Warum britische Fußballfans die Bundesliga verehren

Kerpinho

Fanlager-Pate
Teammitglied
Stimmung! Stehplätze! Bratwurst und Bier!

Viele Briten verehren den deutschen Fußball. Dortmund und das Millerntor sind Sehnsuchtsorte für Fans von der Insel. Diese Begeisterung ist naiv, aber umgekehrt ist es ja genauso.

Ich bin in dem Glauben nach England gezogen, dass hier die beste Fußball-Liga der Welt zu Hause ist. Doch das stimmt gar nicht. Für die beste Fußballliga der Welt hätte ich in Deutschland bleiben müssen.

Diesen Eindruck bekomme ich jedenfalls, wenn ich mich mit Engländern unterhalte. Das Gespräch dreht sich zumeist recht schnell um meine Herkunft, vermutlich verrät mich mein deutscher Akzent, und um die Bundesliga, in der nach Vorstellung vieler englischer Fans Milch und Honig fließen. Die vollen Stadien! Die gute Stimmung! Die Stehplätze! Bratwurst und Bier! Die günstigen Eintrittspreise! Vereine, die den Mitgliedern gehören!

Wenn ich dann noch erzähle, dass ich schon in Dortmund und beim FC St. Pauli im Stadion war, setzen meine Gesprächspartner einen bewundernden Blick auf, als hätte ich gerade von einer erfolgreichen Klettertour im Himalaya oder von einem Date mit Keira Knightley berichtet.

Dortmund und das Millerntor-Stadion des FC St. Pauli sind Sehnsuchtsorte für englische Fußballfans. Sie sind der Inbegriff dessen, was dem Fußball in England abhanden gekommen ist.
Anzeige

Die Stimmung bei den Spielen der Premier League ist größtenteils mäßig, Alkohol darf nur vor Anpfiff und in der Halbzeitpause verkostet werden. Und dann auch nur im Stadioninneren, nicht auf den Tribünen. Die Eintrittskarten sind so teuer geworden, dass ganze Zuschauerschichten verdrängt wurden, die Klubs werden von Besitzern aus Russland, Abu Dhabi, den USA oder aus Thailand gelenkt.

Kompletten Artikel lesen: Fußball: Warum britische Fans die Bundesliga verehren - SPIEGEL ONLINE

Das ist echt ein Phänomen geworden! :spitze:

Der Kurze kann bestimmt einiges dazu schreiben. :fress:
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Dann hier halt auch noch: Ich finde die Stimmung in englischen Stadien immer noch besser. m.E. reagieren die Fans dort besser auf die Spielsituationen, die Fangesänge sind nicht so ein Einheitsbrei wie in der BL und es machen nicht nur die Kurven Stimmung (gibts dort natürlich auch bei dem ein oder anderen Verein). Kann dies aber nur anhand von TV-Übertragungen beurteilen.

Das mit dem Alkohol in den Stadien kann man international und bei Risiko-Spielen (gefühlt wird inzwischen jedes zweite so deklariert) knicken und meistens schmeckt die Plörre eh nicht :zahn:
 

Kerpinho

Fanlager-Pate
Teammitglied
Ich wollte Dich gerade darauf aufmerksam machen! :trink6:

Wie erklärst Du Dir das im Kontext zu Deiner ganz persönlichen Meinung?
 

Wuschel

Bekanntes Mitglied
Dann hier halt auch noch: Ich finde die Stimmung in englischen Stadien immer noch besser. m.E. reagieren die Fans dort besser auf die Spielsituationen, die Fangesänge sind nicht so ein Einheitsbrei wie in der BL und es machen nicht nur die Kurven Stimmung (gibts dort natürlich auch bei dem ein oder anderen Verein). Kann dies aber nur anhand von TV-Übertragungen beurteilen.
Sehe ich auch so! :spitze:
Wenn deutsche Ultras 15 Minuten das Gleiche singen ist das für mich keine Stimmung...
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Ich wollte Dich gerade darauf aufmerksam machen! :trink6:

Wie erklärst Du Dir das im Kontext zu Deiner ganz persönlichen Meinung?
Was soll ich mir erklären? Warum die Engländer von der Stimmung in Deutschland träumen? Weil Engländer noch nie ganz dicht waren. :floet: :zwinker3:
Aber auch hier scheint dieser Mythos ja eher auf den Rosinen wie Westfalenstadion oder St. Pauli zu basieren. Die würde ich mal nach Wolfsburg, Leverkusen, München oder Berlin schicken. :floet:
 

Kurz-de-Borussia

Dortmunder.
Der Kurze kann bestimmt einiges dazu schreiben. :fress:

Wozu? Ich kenne nicht so viele Engländer. Ich kenne zwei Fanclubs aus London und Edinburgh. Die kommen fast zu jedem Spiel angereist.

Ich kann nur aus anderen Erfahrungen schildern. In der Schweiz werde ich entweder für völlig bescheuert erklärt oder bewundert, wenn ich erzähle, dass ich noch immer eine Dauerkarte habe. In Südafrika werde ich meist so lange desinteressiert angeschaut (is ja kein Rugby), bis ich erzähle, dass alle zwei Wochen 80.000 kommen.
 

Kerpinho

Fanlager-Pate
Teammitglied
@ Vatreni: jup. Der Mythos scheint sich wirklich primär auf ein paar wenige Klubs zu beziehen. Welche das nun genau sind, habe ich noch nicht in Erfahrung bringen können. Aber Dortmund und St.Pauli zählen definitiv dazu.
 

Kerpinho

Fanlager-Pate
Teammitglied
Die Engländer bewundern nicht nur deutsche Autobauer und deutsche Wimbledon-Sieger. Die Erfinder des Fußballs lieben unsere Fußballkultur. Das Lob der »Times« ist ein weiteres Indiz – und ein weiterer Ansporn, nicht dieselben Fehler zu machen wie auf der Insel. Dort töten hohe Eintrittspreise, wechselnde schwerreiche Klubeigner oder die Unterwerfung des Fußballs unter Fernsehbelange die Fankultur im Stadion. Gerade erst haben wir mit dem weiter aufgesplitteten Bundesligaspieltag einen Schritt in die falsche Richtung gemacht.

Der Text stammt bereits aus dem Jahr 2009. Mich stimmt das schon ein wenig nachdenklich...
 

gary

Bekanntes Mitglied
Der Text stammt bereits aus dem Jahr 2009. Mich stimmt das schon ein wenig nachdenklich...

Dein verlinkter Spiegel-Artikel ist aber auch schon ein paar Tage älter, Zumindest habe ich den schon vor einer ganzen Zeit gelesen.

Folgender kleiner Abschnitt entspricht übrigens auch meinen paar eigenen Erfahrungen:

Und eine Unterhaltung mit einem Mitspieler aus meiner Hobbymannschaft über ein neues und nicht überall beliebtes Mitglied der Bundesliga lief folgendermaßen ab:

Er: Warum haben so viele Fans in Deutschland ein Problem mit RB Leipzig?

Ich: Naja, weil das doch der Klub von Red Bull ist.

Er: Ja, und?

Und im darauf folgenden Satz ist gegenseitige Idealisierung quasi zusammengefasst

Dass viele Fans in England in ihrer Bewunderung für die Bundesliga solche Grautöne ausblenden, ist halb so wild. Nach diesem Muster funktioniert Idealisierung. Andersrum ist es ja genauso. Womit wir wieder am Anfang wären.

Ähnliche Themen hatten wir hier ja auch schon oft. Heutzutage ist es halt gängig, zum Feiern mal im Billigflieger durch Europa zu jetten und die Stimmung ist auf solchen Touren halt meistens rosarot und oft nicht so wirklich nüchtern. Mit den Alltagsproblemen vor Ort braucht man sich an einem WE in der Regel ja auch nicht rumschlagen.
 

Forumskollege04

Neue Liga. Neuer Bundestrainer. Neue Ära.
Und egal ob in Deutschland oder England: Fußball-Fans sind erstaunlich einfallslos wenn es um Melodien geht. Wenn "Justice for the 96" dieselbe Melodie hat wie "Steht auf wenn ihr Schalker seid" dann läuft irgendwo was schief :floet:
 

Kurz-de-Borussia

Dortmunder.
Wenn "Justice for the 96" dieselbe Melodie hat wie "Steht auf wenn ihr Schalker seid" dann läuft irgendwo was schief :floet:


Dazu einer meiner Lieblingsscreenshots auf twitter:

C4AiPcBW8AE7B8D.jpg


:lachtot: Schalker. :lachtot:
 
Oben