Vierschanzen-Tournee 2004/2005

Grand Slam durch Kampfrichterentscheid verloren!

Schade, ich hätt es dem Ahonen so vergönnt, keiner hätte es jemals so sehr verdient wie er. Die Entscheidung war trotzdem korrekt, wenn mir auch der Punkteabstand zu groß ist. Ich habs schon nach dem Qualisprung und dem Probedurchgang geahnt, daß es diesmal nicht reichen wird. Allen Respekt, daß er sich im Bewerb trotzdem so gewaltig steigern konnte. Höllwarth war in Bihofen an beiden Tagen bis zum Schlußdurchgang bei jedem Sprung der Beste, da gibts auch nichts zu rütteln.
 

arter

Finisher
Was mir gestern noch nicht so aufgefallen war: Mit Höllwarth hat seit 5 (!) Jahren mal wieder ein Österreicher einen Wettbewerb bei der Vierschanzentournee gewonnen.
 

Schabbab

in Therapie
Nun will ich auch mal meinen Senf noch dazu geben. Also das war gestern wohl eines der spannendsten Tourneespringen seit Jahren :respekt:

Ich finde es irgendwie schade das Ahonen es nicht gepackt hat, aber der dritte Tourneesieg wird ihm das versüssen und er ist ein Profi, so dass ich nicht glaube das ihn das arg juckt. Was solls, bleibt Hannawald eben weiter der einzige, so haben die deutschen Kommentatoren wenigstens was worüber sie pausenlos sinnieren können. :lachtot:

Aber jetzt noch ein Wort zu RTL...was bitte schön erlaubt sich dieses Schandmaul Bartels?? Wie kommt er zu dem frechen und unverschämten Vorwurf zur Notenvergabe der Sprungrichter, insbesondere des österreichischen?? So eine stimmungmachende Drecksau würde nicht mal bei der BILD ne Anstellung bekommen :schimpf:
Da RTL ja inzwischen drauf verzichtet die Einzelnoten einzublenden hab ich die heute Morgen mal auf dem offiziellen Resultatsbogen der FIS nachgelesen. ALLE Noten waren vollkommen in Ordnung, im Rahmen, einheitlich und nirgendwo ist die von Bartels erwähnte 16.0 drauf :hammer:
Besonders aufgegeilt hat sich der Lutscher ja bei den Noten von Morgenstern, auch wenn ich nicht weiß woran eigentlich:

Thomas Morgenstern (AUT)
1. DG: 19.0 19.5 19.0 19.5 19.5 (SWE / SLO / GER / NOR / AUT)
2. DG: 19.0 19.5 19.0 19.5 19.5 (SWE / SLO / GER / NOR / AUT)

Aber natürlich springt darauf die pistensau wieder an...er liebt es ja sein Heimatland mit überzogener Kritik zu überziehen :schmoll2:
 
Kritik von RTL ist teilweise berechtigt

Ich habs auf RTL nicht richtig gehört, da ich wie meistens hin- und hergeschaltet hab.
Also hier die Fakten:
Die Noten von Morgenstern waren völlig richtig. Keiner setzt so kompromisslos und klar den Telemark wie er, wurscht ob in Wettkampf oder Training.
Die Noten von Höllwarth im 1. Durchgang waren völlig ok wenn auch nicht ganz richtig, richtig wäre 5x die 20 gewesen.
Für Höllwarth im 2. Durchgang waren 19,5 zu hoch, der öst. Punkterichter lag hier mit 19,0 richtig. Der Aufsprung war ähnlich wie der von Ahonen, leicht verwackelt.
Bei Ahonen liegt der Fall anders. Natürlich wurde er beide mal unterbewertet, es waren keine perfekten, aber doch sehr schöne Telemark bei sehr hohen Weiten. Die 18,0 war in diesem Fall ganz einfach objektiv zu niedrig. Aber ich kann die Kampfrichter auch verstehen. Sehr viel werden sie von da oben nicht gesehen haben, vorallem nicht im 2. DG. Und wenn einer sonst immer nur kacherlt, traut man ihm so einen Aufsprung wohl auch nicht zu. Fakt bleibt: Das Ergebnis stimmt trotzdem, nur 6 Punkte Unterschied bei gleicher Weite sind zuviel, da die Aufsprünge im 2. Durchgang fast ident waren.
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
Schabbab schrieb:
Aber jetzt noch ein Wort zu RTL...was bitte schön erlaubt sich dieses Schandmaul Bartels?? Wie kommt er zu dem frechen und unverschämten Vorwurf zur Notenvergabe der Sprungrichter, insbesondere des österreichischen?? So eine stimmungmachende Drecksau würde nicht mal bei der BILD ne Anstellung bekommen :schimpf:

Deshalb ist er ja auch bei RTL gelandet. Man kann nur hoffen das die deutschen noch 2 Jahre hinterherspringen und RTL dann kein Intresse mehr hat an den Rechten. :floet:
 
Oben