USA die neue Nr. 1 im Skirennsport?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Nachdem der Skirennsport bei den Herren seit 1997 von den Österreichern dominiert worden war, steht meiner Meinung nach heuer die Wachablöse bevor. Die Abgänge von Eberharter und Trinkl werden die Österreicher nicht verkraften können. Im RTL ist man ja schon seit 3 Jahren nicht mehr in der Weltklasse (sieht man von vereinzelten Siegen von Eberharter und Raich ab). Im Slalom ist man mannschaftlich noch immer stark (Pranger, Schönfelder, Engl, Matt, ev. auch Raich) aber ich glaube, auch hier werden Miller u. Pallander dominieren. Bode Miller hat das Material gewechselt und erstmalig mit konkurrenzfähigem Material sind für den begnadesten und talentiertesten Skiläufer den es je gab alle Voraussetzungen gegeben, daß er diese Saison alle in Grund und Boden fährt, und zwar in allen vier Disziplinen. Was man von den AMIS hört, fährt er mit dem neuen Material einen Rahlves und auch Deneriaz, der nun mit den Amis Trainiert in Grund und Boden und nimmt ihnen in jedem Lauf 1,5 bis 3 Sekunden ab. Wer die Klasse eines Rahlves und die Gleitfähigkeiten eines Deneriaz kennt, weiß, was den Österreichern da blüht. Nur im SG traue ich HM zu, daß er halbwegs in die Nähe von Miller kommt.
Mein Tipp für diese Saison:
GWC: Miller
RTL: Miller
SG: Miller
Abfahrt: Miller
Slalom: Miller oder Pallander
 

Schabbab

in Therapie
Wenngleich da sicher einige diskussionswürdige Punkt drin sind, so ist das ganze doch weit übertrieben und entspricht vielleicht der Wunschvorstellung einiger Leute, jedoch bar jeder Realität.

Wieso soll Österreich den Rücktritt von Hannes Trinkl nicht verkraften? Zum einen hat keine andere Nation ein so grosses Potential an Topfahrern und Nachwuchs, zum anderen hat Trinkl schon seit Jahren nichts mehr gerissen. Im WC war er nie sonderlich erfolgreich.
Okay, der Rücktritt von Eberharter ist natürlich eine ganz andere Sache. Der wird gerade in der Abfahrt diese Saison noch weh tun. Fraglich wird in erster Linie sein ob Walchhofer endlich sein Potential ausschöpfen kann oder nicht. Hier sehe ich am ehesten Probleme auf Österreich zukommen. Doch fällt mir da sicher nicht Miller ein, sondern Daron Rhalves. Miller wird auf den leichten Abfahrten sicher stärker werden, auch mal Top10 oder Top5 fahren, aber er wird kein Abfahrtssieger.

Was den Super-G angeht, so wird das auch weiterhin eine rein österreichische Dominanz bleiben. Da wird kaum ein Weg an Maier vorbeiführen, wenngleich auch hier Rhalves sicher Potential hat und Miller auch Punkte machen wird.

In den technischen Disziplinen erwarte ich mir dieses Jahr einiges aus Österreich. Sowohl im Slalom als auch im Riesenslalom hat man ein schlagkräftiges, starkes Team das um Siege mitfahren kann, doch ist es gerade in diesen Disziplinen sehr schwer konstant Spitze zu sein.

Noch ein Wort zu Miller... Ja, auch ich erwarte mir dieses Jahr eine weitere Steigerung von ihm. Gerade weil diese Saison mit der WM einen echten Höhepunkt hat und da sind die Amis traditionell stark. Interessant wird sicher sein wo Miller seinen Schwerpunkt setzt....WM oder WC. Ausserdem bin ich sehr gespannt, ob er endlich aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hat und sich konditionell besser vorbereitet hat. Das er Talent hat, ja ein begnadeter Skifahrer ist, das will ihm niemand absprechen. Doch gehört eben auch wesentlich mehr dazu.

Ein Name ist hier noch gar nicht gefallen...Benni Raich! Auch wenn er in wichtigen Momenten bisher eigentlich fast immer enttäuscht hat, so könnte diese Saison seine werden. Er hat wohl mehr Talent wir Miller, fährt sauberer und vorallem in den Speeddisziplinen wesentlich besser als Miller. Wenn er gesund bleibt, dann könnte er der Dominator dieser Saison werden.

GW: Raich
SL: Palander
RS: Miller
SG: Maier
DH: Rhalves
 

Mattlok

Comunio-Rekordmeister
Schabbab schrieb:
Saison werden.

GW: Raich
SL: Palander
RS: Miller
SG: Maier
DH: Rhalves

diplomatisch - jeder gewinnt einen :zwinker3:


Haben wir eigentlich in irgendeiner Disziplin einen deutschen der zumindest mal ums Stockerl mitfahren kann :zucken:

Als Kind hab ich Ski auch immer geguckt - jetzt nur noch Skispringen.

Damals als Wasmeier noch aktuell war, und Bittner.... :hand:
 

derMoralapostel

Bekanntes Mitglied
Mattlok schrieb:
Haben wir eigentlich in irgendeiner Disziplin einen deutschen der zumindest mal ums Stockerl mitfahren kann :zucken:
nein, vielleicht die ein oder andere Top10-Platzierung durch Eckert oder Neureuther, aber mehr dürfte wohl wirklich nicht drin sein.
 

Schabbab

in Therapie
derMoralapostel schrieb:
nein, vielleicht die ein oder andere Top10-Platzierung durch Eckert oder Neureuther, aber mehr dürfte wohl wirklich nicht drin sein.
Bei den Herren ist tatsächlich niemand. Eckert könnte in einigen Abfahrten eine Rolle spielen. Bleibt abzuwarten wie er in diese Saison startet. Letztes Jahr gab es ja nach der langen Verletzungspause den einen oder anderen Hoffnungsschimmer.
Bei Neureuther bin ich noch zwiespältig. Er hat sicher Talent, aber er ist noch sehr jung und unerfahren. Mal abwarten worauf die Trainer bei ihm überhaupt den Schwerpunkt legen...Europacup oder Weltcup.

Die Hoffnungen des DSV liegen sicher in erster Linie bei den Damen. Dort sind ja mit Ertl, Gerg, Riesch und Bergmann grosse Hoffnungen in allen Disziplinen am Start :spitze:
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Miller wird mit Sicherheit nicht alle Weltcups gewinnen. Riesenslalom ja, aber im Slalom ist die Konkurrenz doch sehr groß mit Pallander, Rocca, Schönfelder, evtl. Kostelic usw. da hat er auch letzte Saison nicht geglänzt. Genausowenig seh ich ihn in Abfahrt und Super-G ganz vorne. Der Gesamtweltcup könnte rausspringen aber alle Disziplinen wird er auf keinen Fall für sich entscheiden können.
 
Die einzige Disziplin in der Miller schlagbar scheint, ist wohl wirklich der Slalom. Rocca, Schönfelder fehlt die Klasse, bleiben wohl eher Pranger und vielleicht auch wieder Kostelic und Raich. Miller wird sicher nicht Lake Louise, Valdisere, Gröden und wegen dem zu langen Gleitstück wahrscheinlich auch nicht Kitzbühel gewinnen, aber auf den reinen Fahrerstrecken wie Garmisch, Bormio, Beaver Creak, wird er wohl unschlagbar sein.
 
Nein, es gibt keinen Deutschen der unter normalen Umständen unter die besten 15 fahren kann. Am ehesten der Neureuther als reiner Slalomfahrer, wenn viele ausfallen.
 

Schabbab

in Therapie
Au weia Kindchen...was Skifahren angeht musst Du echt noch viel lernen. Das sind Vorhersagen, wie sie selbst auf S1 nur selten zu lesen waren :lachtot:
 

arter

Finisher
da fällt mir ein: wollte nicht jemand mal den klammer einladen? gäbe bestimmt lustige Diskussionen mit denen, die ihn nicht kennen.

Der rigorose Schreibstil der pistensau erinnert mich schon irgendwie an unseren alten Freund Klammmer :floet: ...
 

Schabbab

in Therapie
derMoralapostel schrieb:
nein, wenns klammer wäre, würde Miller nicht alles gewinnen, weil er so gut ist, sondern weil die Österreicher so schlecht sind :zwinker3:
Das stimmt zwar einerseits, aber andererseits hat klammer den Miller immer schon über den grünen Klee gelobt :floet:
Ich weiß nur, dass pistensau nicht enrique ist :lachtot: Den hab ich mal eingeladen, aber irgendwie hat er den Weg ins Licht noch nicht gefunden :frown:
 

Turbo

Thorsten
meine favoriten für den GW sind wie oben schon genannt bode miller und benjamin raich. die beiden sind einfach die einzigen, die in allen diziplinen in der lage sind unter die top 10 zu fahren. vielleicht kann auch noch ein hermann maier in diesen zweikampf, wenn er die form vergangener jahre wiederfindet.

für die kleinen kristalkugel gebe ich keine begründung, weil die einfach nur geraten sind:
SL: Pranger
RS: Miller
SG: Raich
DH: Deneriaz
 
Schabbab schrieb:
Es würde wohl reichen wenn er so wie letzte Saison fährt, denn da hat er den GW gewonnen :suspekt:

Ich moechte wirklich in keinster Weise die Leistung von Maier schmaelern, aber letztes Jahr wuerd ich sagen hat eher Miller den GW verloren :zwinker3:
 

Schabbab

in Therapie
jokie schrieb:
Ich moechte wirklich in keinster Weise die Leistung von Maier schmaelern, aber letztes Jahr wuerd ich sagen hat eher Miller den GW verloren :zwinker3:
Nun ja...kann man so oder so sehen. Miller hat stark begonnen, aber wie immer stehen am Anfang viele technische Rennen und dort ist er gewohnt stark. Als es dann aber im Januar und Februar vermehrt zu den Speedrennen ging hat er gewaltig nachgelassen und seine absteigende Formkurve hat sich auch auf die technischen Disziplinen ausgewirkt wo er eine schon beeindruckende Ausfallserie hingelegt hat. Ausserdem ging im nachder Hälfte der Saison (wieder) sukkzessive die Kraft aus. Er ist einfach zu wenig athletisch und zu sehr stimmungsschwankend. Wenn er das abstellen kann, dann wird er zu einer ernsthaften Gefahr.
 
Schabbab schrieb:
Nun ja...kann man so oder so sehen. Miller hat stark begonnen, aber wie immer stehen am Anfang viele technische Rennen und dort ist er gewohnt stark. Als es dann aber im Januar und Februar vermehrt zu den Speedrennen ging hat er gewaltig nachgelassen und seine absteigende Formkurve hat sich auch auf die technischen Disziplinen ausgewirkt wo er eine schon beeindruckende Ausfallserie hingelegt hat. Ausserdem ging im nachder Hälfte der Saison (wieder) sukkzessive die Kraft aus. Er ist einfach zu wenig athletisch und zu sehr stimmungsschwankend. Wenn er das abstellen kann, dann wird er zu einer ernsthaften Gefahr.

Wg dieser "Ausfallserie" meinte ich eigentlich, dass er sie verloren hat. Aber
letztendlich ist Deinem Statement nix mehr hinzuzufuegen.
 
Oben