Ursachen des Chaos bei Hertha BSC

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Ihre Aufmerksamkeit gerne auf die aktuelle Gesamtsituation bei Hertha BSC und vor allem deren Ursachen lenken und hoffe, dass Sie sich auch dieser Problematik einmal annehmen können:

Ist es nicht genau jetzt an der Zeit, endlich einmal klar öffentlich zu benennen, welche Ursachen hinter all dem stecken und was insbesondere die Ära Hoeneß für aktuelle (Schulden, sportliche Situation, totales Chaos im Verein, die Leistung verweigernde - mimosenhafte - Diven-Spieler etc.) und auch zukünftige Schäden und Beeinträchtigungen (Knebelverträge und Sponsorenverträge aus denen die Einnahmen schon ausgegeben sind etc.) für Hertha BSC hinterlassen hat?

Ist es nicht an der Zeit schonungslos aufzudecken, welche finanziellen Folgen all dies hat und welches Fiasko damit am Beispiel Favre verursacht wurde? Herr Favre wird doch kaum wirklich seine Wunschspieler bekommen haben sondern sollte unbedingt junge Spieler im Wert steigern, um Hertha BSC Transfererlöse zu ermöglichen ohne die es den verein eventuell bald gar nicht mehr gibt, und zwar nicht nur nicht mehr in der 1. Bundesliga.

Ist es nicht an der Zeit, dass man das Präsidium von Hertha BSC zu absoluter Ehrlichkeit drängt um auch die "kreative Buchhaltung" des Vereins samt seiner verschachtelten Schuldenstrukturen offen zu legen, die Hertha BSC so oder so am Ende der eigentlichen Hoeneß-Amtszeit 2010 in den Abgrund gerissen hätten?

Was wissen die Mitglieder über diese Situation und warum hat man nicht die Handelnden gestoppt bzw. das Präsidium angehalten diese zu stoppen? Warum hat man seitens Hertha BSC überhaupt Hoeneß vor diesen seinen Taten mit einem Goldenen Handschlag flüchten lassen statt diesen mit der Erfüllung seines Vertrages unter nach-und-nach Übergabe seiner Amtsgeschäfte klar zuordbar mit der Verantwortung für das jetztige Fiasko zu benennen?

Sind nicht all dies Fragen, die ein Club der den Anspruch hat für die Hauptstadt zu stehen und die Menschen aus Berlin und dem Umland hinter sich vereinen will auch beantworten muss - ehrlich und ohne Lügen und Täuschungen? Wo sollte diese Aufklärung in der Breite stattfinden, wenn nicht über die Presse bzw. Medien und die Mitgliederversammlung?

Muss nicht das auch im Interesse der Medien sein, bevor der Verein Hertha BSC, über den eben diese so viel zu berichten haben, sich im Chaos ganz auflöst und nur eine große Leere hinterlässt in der so schnell nichts neues entstehen kann? Und zu guter letzt: Ist nicht absolute Ehrlichkeit nach außen die vielleicht große Chance, dass sein ein Unternehmen aus dem arabischen Raum, Russlands oder von sonstwo findet, dass den Verein in höchste Not not rettet? Nur so haben doch auch Clubs wie schalke 04 bisher überhaupt überleben können, von England, Spanien etc. mal ganz abgesehen? Aufgrund des Inhaltes und Tonfalls Ihres Kommentars habe ich den Eindruck, dass es auch Ihnen um Hertha BSC und eine weitere Existenz dieses Vereins in der 1. Bundesliga geht. Ich hoffe mit meinen Darlegungen eine Reaktion für eine Zukunft von Hertha BSC erzeugen zu können - ohne weiter Lügen und Täuschung der Fans etc.

Hinsichtlich der Verpflichtung von Spielern muss man ergänzend klipp und klar auf die dafür Verantwortlichen verweisen. Diese hiessen und heissen:

- Dieter Hoeneß
- Werner Gegenbauer
- Michael Preetz.


Das ist aber nicht das ganze Problem, bzw. eben schlicht und ergreifend nur ein kleinerer Teil des Problems. Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass ein Herr Favre eben die Spieler die er wollte nicht bekam und auf die dritt- bis viertbeste Alternative zurückgreifen durfte. Das mag für Liga 2 reichen, sicher nicht für ein Top-Team in der 1. Bundesliga.

Das wiederum liegt an der jahrelang aufgebauten Verschuldung von Hertha BSC sowie den in der Folge abgeschlossenen Knebelverträgen, die dem Verein Hertha BSC absehbar keine Einnahmen außer über die Zuschauerzahlen ermöglichen. Dummerweise ist das als Abschlussprämien für die Knebelverträge erhaltene Geld auch schon lange wieder ausgegeben.

Hertha BSC steht deshalb jetzt ohne Option auf wirkliche neue Einnahmequellen dar (Zuschauer werden kaum strömen in den kommenden Jahren, Sponsorenplätze sind belegt bzw. kassiert von jeder Sponsorensumme immer Sport Five mit und Einnahmen über sportlichen Erfolg sind mangels Basis erst recht nicht mehr zu erwarten etc.) und selbst die Einnahmen aus noch jahrelang laufenden Sponsorenverträgen sind schon lange ausgegeben.

Die einzige Chnace für Hertha BSC um überhaupt zu überleben dürfte daher der sportliche Erfolg gewesen sein und eben darüber erzielbare Prämien aus Champions League, Platzierungsprämien von Sponsoren und DFL, Pokalprämien etc. Demnach müßte eigentlich unbedingt eine Spitzenmannschaft geformt werden, die eben diese zusätzlichen Einnahmen auch erspielen kann.

Nur kann Hertha BSC diese Einnahmen nicht mehr stemmen und den Hoffnungsträger Favre, der ein solches Team mit wenig Geld zusammenstell sollte hat man jetzt abgeschossen, nachdem man diesem schon vorher nicht die Spieler gab, die er eigentlich wollte (z.B. Pedro Geromel/Köln und Lewis Holtby/Schalke).

Man ist also im wahrsten Sinne des Wortes jetzt endgültig handlungsunfähig bei Hertha BSC - und das vor allem finanziell.

Wer trug und trägt dafür die Verantwortung?

- Dieter Hoeneß
- Ingo Schiller
- Werner Gegenbauer - samt dem restlichen Präsidium.


Wer trägt noch die Verantwortung dafür?

- Die Mitglieder von Hertha BSC, die über die Mitgliederversammlung hätten diese Entwicklungen aufhalten müssen.
- Die Berliner Medienlandschaft, die informiert war über die Entwicklungen des Clubs und nicht ausreichend auf die Gefährdungen eingegangen ist.


Was muss jetzt endlich passieren bzw. ist unbedingt erforderlich, um den kaum noch vorhandenen Glauben an eine Zukunft des Clubs Hertha BSC zurück zu bringen auch und vor allem über die Druckausübung auf die Knebelvertragspartner, die finanzierenden Banken, die Schuldverschreibungsinhaber von Hertha BSC, die Genuassscheininhaber von Hertha BSC etc.?

Die Öffentlichkeit muss endlich breit und ehrlich über die tatsächliche finanzielle Situation von Hertha BSC jetzt und für die Vertragszeiträume der Knebelverträge, Finanzierungen etc. informiert werden. Ohne auch nur eine Beschönigung!

Nur so wird der Druck aufbaubar sein, den man braucht, um Hertha BSC vertraglich etc. neu aufzustellen und vielleicht auch einen Retter aus dem Orient oder sonst woher zu finden.

Die Karten von Hertha BSC müssen jetzt vollkommen aufgedeckt werden, ansonsten wird der Verein nicht nur in die 2. Liga, sondern ins Bodenlose stürzen.

Sehr geehrte Damen und Herren,

sehen Sie eine Möglichkeit, hier aktiv zu werden?

Es geht um Hertha BSC
Es geht um die 1. Bundesliga
Es geht vielleicht um die letzte Chance.
 

Kerpinho

Fanlager-Pate
Teammitglied
Meine ersten und primären Fragen:

1. Warum wurde Pantelic nicht gehalten?

(hatte das wirklich in erster Linie was mit den angeblichen Unstimmigkeiten zwischen Spieler und Trainer zu tun?)

2. Woher rührt, im Vergleich zur Vorsaison, dieser dramatische Einbruch?

(ich meine ja nur, ist ja nicht so, dass die Berliner Hertha jetzt alle Leistungsträger aus der Vorsaison abgegeben hätte...)
 

Kerpinho

Fanlager-Pate
Teammitglied
Ist mir zu einfach, Couch. Voronin kam ja auch erst zur Rückrunde. Es lief aber auch davor schon erstaunlich gut. Bleiben Simunic und Pantelic. Beide waren zweifelsfrei Eckpfeiler im Hertha-Team 08/09. Ok, nicht durchgehend...Stichwort Diva...

Aber es kann imho nicht angehen, dass ein Team, welches eine derlei positive Entwicklung genommen hatte...und sogar eine ganze zeitlang um die DM mitspielte, aufgrund des Verlustes zweier Akteure einen derartigen Absturz hinlegt. Das wäre ein Armutszeugnis für den Rest des Hertha-Kaders.
 

joe montana

HOBBY-Triathlet
Der Einbruch in dieser Saison, im Vergleich zur Vorsaison mag in den Abgängen teilweise begründet werden, wobei man auch sagen muss, dass letzte Saison halt alles optimal und diese Saison alles suboptimal lief.
Aber das ist zu kurz gesprungen.

Ich stimme da eher dem Themenersteller zu. Das Problem ist die "Gesamtsituation" und die überzogene Anspruchshaltung, der die Wirklichkeit nicht standhalten konnte.
 

knallhart

Bayern Groupie
Couch hat schon Recht, die haben die wichtigsten Säulen in ihrer Mannschaft abgegeben, dazu sollte man sich erinnern das Hertha in der vergangenen Saison seltens trotz positiver Ergebnisse überzeugen konnten.

Mich wundert dieser Absturz jetzt nicht so sehr.
 

Kerpinho

Fanlager-Pate
Teammitglied
wobei man auch sagen muss, dass letzte Saison halt alles optimal und diese Saison alles suboptimal lief.
Die Saison ist ja noch jung, joe. Und so mancher Trainerwechsel hat schon kleine, sportliche Wunder bewirkt.:zwinker3:
Schaun mer mal...

Obwohl...ne Wunderheilung kann ich mir, zumindest aktuell, bei der Berliner Hertha nur schwerlich vorstellen...
 

Kerpinho

Fanlager-Pate
Teammitglied
Couch hat schon Recht, die haben die wichtigsten Säulen in ihrer Mannschaft abgegeben, dazu sollte man sich erinnern das Hertha in der vergangenen Saison seltens trotz positiver Ergebnisse überzeugen konnten.

Mich wundert dieser Absturz jetzt nicht so sehr.
Wenn der Absturz wirklich primär an den genannten Spielerabgängen festzumachen ist, dann muss jetzt - nach der Trainerentlassung - auch der Rest der sportlich Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden. Denn in diesem Falle wäre das Handeln...oder auch nicht Handeln...der Betroffenen Personen schon grob fahrlässig gewesen...
 

DO4EVER

FL-Quizmaster
Teammitglied
Fände es jetzt verfrüht, Preetz direkt mit zu kicken, nachdem Hoeneß noch den Hauptanteil an dieser Kaderzusammenstellung und den fehlenden Finanzen hat, welche ein Halten der Leistungsträger unmöglich machten. Kann natürlich auch sein, dass der gute Micha als Sportmanager nicht so die Leuchte ist, das muss man abwarten. (soll es ja bei verdienten, jungen Ex-Spielern geben :floet: )Einen Absturz ins graue Mittelfeld habe ich durchaus auch erwartet, und das kann ja locker noch erreicht werden. Letztes Jahr war man eigentlich weit über dem spielerischen Potential platziert, hat sich aber die notwendigen fetten Einnahmen mit einem grandiosen 0:4-Debakel beim KSC selbst am letzten Spieltag selbst versaut. Dass dieser Rückschlag nicht ohne Folgen bleibt, hätte klar sein dürfen.

Mir iss die Hertha nie besonders sympathisch gewesen. Teilweise haben die viel zu schnell auf dicke Hose gemacht, kaum dass man gerade aufgestiegen war und direkt ein gutes Jahr hatte.

Aber in die erste Liga gehört ein Hauptstadtklub dennoch, deswegen hoffe ich mal, dass sich die Lage dort mäßigt, so wie bei meiner krisengeschüttelten Borussia im Übrigen ebenfalls.
 

joe montana

HOBBY-Triathlet
Die Saison ist ja noch jung, joe. Und so mancher Trainerwechsel hat schon kleine, sportliche Wunder bewirkt.:zwinker3:
Schaun mer mal...

Obwohl...ne Wunderheilung kann ich mir, zumindest aktuell, bei der Berliner Hertha nur schwerlich vorstellen...

Schon, aber wo ist die Qualität im Kader? Selbst ein "Supermotivator" als Trainer könnte das nur bedingt kompensieren.

Ich glaube, dass Hertha in dieser Saison nicht unter den ersten neun in der Tabelle zu finden ist. Mit dem Abstieg dürften sie auch nichts zu tun haben.
 
K

Kim Jong Il

Guest
Ursache des Chaos bei Hertha? Hertha!
Das sehe ich genauso!:spitze:

Endlich ist Hertha auch da angekommen, wo man hingehört. Nach den vielen Glückssiegen im letzten Jahr, hat sich auch die Glücksgöttin Fortuna in dieser Saison endlich mit Grausen von diesem Gegurke abgewendet!!
 

Icke

Exil-Berliner
Meine ersten und primären Fragen:

1. Warum wurde Pantelic nicht gehalten?

(hatte das wirklich in erster Linie was mit den angeblichen Unstimmigkeiten zwischen Spieler und Trainer zu tun?)

2. Woher rührt, im Vergleich zur Vorsaison, dieser dramatische Einbruch?

(ich meine ja nur, ist ja nicht so, dass die Berliner Hertha jetzt alle Leistungsträger aus der Vorsaison abgegeben hätte...)
also wirklich Kerp, die Fragen sind doch nun wirklich nicht so schwer zu beantworten.

Zu 1: Nein, natürlich lag es in erster Linie nicht an den Unstimmigkeiten, sondern an den Finanzen. Pantelic hat bei den Vertragsverhandlungen zu viel Gehalt und eine zu lange Laufzeit gefordert (so wollte er (angeblich) min. so viel Verdienen wie Friedrich und Simunic (da seiner Meinung nach Stürmer mehr verdienen sollten als Abwehrspieler)). Dass Hertha nicht die allzu besten Finanzen hat, sollte wohl bekannt sein, so hatte sich das Thema relativ schnell erledigt, da Pantelic, so lange wie er noch hier war, nicht großartig von seien Gehaltsvorstellungen abrücken wollte.

Zu 2: Natürlich hat man nicht alle Leistungsträger aus der Vorsaison abgegeben. Kacar und Drobny zum Beispiel sind noch da, nur leider nicht auf dem Platz, da verletzt. Friedrich und Cicero sind nur noch ein Schatten ihrer selbst. Ob nun einfach nur Formtief oder ob sie wirklich gegen den Trainer gespielt haben will ich nicht beurteilen. Ich hoffe für die beiden aber, dass es ersteres ist. Ansonsten können die gleich abhauen.
Und dann schau mal, welche Mittel man zur Verfügung hatte um die Lücken zu schließen. Man ist den riskanten Weg gegangen mit jungen, talentierten Spielern. Blöd nur, dass die mit solchen Situationen wohl noch nicht so gut zurecht kommen, wie die alten. Da wäre dann wieder ein erfahrener Spieler, wenn nicht gar der Kapitän gefragt. Nur leider sehe ich Friedrich nach wie vor nicht als den idealen Kapitän und in den letzten Wochen konnte er mich auch nicht vom Gegenteil überzeugen.
Und zum Schluss kam dann halt das Pech dazu, was man halt hat, wenn man unten steht (so wie man letzte Saison dafür mal häufiger das Glück hatte, als man oben stand). Und schau die mal die letzten Spiele an. Die Mannschaft hätte sich doch vorher vornehmen können was sie wollte. Wenn du gegen Freiburg und 1860 gleich zu Beginn wieder ein Gegentor kassierst, wird eine völlig verunsicherte Mannschaft nicht unbedingt stabiler. Von dem Doppelschlag der TSG in den ersten 4 Minuten ganz zu schweigen...

Wie auch immer, man hat sich (vor allem auf Grund des Sparzwangs) selbst in diese Situation gebracht. Und da hätte auch kein anderer Trainer groß was gegen machen können :zucken:
 

Icke

Exil-Berliner
Endlich ist Hertha auch da angekommen, wo man hingehört. Nach den vielen Glückssiegen im letzten Jahr, hat sich auch die Glücksgöttin Fortuna in dieser Saison endlich mit Grausen von diesem Gegurke abgewendet!!
du willst aber das Spiel der Hertha aus der letzten Saison als Gegurke bezeichnen? Da hat man taktisch sensationell gespielt. Hinten wurde kaum was zugelassen (Dank einer bärenstarken Innenverteidigung) und hat dann mit blitzschnellen Spielzügen selbst die Tore erzielt (gab doch irgendwann eine Statistik, dass man so schnell spielte bzw. die einzelnen Spieler so kurz den Ball hielten, wie sonst keine andere Mannschaft in der Bundesliga). Also unter Gegurke verstehe ich was anderes:mahnen:

Was aber nichts daran änderte, dass man diverse Male auch eine gute Portion Glück hatte. Ich behaupte aber mal, dass man nicht oben stand weil man Glpck hatte, sondern Glück hatte, weil man oben stand
 
Oben