• WICHTIG! BITTE! Liebe Lageristi, wir haben ein neues Musik Forum🎵 🎧! Leider ist mir, beim Verschieben der Band-Duelle-Threads ein Fehler unterlaufen. Deshalb bitte ich Euch ALLE, noch einmal an den Umfragen in den entsprechenden Threads teilzunehmen und abzustimmen. DANKE!

Was lässt uns schneller altern?

Ich nehme mal den Beitrag von @Regengöttin auf:

Nicht zwangsläufig. Die Fremdbetreuung von Kindern war miserabelst organisiert, als ich darauf angewiesen war, und so schrecklich hat sich das nicht gebessert. In den Jahren bin ich in Rekordzeit gealtert und habe mich jeden Tag gefragt, ob ich noch alle Tassen im Schrank habe.

Ich finde das intensive Betreuung von Kindern Erwachsene wirklich schnell und stark altern lässt. Natürlich gibt es auch Ausnahmen. Woran könnte das liegen? Ist es die Energie, die diese Betreuung einfordert und die einem dann selber fehlt?
 

Blue2021

Bekanntes Mitglied
Ich finde das intensive Betreuung von Kindern Erwachsene wirklich schnell und stark altern lässt.
Klare Sache. :cool:

cab86fd10c9488c52f497987dfabaf78.jpg
 

Regengöttin

Gelbe Westen sind kleidsam
Ich finde das intensive Betreuung von Kindern Erwachsene wirklich schnell und stark altern lässt. Natürlich gibt es auch Ausnahmen. Woran könnte das liegen? Ist es die Energie, die diese Betreuung einfordert und die einem dann selber fehlt?
Das war es eigentlich weniger. Sondern die permanente Hetze. Du musst pünktlich auf der Arbeit sein und musst bis dahin deinen Nachwuchs gut untergebracht haben. Dann musst du deinen Nachwuchs abholen, aber das Meeting läuft noch. Dann hast du einen Hard-Core-Einsatz, aber der Hort schließt wegen Kopfläusen und die Tagesmutter (für solche Fälle) ist nicht greifbar. Du organisierst dich zu Tode und brauchst außerdem noch deinen Jahresurlaub auf. Und dann wirst von Erzieherinnen und ähnlichen Leuten angepampt, wieso du arbeitest, du hättest doch einen Mann, der für dich sorgen muss (O-Ton städtische Kita). Davon ab war die Kita sehr teuer. Mein Verdienst hat gerade für die Kita und fürs Benzin gereicht. Jahrelang war mein Nettobeitrag zum Familieneinkommen Null. Da kommst du schon ins Grübeln ....
Alle, die ich kenne, die das einigermaßen hinbekommen haben, hatten eine Oma in petto. Ich eben nicht (man sagt ja, dass die Omas eine evolutionäre Aufgabe haben. Wie wahr...) Sofern ich es gesundheitlich schaffe, werde ich für meine Enkelkinder da sein.

Ich denke, prinzipiell lässt Stress einen schnell altern. Wenn du zuviel Arbeit hast, oder zu wenig Geld, oder einen kotzigen Partner, den du nicht verlassen kannst, dann alterst du. Oder auch Schreikinder, Kinder mit ADHS und anderen Auffälligkeiten, denn umtauschen kannst du sie ja nicht.
 

Schwurbeline

Bekanntes Mitglied
Das war es eigentlich weniger. Sondern die permanente Hetze. Du musst pünktlich auf der Arbeit sein und musst bis dahin deinen Nachwuchs gut untergebracht haben. Dann musst du deinen Nachwuchs abholen, aber das Meeting läuft noch. Dann hast du einen Hard-Core-Einsatz, aber der Hort schließt wegen Kopfläusen und die Tagesmutter (für solche Fälle) ist nicht greifbar. Du organisierst dich zu Tode und brauchst außerdem noch deinen Jahresurlaub auf. Und dann wirst von Erzieherinnen und ähnlichen Leuten angepampt, wieso du arbeitest, du hättest doch einen Mann, der für dich sorgen muss (O-Ton städtische Kita). Davon ab war die Kita sehr teuer. Mein Verdienst hat gerade für die Kita und fürs Benzin gereicht. Jahrelang war mein Nettobeitrag zum Familieneinkommen Null. Da kommst du schon ins Grübeln ....
Alle, die ich kenne, die das einigermaßen hinbekommen haben, hatten eine Oma in petto. Ich eben nicht (man sagt ja, dass die Omas eine evolutionäre Aufgabe haben. Wie wahr...) Sofern ich es gesundheitlich schaffe, werde ich für meine Enkelkinder da sein.

Ich denke, prinzipiell lässt Stress einen schnell altern. Wenn du zuviel Arbeit hast, oder zu wenig Geld, oder einen kotzigen Partner, den du nicht verlassen kannst, dann alterst du. Oder auch Schreikinder, Kinder mit ADHS und anderen Auffälligkeiten, denn umtauschen kannst du sie ja nicht.
Das hast Du sehr gut beschrieben. Bei mir war's ganz ähnlich. Wenn ich auf der Arbeit war, hab ich mir Sorgen um die Kids gemacht, wenn ich zu Hause war, hab ich darüber nachgedacht, was im Büro noch alles an Arbeit auf mich wartet. Und ich hatte wirklich nie richtig Feierabend und nie richtig frei. Ständig gab's irgendwas dringendes zu tun. Das hat echt geschlaucht. Ob ich darüber schneller gealtert bin? Das kann ich nicht sagen. Ich weiß ja nicht, wie es gewesen wäre ohne die Kinder
 

Regengöttin

Gelbe Westen sind kleidsam
Das hast Du sehr gut beschrieben. Bei mir war's ganz ähnlich. Wenn ich auf der Arbeit war, hab ich mir Sorgen um die Kids gemacht, wenn ich zu Hause war, hab ich darüber nachgedacht, was im Büro noch alles an Arbeit auf mich wartet. Und ich hatte wirklich nie richtig Feierabend und nie richtig frei. Ständig gab's irgendwas dringendes zu tun. Das hat echt geschlaucht. Ob ich darüber schneller gealtert bin? Das kann ich nicht sagen. Ich weiß ja nicht, wie es gewesen wäre ohne die Kinder
Doch, doch. Ich hatte es ja lange genug ohne Kind. War alles kein Thema.
Wobei wir damals auch unser Haus gekauft haben und Schulden in sechsstelliger Höhe hatten. Wenn ich nicht gearbeitet hätte, wären wir die Bude losgeworden. In der Zeit sind auch 3 von den 4 Großeltern zu Pflegefällen geworden. Es war echt die Hölle. Doch nun ist das Haus abgezahlt, die Pflegefälle unter der Erde und das Kind groß. Wir danken dem Schicksal jeden Tag für unser Haus.
 
Zuletzt bearbeitet:

FrauE

Es tät Euch gut, zu lesen!
Ich nehme mal den Beitrag von @Regengöttin auf:



Ich finde das intensive Betreuung von Kindern Erwachsene wirklich schnell und stark altern lässt. Natürlich gibt es auch Ausnahmen. Woran könnte das liegen? Ist es die Energie, die diese Betreuung einfordert und die einem dann selber fehlt?
Also ich finde ja, es hält mich jung. Die fehlende Energie im Alter kenne ich bei ganz vielen Leuten aus anderen Berufen ebenso. Ist aber wahrscheinlich wie mit allem eine Frage, was man draus macht.
 

FrauE

Es tät Euch gut, zu lesen!
Das war es eigentlich weniger. Sondern die permanente Hetze. Du musst pünktlich auf der Arbeit sein und musst bis dahin deinen Nachwuchs gut untergebracht haben. Dann musst du deinen Nachwuchs abholen, aber das Meeting läuft noch. Dann hast du einen Hard-Core-Einsatz, aber der Hort schließt wegen Kopfläusen und die Tagesmutter (für solche Fälle) ist nicht greifbar. Du organisierst dich zu Tode und brauchst außerdem noch deinen Jahresurlaub auf. Und dann wirst von Erzieherinnen und ähnlichen Leuten angepampt, wieso du arbeitest, du hättest doch einen Mann, der für dich sorgen muss (O-Ton städtische Kita). Davon ab war die Kita sehr teuer. Mein Verdienst hat gerade für die Kita und fürs Benzin gereicht. Jahrelang war mein Nettobeitrag zum Familieneinkommen Null. Da kommst du schon ins Grübeln ....
Alle, die ich kenne, die das einigermaßen hinbekommen haben, hatten eine Oma in petto. Ich eben nicht (man sagt ja, dass die Omas eine evolutionäre Aufgabe haben. Wie wahr...) Sofern ich es gesundheitlich schaffe, werde ich für meine Enkelkinder da sein.

Ich denke, prinzipiell lässt Stress einen schnell altern. Wenn du zuviel Arbeit hast, oder zu wenig Geld, oder einen kotzigen Partner, den du nicht verlassen kannst, dann alterst du. Oder auch Schreikinder, Kinder mit ADHS und anderen Auffälligkeiten, denn umtauschen kannst du sie ja nicht.
Darf ich die Frage stellen, wo ein Hort wegen Kopfläusen geschlossen wird? :oops:
Und ich denke auch, dass egal, welcher Stress die Leute grundsätzlich "fertig" macht. Die Frage ist, wieviel gibt man sich noch zusätzlich drauf? Und ist es das alles auch wert?
 

Regengöttin

Gelbe Westen sind kleidsam
Darf ich die Frage stellen, wo ein Hort wegen Kopfläusen geschlossen wird? :oops:
Waldorfschule in Aalen.
Und ich denke auch, dass egal, welcher Stress die Leute grundsätzlich "fertig" macht. Die Frage ist, wieviel gibt man sich noch zusätzlich drauf? Und ist es das alles auch wert?
Jetzt, 20 Jahre später, sage ich ja! Aber das konnte ich damals nicht wissen, und es hätte ja auch anders kommen können.
 

gary

Bekanntes Mitglied
Die Nachrichten. Eigentlich egal wo man sie aufschnappt.

Seitdem ich keine Abendnachrichten mehr schaue und auch abends keine Mails u.ä. mehr lese (werde auch gleich den Netzstecker ziehen) schlafe ich besser. Kein Witz. Am düsteren Weltgeschehen ändert sich zwar rein gar nichts. Aber, wenn ich gut geschlafen habe, bin ich halt am nächsten Tag auch fitter.
 
Oben