Vitali Klitschko - Danny Williams

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Icke

Bekanntes Mitglied
In einem nicht wirklich spannenden Kampf konnte der WBC-Weltmeister Vitali Klitschko seinen Titel gegen den Überraschungssieger aus dem Kampf gegen Mike Tysson - Danny Williams - erfolgreich verteidigen. Klitschko nutze seinen Größen- und Reichweitenvorteil sehr gut, wärend Williams zu statisch in der Deckung war und zu selten den Weg nach vorn suchte.
Bereits in der ersten sowie in der dritten Runde schickte der Ukrainer den Briten auf die Bretter, doch beide male kam er wieder auf die Beine. Auch in der siebten Runde ging Williams zu Boden und auch diesmal stadn er wieder auf.
schock.gif

In der achten Runde war dann aber vorbei. Als Williams das vierte mal niedergeschlagen wurde brach der Ringrichter den Kampf ab. Insgesammt war Klitschko doch ziemlich deutlich überlegen und hat den Kampf absolut verdient gewonnen. Man sollte aber auch sagen, dass Williams bei weitem nicht der Gegner / Herrausvorderer war, zudem er im Vorfeld gemacht wurde.
010.gif
 

gary

Bekanntes Mitglied
Icke schrieb:
Man sollte aber auch sagen, dass Williams bei weitem nicht der Gegner / Herrausvorderer war, zudem er im Vorfeld gemacht wurde.


Das kann man laut sagen, einen WM Kampf hatte der wirklich nicht verdient. Williams hatte nur Glück, den alternden Tyson umgehauen zu haben.
Zuvor hatte er ja schon gegen Leute wie Francis (der sogar von mehreren Nachwuchs Universum-Boxern geschlagen wurde) verloren.

Schade, das es momentan im Schwergewicht kaum noch wirklich gute Boxer gibt. :suspekt:
 

Icke

Bekanntes Mitglied
Ja leider, das heute war aber echt fast schon frechheit. Soviel passivität und nur auf den Lucky-Punch hoffent, da kann man nur den Kopf schütteln, wie so einer zu einem WM-Kampf kommt :suspekt: Einzig beeindruckend waren eben seine Nehmerquallitäten, aber ansonsten gibt es doch zig Boxer, die sich zumindest gewehrt hätten.

Insgesamt sah er heute fast so aus, wie Ismael in Valencia :zwinker3:
 

gary

Bekanntes Mitglied
Icke schrieb:
Einzig beeindruckend waren eben seine Nehmerquallitäten, aber ansonsten gibt es doch zig Boxer, die sich zumindest gewehrt hätten.


das der immer wieder aufgestanden ist und dann erst mal wieder eine Zeitlang halbwegs sicher im Ring stand, fand ich auch bemerkenswert.
Ansonsten war er wirklich unwürdig für einen WM-Kampf des angeblich stärksten Verbandes.

Bei dem Reporter habe ich mich übrigens gefragt, ob der überhaupt live vor Ort in der Halle war. der faselte bei den Danny-Rufen immer was von Wettern, die wohl auf seinen Sieg gesetzt hätten. Das über 2.000 Engländer nur wegen dem Kampf nach Las Vegas flogen muß ihm vor Ort anscheinend entgangen sein :eek:

Und noch etwas hätte mich interessiert:
Das die USA die Opposition in der Ukraine sowohl finanziell als auch organisatorisch sehr massiv unterstützen ist ja bekannt.
Wären die politischen Bekundungen in Form von Klitschkos orangenem Bändchen, den Kappen seiner Betreuer und dem offensichtlich geplanten orangenem Konfettiregen nach dem Kampf auch wohl erfolgt, wenn Klitschko zufälligerweise den anderen Kandidaten unterstützen würde? :suspekt:

Oder wäre der dann nicht doch als unpassende politische Kundgebung beim Sport verboten worden. Auch weil sich Einmischung in die Innenpolitik fremder Länder ja nicht gehöre.....
 

Kerpinho

Maskenträger
Teammitglied
Ganz großer Boxsport, den Vitali da gezeigt hat! :spitze:
Die Memme von Lewis wird jetzt wohl endgültig vor einem Rückkampf kneifen :frown: ...

MFG!
 

derMoralapostel

Bekanntes Mitglied
garylineker schrieb:
Zuvor hatte er ja schon gegen Leute wie Francis (der sogar von mehreren Nachwuchs Universum-Boxern geschlagen wurde) verloren.
hat nicht sogar der "weiche Riese" gegen Francis gewonnen? :floet:

edit: Tatsache, Francis hat gegen Schulz verloren. Wie auch gegen Sinan Samil San (der im Übrigen auch gegen Williams gewann) und Luan Krasniqui.
 
Zuletzt bearbeitet:

drunkenbruno

Keyser Söze
Alels in allem fast Zeitverschwendung sich diesen Kampf angetan zu haben..... Selten habe ich einen WM Kampf gesehen, der so einseitig war. Dem Reporter hätte man eine neue Brille und ein neues Hörgerät gewünscht.......Selten habe ich einen unfähigeren Reporter am Ring gehört....
Was mich imponiert hat ist, dass WILLIAMS seine Birne immer wieder in die Schläge Vitali´s gehalten hat.... Alles in allem ein unwürdiger WMKampf....

BTW Hat Lewis nicht seinen Rückzug aus dem Boxgeschäft angekündigt? :help:
 

warsti

Main-Schwabe
War ein wirklich einseitiger Kampf, was aber auch daran lag, dass Klitschko von Beginn an keinen Zweifel hat aufkommen lassen und konzetriert und stark geboxt hat. Von Williams kam für ein Herausforderer wie hier schon erwähnt wurde von Anfang an zu wenig und es war eigentlich nur eine Frage der Zeit. Obwohl es krass war, wieviel der Abgekriegt hat und immer wieder aufstand.

Das beste an der Boxnacht fand ich den Kampf der beiden Südamerikaner :)zwinker3: ), wobei, Boxen konnte das man ja nicht nennen :floet:
 

Wuschel

Bekanntes Mitglied
Naja, also ich finde man sollte Vitalis Leistung nicht überbewerten, weil Williams kein Prüfstein war.
Ein Kampf mit Lewis wird aber allmählich ein Muss!
 

derMoralapostel

Bekanntes Mitglied
offenbar hat sichs wohl doch nicht überall rumgesprochen: Lennox Lewis hat seine Karriere beendet. :mahnen:

er hat genug Geld verdient und versucht sich jetzt als Schauspieler, warum sollte er also nochmal in den Ring steigen? :zucken:
 
Eigentlich nur eine Bestätigung der tiefen Krise in der sich der Boxsport befindet. Ich halte Klitschko für einen der durchschnittlichsten Weltmeister die es je gab, aber da kann man noch geteilter Meinung sein. Es gibt halt derzeit keinen einzigen überdurchschnittlichen Schwergewichtler. Aber einen unaustrainierten Fettsack wie seinen Gegner zu einem WM-Kampf zuzulassen ist eine Farce und eine Frechheit.
 

gary

Bekanntes Mitglied
flenders schrieb:
Das sag mal dem Herr Lewis, Vitali ist bereit...


Ich hoffe mal, dass Lewis auch bei seinem Rücktritt bleibt. Die derzeitige katastrophale Situation im Schwergewicht reizt vielleicht zu einem Comeback.
An Tyson und vielen anderen Beispielen sieht man aber, das es doch nicht ganz so einfach und der Ruf (sofern vorhanden) schnell zerstört ist.

Lewis war schon beim Klitschko-Kampf weit über seinen Zenit hinaus und wird wohl auch schlau genug sein, dieses einzusehen.


Noch mal zu Sonntag:

ich glaube, selbst einige der kommenden Leute aus dem Universum/Spotlight-Stall wie Chagaev oder Dimitrenko hätten Klitschko mehr Probleme bereitet als Williams, der weder eine Deckung hatte noch zurückschlug.

Es wirkte wie ein billigster Aufbaukampf und war nur die Karrikatur eines WM-Kampfes. :schimpf:
 

drunkenbruno

Keyser Söze
derMoralapostel schrieb:
nein, er hats sogar schon umgesetzt :zwinker3: der letzte Kampf war eben der gegen Vitali Klitchko am 21.6.2003
Warum faseln denn hier einige Leute von einem möglichen Rückkampf.... :schmoll2:

Ich dachte, ich hätte mal wieder was nicht mitbekommen....
:zwinker3:
 
Oben