. Marianne Vos (PBS) 55.
6. Roxane Knetemann (PBS) 57.
7. Alexandra Sontheimer (ALL) 1:01.
8. Natasha Mapley (AUS) 1:09.
9. Irina Zemlyanskaya (RUS) 1:13.
10. Emmanuelle Merlot (FRA) 1:19

EZF Espoirs (U23), Bardolino (36,750 km)
1. Janez Brajkovic (SLO) 46:56. (46,975 km/h)
2. Thomas Dekker (PBS) + 18.
3. Vincenzo Nibali (ITA) 19.
4. Dominique Cornu (BEL) 20.
5. Christian Muller (ALL) 47.
6. Francesco Rivera (ITA) 1:00.
7. Piotr Mazur (POL) 1:21.
8. Andriy Grivko (UKR) 1:23.
9. Lukasz Bodnar (POL) 1:27.
10. Stanislav Belov (RUS) 1:33.
11. Olivier Kaisen (BEL) 1:35.
12. Lasse Bochman (DAN) 1:50.
13. Paul Martens (ALL) 1:52.
14. Andrei Kunitski (BLR) 2:01.
15. Miha Svab (SLO) 2:03.
16. Mads Christensen (DAN) 2:08.
17. Ignas Konovalovas (LIT) 2:21.
18. Alexey Esin (RUS) 2:21.
19. Ricardo Martins (POR) 2:32.
20. Dimitri Champion (FRA) 2:34.
...
42. Andreas Schillinger (ALL) 4:47.

EZF Junioren, Bardolino (24,050 km)
1. Patrick Gretsch (ALL) 30:29. (47,328 km/h)
2. Roman Kreuziger (TCH) + 15.
3. Stefan Schaefer (ALL) 16.
4. Michael Schaer (SUI) 17.
5. Viktor Renang (SUE) 18.
6. Aleksandr Pliuschin (RUS) 28.
7. Anders Hansen (DAN) 37.
8. Robert Gesink (PBS) 37.
9. Alexander Slivkin (RUS) 43.
10. Jérôme Coppel (FRA) 49.

EZF Frauen, Bardolino (24,050 km)
1. Karen Thurig (SUI) 30:53. (46,708 km/h)
2. Judith Arndt (ALL) + 51.
3. Zoulfia Zabirova (RUS) 56.
4. Joane Somarriba (ESP) 1:15.
5. Edita Pucinskaite (LIT) 1:32.
6. Mirjam Melchers (PBS) 1:41.
7. Christine Thorburn (USA) 1:44.
8. Priska Doppmann (SUI) 1:54.
9. Oenone Wood (AUS) 2:07.
10. Tatiana Guderzo (ITA) 2:11.
11. Anita Valen (NOR) 2:16.
12. Svetlana Bubnenkova (RUS) 2:16.
13. Trixi Worrack (ALL) 2:16.
14. Deirdre Demet-Barry (USA) 2:17.
15. Jeannie Longo (FRA) 2:29.
16. Olivia Gollan (AUS) 2:38.
17. Bogumila Matusiak (POL) 2:44.
18. Dori Ruano (ESP) 2:49.
19. Anna Zugno (ITA) 3:02.
20. Edwige Pitel (FRA) 3:03.

EZF Profis, Bardolino (46,750 km)
1. Michael Rogers (AUS) 57:30. (48,781 km/h)
2. Michael Rich (ALL) + 1:12.
3. Alexandre Vinokourov (KZK) 1:25.
4. Gustav Larsson (SUE) 1:34.
5. David Zabriskie (USA) 1:36.
6. Marzio Bruseghin (ITA) 1:37.
7. Marc Wauters (BEL) 1:56.
8. Fabian Cancellara (SUI) 2:10.
9. Jose Ivan Gutierrez (ESP) 2:23.
10. Uwe Peschel (ALL) 2:28.
11. Andrea Peron (ITA) 2:32.
12. Brian Vandborg (DAN) 2:34.
13. Bert Roesems (BEL) 2:36.
14. Eddy Seigneur (FRA) 2:41.
15. David McCann (IRL) 2:44.
16. Przemyslaw Niemec (POL) 2:59.
17. Dmitri Semov (RUS) 3:05.
18. Ivailo Gabrovski (BUL) 3:16.
19. Sergiy Matveyev (UKR) 3:38.
20. Laszlo Bodrogi (HUN) 3:40.
21. Frédéric Finot (FRA) 3:42.
22. Eric Wohlberg (CAN) 3:48.
23. Joost Posthuma (PBS) 3:50.
24. Ruslan Ivanov (MLD) 3:54.
25. Bradley McGee (AUS) 4:08.
26. Ivan Parra (COL) 4:11.
27. Jean Nuttli (SUI) 4:15.
28. Michael Blaudzun (PBS) 4:19.
29. Victor Hugo Pena (COL) 4:22.
30. Michal Hrazdira (TCH) 4:24.
31. Marcus Ljungqvist (SUE) 4:27.
32. Svein Tuft (CAN) 4:46.
33. Gregor Gazvoda (SLO) 4:57.
34. Isidro Nozal (ESP) 5:02.
35. Tom Danielson (USA) 5:06.
36. Benoît Joachim (LUX) 5:07.
37. Denis Shkarpeta (OUZ) 5:31.
38. David O'Loughlin (IRL) 5:32.
39. Oleg Zhukov (RUS) 5:45.
40. Yuriy Krivtsov (UKR) 5:48.
41. Raivis Belohvosciks (LET) 5:57.
42. Krzysztof Ciesielski (POL) 6:07.
43. Martin Prazdnovsky (SVQ) 6:48.
44. Csaba Szekeres (HUN) 7:19.
45. Rafael Nuritdinov (OUZ) 7:52.
46. Dean Podgornik (SLO) 8:33.
. Bart Voskamp (PBS) disqualifiziert


aus deutscher Sicht also eine bisher überaus erfolgreiche WM

das Zeitfahren der Profis brachte ein mehr oder weniger kleines Kuriosum mit sich, denn Rogers und Rick bekamen am heutigen Tag jeweils 2 Medaillen überreicht. Zudem bekam auch der zehntplatzierte Uwe Peschel eine Medaille. Grund dafür war die nachträgliche Disqualifikation David Millars bei der WM 2003, so dass Rogers jetzt Zeitfahrweltmeister 2003 und 2004 ist. Peschel und Rich rutschten dadurch in der Wertung von Hamilton auf die Plätze 2 und 3.
 
Oben