Unser Ruf eilt uns wieder mal nach - Ausschreitungen in Essen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

DÄN-de-Borussia schrieb:
Essen,Frankfurt und Dresden würde ich mal ne halbe Saison ohne ZUschauer spielen lassen

Ein Glück dass solche Vereine nicht in der ersten Liga sind

Sorry, finde ich einfach nur assozial

Es gibt halt überall Idioten. Und es war ja nun auch nicht so als hätten ALLE Frankfurter oder ALLE Essener béi der Sache mitgemacht. Das war wohl eher ein kleiner Teil, deshalb sollte man nicht wieder sofort verallgemeinern.

Dass man solche Sachen vielleicht mal öfter bei Frankfurt hört, liegt auch daran, dass die Frankfurter auch immer einige Leute mehr mit nehmen, sodass auch ein paar mehr Idioten dabei sind.

Da man auch nicht GENAU weiß, wer wie wo angefangen ist, sollte man da mit Bewertungen vorsichtig sein.
 
B

beribert

Guest
derMoralapostel schrieb:
richtig, da war auch eine Handvoll Idioten dabei, die meinten Feuerwerkskörper in die Zuschauer zu schießen.
Aber in Dresden und Essen wars wohl eindeutig mehr als eine Hand voll


Wie ich immer sage, die DUMMHEIT STIRBT NIE AUS!! Egal von welchem Verein, Idioten gibt es immer.
AIch bin aber auch der Meinung von Baldrick, dass man vielleicht durch radikales Ausgrenzen dieser Leute ein bißchen mehr erreichen kann als nur durch wegschauen oder immer zu sagen, es ist halt so!!

Da sollte auch wieder mehr Wert auf Fanprojetkaktionen etc. gelegt werden. Nur dürfen die Krawallmacher aus dem eigenen Verein nicht verharmlost oder in eine Opferrolle reingedrängt werden. Dann wird nie etwas besser!! :mahnen:
 
beribert schrieb:
Wie ich immer sage, die DUMMHEIT STIRBT NIE AUS!! Egal von welchem Verein, Idioten gibt es immer.
AIch bin aber auch der Meinung von Baldrick, dass man vielleicht durch radikales Ausgrenzen dieser Leute ein bißchen mehr erreichen kann als nur durch wegschauen oder immer zu sagen, es ist halt so!!

Da sollte auch wieder mehr Wert auf Fanprojetkaktionen etc. gelegt werden. Nur dürfen die Krawallmacher aus dem eigenen Verein nicht verharmlost oder in eine Opferrolle reingedrängt werden. Dann wird nie etwas besser!! :mahnen:

Wie willst Du sie denn ausgrenzen?! Woher weisst Du wer potentiell Gefahr schlägt provokant zu reagieren?!...

Nochmal meine Meinung dazu:

Aber wir sehen uns ja gerad dem allgemeinen Thema der überverbalen Konfronation gegenüber gestellt. Fakt ist, dass man die Sache net im Keim ersticken kann und auch net WIRD. Diese Art der Bevölkerung wird man im Fußball immer wieder sehen. Nur WAS verhindert werden kann ist, dass erstens unbeteiligte mit reingezogen werden und zweitens, dass sie jene Szenen aus Essen ausschließlich abseits des Stadions stattfinden. Schon lange stellt das Stadion an sich nemmer die Plattform für die mittlerweile organisierten Kloppereien dar, das weisst Du sicherlich auch... meine Meinung: Sollen sie sich kloppen wie lange und ausgiebig sie wollen. Nur net direkt dort, wo sie in Kontakt mit der personifizierten "Interesselosigkeit" diesbezüglich konfroniert werden.
 
beribert schrieb:
AIch bin aber auch der Meinung von Baldrick, dass man vielleicht durch radikales Ausgrenzen dieser Leute ein bißchen mehr erreichen kann als nur durch wegschauen oder immer zu sagen, es ist halt so!!


Theoretisch ist das ja auch ne super Sache, es wird aber praktisch fast nicht umzusetzen sein.
Sollten dort irgendwelche Leute Krawall machen, dann könnte man denen mit mehreren von den eigenen Leuten deutlich machen, dass es scheiße ist. Nur würden viele vorher sagen, dass es der richtige Lösungsansatz ist, aber wenn sie selber in der Situation wären, würden sie den Schwanz einkneifen. Man kennt das ja.
 
B

beribert

Guest
Hessebubb_ schrieb:
Wie willst Du sie denn ausgrenzen?! Woher weisst Du wer potentiell Gefahr schlägt provokant zu reagieren?!...

Ich kenne sie nicht, aber die Polizei, das Fanprojekt oder andere Ordnungskräfte sollten diese Leute kennen. Die meisten von denen sind janicht nur einmal auffällig geworden!!!!

Danach sollten an alle Fanclubs, Fanverbindungen etc. Aufrufe rausgehen mit deren Fotos und Namen. Auflage: Rausschmiss aus den Fanclubs, Stadionverbot vom Verein, etc.
Und wenn sich ein Fanclub nicht daran hält, dann bekommen halt alle Mitglieder Stadionverbot etc....

Das wäre auch ne gute Prävention, weil sich dann sicherlich manche Leute vorher überlegen ob sie mit Stress anfangen sollen oder nicht.


Und zu deiner Meinung: Es ist ja schön wenn niemand Unbeteiligtes verletzt wird, aber dass kann man nie wissen. Zweitens finde ich auch hier die Gefahr zu groß dass mal einer wirklich SCHWER veletzt wird und das kann dann wirklich übel enden. Auch für den vermeintlichen Täter, der ja nicht so viel Hirnschmalz besitzt sich sowas auszumalen. Und dann spielt es vor Gericht auch keine Rolle ob beides Schläger waren und eingewilligt hatten sich zu prügeln.

Dann ist nunmal schwere vorsätzliche Körperverletzung oder versuchter Totschlag die Anklage!!!!!!
 
beribert schrieb:
Ich kenne sie nicht, aber die Polizei, das Fanprojekt oder andere Ordnungskräfte sollten diese Leute kennen. Die meisten von denen sind janicht nur einmal auffällig geworden!!!!

Danach sollten an alle Fanclubs, Fanverbindungen etc. Aufrufe rausgehen mit deren Fotos und Namen. Auflage: Rausschmiss aus den Fanclubs, Stadionverbot vom Verein, etc.
Und wenn sich ein Fanclub nicht daran hält, dann bekommen halt alle Mitglieder Stadionverbot etc....

Das wäre auch ne gute Prävention, weil sich dann sicherlich manche Leute vorher überlegen ob sie mit Stress anfangen sollen oder nicht.


Und zu deiner Meinung: Es ist ja schön wenn niemand Unbeteiligtes verletzt wird, aber dass kann man nie wissen. Zweitens finde ich auch hier die Gefahr zu groß dass mal einer wirklich SCHWER veletzt wird und das kann dann wirklich übel enden. Auch für den vermeintlichen Täter, der ja nicht so viel Hirnschmalz besitzt sich sowas auszumalen. Und dann spielt es vor Gericht auch keine Rolle ob beides Schläger waren und eingewilligt hatten sich zu prügeln.

Dann ist nunmal schwere vorsätzliche Körperverletzung oder versuchter Totschlag die Anklage!!!!!!

Also ich hab' mittlerweile glaub ich einen guten Einblick in diese Sache... jene organisierten Wochenend-Klopper sehen die Sache als Sport, treffen sich organisiert, kloppen gar nach Regeln! Totschlagen tun sie sich wohl net, aber der ein oder annere Nasenbruch ist an der Tagesordnung, da brauchen mer uns gar nix vormachen... dennoch sehe ich die Sache eben so, dass bei der Situation auch kein Grund zu Mitleid besteht, fertig aus!

Deine Möglichkeit die Provokanten aus dem Verkehr zu ziehen finde ich dennoch sehr undurchsichtig. Du kannst keine kompletten Fanclubs sperren, wenn einer von 30 Mitgliedern mal für zwei Minuten net richtg getickt hat, das wäre komplett überzogen und schürt neue Agressionen! Das Resulatat wäre jenes, dass wir in fünf Jahren Stadien vorfinden, indenen bei Toren geklatscht wird, Stimmung durch das Fehler jener Fanclubs erst gar net aufkommt. Das kann es net sein, auch wenn man auch hinsichtlich der WM 2006 den Eindruck vermittelt bekommt, dass genau DAS das Ziel ist. Dein Lösungsansatz ist also nett gedacht, im Endeffekt aber leider Schwachsinn.
 
B

beribert

Guest
Hessebubb_ schrieb:
Deine Möglichkeit die Provokanten aus dem Verkehr zu ziehen finde ich dennoch sehr undurchsichtig. Du kannst keine kompletten Fanclubs sperren, wenn einer von 30 Mitgliedern mal für zwei Minuten net richtg getickt hat, das wäre komplett überzogen und schürt neue Agressionen! Das Resulatat wäre jenes, dass wir in fünf Jahren Stadien vorfinden, indenen bei Toren geklatscht wird, Stimmung durch das Fehler jener Fanclubs erst gar net aufkommt. Das kann es net sein, auch wenn man auch hinsichtlich der WM 2006 den Eindruck vermittelt bekommt, dass genau DAS das Ziel ist. Dein Lösungsansatz ist also nett gedacht, im Endeffekt aber leider Schwachsinn.

Ich würde es mit der Methode mal probieren. Da ist dann ein guter Selektionsprozess möglich und viele Leute überlegen es sich vorher o sie pöbeln oder nicht wenn die Konseuqenz heisst dass man für eine gewisse Zeit nicht meht ins Stadion darf und auch noch aus dem Fanclub rausfliegt. Und die Fanclubs überlegen es sich auch ob sie gewalttätige Mitglieder weiterhin decken wollen, wenn sie sonst alle rausfliegen!!!!!

Das hat im übrigen mit der Stimmung im Stadion nichts zu tun und wird auch keinen Einfluss darauf haben, die 99% der normalen Fans haben ja nichts zu befürchten. Das hat aber eher damit zu tun die Leute ein bißchen zu disziplinieren und auf das Problem Aufmerksam zu machen, indem man gegen die IDIOTEN HÄRTE zeigt.

Was mir gerade einfällt ist, die Sache mit den Bayernfanclubs Schickeria oder Red Munichs. Das war eine sehr undurchsichtige Sache und das Stadionverbot recht zweifelhaft, weil man nicht so genau wusste warum.
BEI KLAREN FÄLLEN HALTE ICH SO EINE STRAFE WIE DIE DES FCB IN DEN FÄLLEN ABER FÜR SEHR GERECHTFERTIGT. Nur sollte die Beweislage klar sein, sonst kann das ganze wie im Bayernfall kontraproduktiv sein.
 

Baldrick

Póg mo thóin
Natürlich Verbote gegen ganze Fanclub in Form einer Sippenhaft sind Schwachsinn und von keinem gewollt. Doch in der Regel kennt man die Pappenheimer und wenn man so will "Einzeltäter" in den eigenen Reihen. Diese Schwachmaten, die oftmals nur ein marginales Interesse am Fußball haben, braucht kein Mensch. Weder für gute Stimmung, noch um anderen Angst einzuflößen oder - und das ist mein Lieblingsschwachsinnsargument - als Schutz gegen die bösen Jungens der anderen, für letzteres ist die Polizei da.
Dementsprechend bin ich da ganz totalitär. Gegen derartige "Subjekte" (Ausdruck mit voller Absicht gewält) sollte man
a) bundesweite Stadionverbote verhängen
b) Aufnahmeverbote bzw. Ausschlüsse durch die Fanclubs
c) keine Möglichkeiten geben an organisierten Reisen teilzunehmen
etc.

So Maßnahmen eignen sich im übrigen auch ganz gut als Bewährungsauflagen für diejenigen, die es tatsächlich vor den Kadi führt.

Sollen sie doch auf eigene Faust jede Woche wohin fahren, um sich die Köpfe einzuschlagen. Doch wenn man sie entschieden aus dem engeren und weiteren Umfeld des Fußballs ausgrenzt, leiden wenigstens die wirklich unschuldigen nicht darunter.
 
beribert schrieb:
Ich würde es mit der Methode mal probieren. Da ist dann ein guter Selektionsprozess möglich und viele Leute überlegen es sich vorher o sie pöbeln oder nicht wenn die Konseuqenz heisst dass man für eine gewisse Zeit nicht meht ins Stadion darf und auch noch aus dem Fanclub rausfliegt. Und die Fanclubs überlegen es sich auch ob sie gewalttätige Mitglieder weiterhin decken wollen, wenn sie sonst alle rausfliegen!!!!!

Das hat im übrigen mit der Stimmung im Stadion nichts zu tun und wird auch keinen Einfluss darauf haben, die 99% der normalen Fans haben ja nichts zu befürchten. Das hat aber eher damit zu tun die Leute ein bißchen zu disziplinieren und auf das Problem Aufmerksam zu machen, indem man gegen die IDIOTEN HÄRTE zeigt.

Was mir gerade einfällt ist, die Sache mit den Bayernfanclubs Schickeria oder Red Munichs. Das war eine sehr undurchsichtige Sache und das Stadionverbot recht zweifelhaft, weil man nicht so genau wusste warum.
BEI KLAREN FÄLLEN HALTE ICH SO EINE STRAFE WIE DIE DES FCB IN DEN FÄLLEN ABER FÜR SEHR GERECHTFERTIGT. Nur sollte die Beweislage klar sein, sonst kann das ganze wie im Bayernfall kontraproduktiv sein.
Im Prinzip @ euch beide, Baldrick und Beribert:

Gut, ich kann jetzt nahezu komplett widersprechen!

Dein so schön betitelter "Selektionsprozess" führt letzten Endes ins Chaos, das lässt sich net von der Hand weisen! Der Grund? Nehmen wir einmal das aktuelle Beispiel aus Essen. 500, vielleicht 600 Leute sind in die Frazzengeballerei verwickelt, Du kannst davon ausgehen, dass mehr als die Hälfte davon temporäre Aggressionesschübe aufgebaut haben, die dazu führten, dass sie handelte, wie sie es im Normalfall nicht tun würden. Gehen wir weiter davon aus, dass jene 50% aus mehrern Fanclubs entstammen und im Normalfall in keinster Weise daran interessiert sind sich -wie oben schon beschrieben- "sportlich" zu kloppen. Affektives Handeln nennt sich diese nicht im Voraus erkennbare Vorgehensweise bei Konfliksituationen, welche in der Situation von Essen bei entsprechend emotionalen Konstellation bei nahezu allen im negativen Sinne auftreten kann. Wer will DABEI schon "selektieren" bei wem dieses Handeln zur Tagesordnung gehört und somit nemmer affektiv ist und bei wem dies wirklich nur der berühmte Ausrutscher war... Verstehste?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mein lieber Josh... tut es in gewisser Weise auch. Aber warum schlussfolgerst Du daraus, dass es mich in positiver Hinsicht fasziniert? Asi-Image ok, aber wie schon gesagt, DAS ist 'ne Nummer zu hoch.
 
Die Polizei in Essen hat nun eine Auswertung der Ereignisse im Anschluss an das Spiel Essen gegen Frankfurt veröffentlicht. Es heisst, nur mit Hilfe von zusätzlichen angeforderten Polizeikräften konnte man die Lage beruhigen. Bis um 22.30 Uhr sei die Umgebung des Stadions geräumt worden. Die Anreise der Fans und der Spielverlauf sorgten für keine Eskalationen. Erst im Anschluss ist es zu Auseinandersetzungen gekommen, bei denen nach Polizeiangaben 21 Personen verletzt wurden. "Innerhalb der Gästetribune wurden erhebliche Sachbeschädigungen begangen. So wurden u.a. die gesamten Sanitärbereiche vollständig und die Kassenhäuser teilweise zerstört", teilte die Polizei mit. Bislang seien durch Filmaufnahmen 25 Straftäter erfasst worden, dabei handelt es sich um 20 Frankfurter, einen Offenbacher und vier Essener Fans, die nun Anzeigen wegen des besonders schweren Falls des Landfriedensbruchs erwarten dürfen. Polizeiführer Friedel Neuhaus sagte der Presse: "Das Einsatzverhalten ist den taktischen Gegebenheiten angepasst worden. Die Konsequenz dieses Einsatzes ist eine weitere intensive Zusammenarbeit aller Verantwortungsträger!"



www.sge4ever.de
 
Hesse das war unser Spion :schimpf: :zwinker3: wenigstens haben sie einige Leute festgenommen, die man so schnell nicht mehr im Stadion sehen wird :spitze:
 
B

beribert

Guest
Hessebubb_ schrieb:
Im Prinzip @ euch beide, Baldrick und Beribert:

Gut, ich kann jetzt nahezu komplett widersprechen!

Dein so schön betitelter "Selektionsprozess" führt letzten Endes ins Chaos, das lässt sich net von der Hand weisen! Der Grund? Nehmen wir einmal das aktuelle Beispiel aus Essen. 500, vielleicht 600 Leute sind in die Frazzengeballerei verwickelt, Du kannst davon ausgehen, dass mehr als die Hälfte davon temporäre Aggressionesschübe aufgebaut haben, die dazu führten, dass sie handelte, wie sie es im Normalfall nicht tun würden. Gehen wir weiter davon aus, dass jene 50% aus mehrern Fanclubs entstammen und im Normalfall in keinster Weise daran interessiert sind sich -wie oben schon beschrieben- "sportlich" zu kloppen. Affektives Handeln nennt sich diese nicht im Voraus erkennbare Vorgehensweise bei Konfliksituationen, welche in der Situation von Essen bei entsprechend emotionalen Konstellation bei nahezu allen im negativen Sinne auftreten kann. Wer will DABEI schon "selektieren" bei wem dieses Handeln zur Tagesordnung gehört und somit nemmer affektiv ist und bei wem dies wirklich nur der berühmte Ausrutscher war... Verstehste?

Dein Fazit von deiner Aussage kann man so ziehen: Das waren Ausrutscher von 500/600 Leuten, da kann man nichts machen und wenn sie wieder Krawall machen, dann war es halt wieder ein emotionaler Ausrutscher in einem schwachen Moment........ :floet:

Diesen Leuten würde ich dann einen guten Psychologen empfehlen!!

Wer auf Provokationen mit Gewalt reagiert, der tut das zumeist regelmässig und ist damit schon ein notorischer Gewalttäter. Es so einfach abzutun wie du das hier tust ist mir zu billig.
Wenn es meine vorgeschlagen Präventionsmassnahme gibt überlegen es sich manche Leute wohl vorher ob sie sich mal wieder einen emotionalen Ausrutscher leisten wollen............... :floet:

Aber Verständnis kann ich nicht für diese Leute aufbringen und sie in Schutz nehmen erst gar nicht!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben