Wann ist man verdient Deutscher Meister?

Wann ist man verdient Deutscher Meister?

  • Deutscher Meister wird nur der FCB!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Mia san mia!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Bayern München interessiert mich nicht!

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    16

Wirrtueller

pes který štěká nekouše
Hallo liebe Freunde des Fußballs und Fans unserer tollen Bundesliga!

Nachdem Dortmund gestern in seinem letzten Heimspiel nur ein Unentschieden erreichen konnte, während Bayern in Köln gewonnen hat, ist nun der FC Bayern Deutscher Meister der Saison 2022/23.

In vielen Medien, ja sogar in diesem Forum - und zwar von Bayernfans oder Fans anderer Vereine, von Dortmundern habe ich das nicht gelesen! - gibt es Stimmen, dass diese Meisterschaft unverdient sei.
Wie kommt man denn eigentlich auf diesen Schwachsinn?

Nur weil Dortmund es nach 11 Heimsiegen am Stück nicht geschafft hat zuhause die Mainzer zu besiegen, welche die 4 Spiele vorher alle verloren haben?
Tatsächlich hat daher auch fast jeder mit einem eindeutigen Heimsieg des BVB gerechnet.
Nun, es kam anders.
Dies ist aber sicher doch nicht die Schuld des FC Bayern.
Die Bayern haben zeitgleich in Köln gewonnen.
Wenn auch etwas glücklich kurz vor Schluß.
Dennoch haben sie ihre Haushafgaben erledigt.

Was ist den Bayern also vorzuwerfen?
Dass sie nicht bereits einige Spieltage vor Saisonende bereits die Deutsche Meisterschaft errungen haben, so wie in den vergangenen Jahren öfters?
Sollten wir nicht alle froh sein, dass dies eben nicht der Fall gewesen ist und wir nach langer Zeit mal wieder ein echtes Herzschlagfinale in der Bundesliga gesehen haben, welches bis zur letzten Minute spannend gewesen ist?
Sind wir nicht auch deswegen Fussballfans?

Tatsächlich spielten die Bayern eine - für ihre Verhältnisse / ihren Kader - miserable Saison.
Dortmund hingegen holte einen großen Punktevorsprung der Bayern nach der Winterpause auf.
Großen Respekt dafür, das hat keiner erwartet und das haben ihnen viele nicht zugetraut.
Sie haben dann aber gerade an den letzten Spieltagen Punkte gegen Abstiegskandidaten liegen gelassen.
Das ist wiederum auch nicht wirklich meisterlich.

Was sagt eigentlich die Tabelle aus?
Bayern war an 23 Spieltagen Tabellenführer.
Union Berlin war an 7 Spieltagen Tabellenführer.
Dortmund war an 3 Spieltagen Tabellenführer.
Freiburg war an 1 Spieltag Tabellenführer.
Ist man denn kein verdienter Meister, wenn man ca. 2/3 der Saison Tabellenführer ist?
Und wäre dann nicht - falls es die Bayern nicht werden - eigentlich Union Berlin der verdiente Meister?

Wie ist der Vergleich mit den direkten Konkurrenten?
Bayern spielte auswärts bei Union Berlin und beim BVB jeweils unentschieden.
Und hat beide im Heimspiel eindeutig geschlagen.
Dann soll man kein verdienter Meister sein?

Wann ist der FC Bayern denn eigentlich ein verdienter Meister?
Wenn er alle anderen herspielt und schon Ostern die Deutsche Meisterschaft klarmacht?
War Bayern denn 1986, 2000 oder 2001 nicht verdienter Meister?
Da hat man auch zum Teil grottig gespielt, gegen direkte Konkurrenten sogar verloren und erst am letzten Spieltag die Meisterschaft klar gemacht.
Manchmal hat man da die Tabellenführung erst am letzten Spieltag erobert.

Also hört endlich auf mit Schwachsinnsaussagen, wie Bayern hätte diesen Titel nicht verdient.
Und ihr liebe Bayern"fans", die solchen Unfug auch von euch gebt solltet überlegen, ob ihr nicht Fan eines anderen Vereins werden wollt.
Echte Fans haben sich nämlich sehr über den Titel gefreut.

Isch abe fertig!

P.S.
Das letzte Wort soll den Dortmundern gelten.
Danke, dass ihr euch im Grossen und Ganzen diesem Geschwätz nicht anschließt.
Und ganz großen Respekt für eure großartige Saison und danke für einen tollen Meisterschaftskampf.
Bitte nächste Saison wieder so!
Wir alle freuen uns darauf!
Kopf hoch!
 
Zuletzt bearbeitet:

Deep Red

Unberechenbar
Terzic sagte der Meistertitel ist der "ehrlichste Titel" und "wer nach 34 Spieltagen oben steht ist verdienter Meister".

Dem gibt es nichts zu entgegnen.
 

Forumskollege04

YouTuber und Schalke-Sympathisant.
34 Spiele. 17 Mitkonkurrenten - und anders als bei einem Pokalwettbewerb musst du gegen jeden Mitkonkurrenten spielen. Zwei mal.

Wenn du dann am Ende oben stehst, obwohl du 33 Spieltage lang nicht oben warst, ist es verdient.

Wenn du dann auch noch eine Tordifferenz von +50 und mehr aufweisen kannst erübrigt sich doch wirklich auch die letzte Diskussion darüber.
 

Forentroll

Zyniker
Also hört endlich auf mit Schwachsinnsaussagen, wie Bayern hätte diesen Titel nicht verdient.
Und ihr liebe Bayern"fans", die solchen Unfug auch von euch gebt solltet überlegen, ob ihr nicht Fan eines anderen Vereins werden wollt.
Echte Fans haben sich nämlich sehr über den Titel gefreut.
Natürlich geht dieser Titel sportlich in Ordnung. Mich erstaunt eher, dass der nicht weit früher festgezurrt wurde.
Was ich aber weiterhin nicht begreife ist, wie man sich über so einen Kirmes-Titel noch freuen kann. 11 Titel am Stück gibts in ner gescheiten Liga nicht, das gibt eigentlich nur für die Rosenborg Trondheims dieser Welt.
 

p.G.

Corona-Gekränkt
Was ich aber weiterhin nicht begreife ist, wie man sich über so einen Kirmes-Titel noch freuen kann.

Ich war gestern Abend auf ner Geburtstagsfeier in München, dort waren eine Reihe früherer Bayernfans, so ungefähr wie ich. Keiner hat den letzten Spieltag verfolgt.
Auf dem Weg zum Restaurant ist mir irgendwann ein sturzbetrunkener Typ entgegengetorkelt und ich hab mich gefragt, wie man um 20 Uhr so besoffen sein kann. Dann ist mir eingefallen, dass Fußball war. Das war ohne Witz der einzige Hinweis, den ich gestern Abend in München zur Meisterschaft wahrgenommen hab.
 

Wirrtueller

pes který štěká nekouše
Natürlich geht dieser Titel sportlich in Ordnung. Mich erstaunt eher, dass der nicht weit früher festgezurrt wurde.
Was ich aber weiterhin nicht begreife ist, wie man sich über so einen Kirmes-Titel noch freuen kann. 11 Titel am Stück gibts in ner gescheiten Liga nicht, das gibt eigentlich nur für die Rosenborg Trondheims dieser Welt.

Nunja.
Auch wenn wann etwas öfter bekommt oder erreicht - deswegen freut man sich doch immer wieder drüber.
:zucken:
 

Wirrtueller

pes který štěká nekouše
Ich war gestern Abend auf ner Geburtstagsfeier in München, dort waren eine Reihe früherer Bayernfans, so ungefähr wie ich. Keiner hat den letzten Spieltag verfolgt.
Auf dem Weg zum Restaurant ist mir irgendwann ein sturzbetrunkener Typ entgegengetorkelt und ich hab mich gefragt, wie man um 20 Uhr so besoffen sein kann. Dann ist mir eingefallen, dass Fußball war. Das war ohne Witz der einzige Hinweis, den ich gestern Abend in München zur Meisterschaft wahrgenommen hab.

Tatsächlich war ich mir eigentlich sicher, dass Dortmund die Mainzer locker mit 2 oder 3 zu 0 vom Platz fegen wird.
Daher habe ich es mir gestern erst gar nichts angeguckt.
Selbst als ich zur Halbzeit mitbekommen habe, dass Bayern führt und Dortmund 0:2 zurückliegt habe ich noch gedacht, dass Dortmund das locker drehen wird in Halbzeit 2.
10 Minuten vor Spielende war ich dann doch neugierig und hab nach den Ergebnissen gesehen.
Da stand es in Köln 1:1.
Da war ich dann echt bedient, weil ich der Meinung war Bayern dreht das nicht mehr.
Konnte man ja, so oft wie sie zuletzt 1:0 Führungen verspielt hatten und generell in der 2. Halbzeit immer eingebrochen sind.
Daher habe ich es auch erst weit nach Schlußpfiff mitbekommen wie es ausgegangen ist.
 

Wirrtueller

pes který štěká nekouše
Das kommt immer darauf an, welchen Stellenwert das Erreichte hat. Der Stellenwert der deutschen Meisterschaft ist zuletzt drastisch gesunken.

Findest du?
Die Deutsche Meisterschaft ist immer noch der wertvollste nationale Titel den man erreichen kann.
Weil er eben die Leistung über 34 Spieltage abbildet.
Und nicht wie z. B. beim DFB-Pokal es manchmal dann auch auf Tagesform oder Glück in den K.O.-Spielen ankommt.

Und nur weil diese Meisterschaft jetzt 11 Jahre lang vom selben Club gewonnen wurde sagt das doch nichts über deren Wertigkeit aus.
Höchstens darüber, dass es 17 andere Clubs nicht schaffen über eine ganze Saison hinweg diesen einen Club auf die Plätze zu verweisen.
 

Forentroll

Zyniker
Findest du?
Die Deutsche Meisterschaft ist immer noch der wertvollste nationale Titel den man erreichen kann.
Weil er eben die Leistung über 34 Spieltage abbildet.
Und nicht wie z. B. beim DFB-Pokal es manchmal dann auch auf Tagesform oder Glück in den K.O.-Spielen ankommt.
Ja, aber der Stellenwert dieses Titels hat im internationalen Maßstab abgenommen, weil es eben praktisch null Konkurrenz gibt. Deutschland ist massiv zuückgefallen, wie im Übrigen ja nicht nur im Fußball.
Und nur weil diese Meisterschaft jetzt 11 Jahre lang vom selben Club gewonnen wurde sagt das doch nichts über deren Wertigkeit aus.
Höchstens darüber, dass es 17 andere Clubs nicht schaffen über eine ganze Saison hinweg diesen einen Club auf die Plätze zu verweisen.
Natürlich sagts was über die Wertigkeit aus, weils ein Unterschied ist, ob man gegen Gegner gewinnt oder gegen Opfer.
 
Oben