Was macht eigentlich...Marco Reich ?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Englands zweite Liga ein wahrer Jungbrunnen
FUSSBALL: Sprung ins Oberhaus ist möglich


Das Wetter ist, nun ja, englisch. Ein Industriegelände, garniert mit Fast-Food-Ketten. Und der zur Mittagszeit schon recht muffige Western-Pub im Stadion ist auch nicht unbedingt geeignet, einem ein paar Sonnenstrahlen auf die Seele zu zaubern. Aber Marco Reich braucht heute keine externe Lichtquelle.


Aus dem Mann mit der adretten Frisur und dem engen Pulli strahlt das Glück so hell wie bei einem Zehnjährigen an Weihnachten, sein Grinsen lässt dem Gesicht kaum noch Platz. Auf dem Bürgersteig hat er sein Auto quer geparkt. Reich darf das, er ist der Star. Und er will nicht, dass ihn jemand wieder aus der Peripherie heraus holt: ¸¸Es läuft super hier, einfach super".


Weihnachten 2003. Soeben war wieder eine unbefriedigende Halbserie zu Ende gegangen, der Mittelfeldspieler bekam bei Werder Bremen kein Bein auf den Boden. Dabei galt das Engagement an der Weser nach einem katastrophalen Jahr beim FC Köln schon als seine letzte Chance in der Liga. Der Meisenheimer hatte sie nicht nutzen können.


Reich war im Hotel Stanglwirt in Kitzbühel, als sein Berater ein Fax aus England bekam. Er machte den Videotext an, konnte aber Derby County partout nicht in der Tabelle der Premier League finden. Erst ziemlich am Ende der zweiten Liga stand der Klub, und obendrein wollten ¸¸the rams" (die Widder) ihn erstmal bei einem Probetraining sehen.


Der Mann, der mal die Hoffnung des deutschen Fußballs war, wurde im Pride Park-Stadion als ¸¸German International" vorgestellt. Richtig - beim 3:3 gegen Kolumbien im Februar 1999 hat er unter Erich Ribbeck ein Nationalspiel bestritten. Nach seinem Debüt gegen Gillingham bekam der Pfälzer jedenfalls ¸¸11 von 10 Punkten" vom Stadionreporter, der sich über ¸¸the coming of the fourth Reich" freute. Das war nett gemeint. Dann zirkelte der 26-Jährige beim letzten Match der Saison einen Freistoß in den Winkel; das 2:0 gegen Milwall sicherte den Klassenerhalt.


Fünf Tore und acht Vorlagen stehen nach 16 Spielen für Reich in dieser Spielzeit zu Buche. Kein deutscher Feldspieler hat in dieser Spielzeit in England mehr Partien bestritten. Und aus dem Abstiegskandidaten des Vorjahres ist dank Reich ein Spitzenteam im neu benannten Coca-Cola Championship geworden.


Als neulich ein Mannschaftskamerad mutmaßte, dass der Deutsche den besten Fußball seiner Karriere spielen würde, hat er ihm nicht widersprochen. ¸¸Ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, dass mir die Unterstützung nicht enorm gut tut", sagt Reich. Daheim hatte er zuletzt den ruinösen Ruf des schnöselhaften Schönwetterspielers, allein seine Körperhaltung brachte die Ränge in Rage. In Köln sei er als Mensch und Spieler fast gänzlich zerbrochen. Der Fußball, der hier noch mal eine Ecke englischer, also härter, schneller und ungeschliffener als in der ersten Liga auf einen einschlägt, sei wie ein ¸¸Jungbrunnen" für ihn.


Der ¸¸Evening Telegraph" hat Trainer George Burley nun empfohlen, Reich während der Transferperiode im Januar in seinem Büro einzusperren und den Schlüssel wegzuwerfen. Tottenham Hotspur soll sich schon näher mit ihm befasst haben.


Der ehemalige Spurs-Stürmer Jürgen Klinsmann hat allerdings noch nicht angerufen. ¸¸Das ist doch illusorisch", sagt Reich. ¸¸Obwohl - wenn wir aufsteigen und ich so weiterspiele, ist es vielleicht irgendwann keine Utopie mehr." Er hört dem Satz hinterher. Dann muss er laut lachen.


ron.de
 

FCK-Fan-Simone

in Elternzeit
Dem Marco gehts anscheinend sehr gut in England. Ich hab auch schon gehört, dass er Angebote aus der Premier League hat. Es war wohl das richtige für ihn nochmal relativ weit unten anzufangen (unten in der 2.Liga). In Deutschland hätte ihn kein Verein mehr gewollt
 
in england wird eben völlig anderer fußball gespielt.
aber gerade dort hatte ich reich eher überhaupt nix zugetraut.
man sollte natürlich erstmal abwarten, wie es dann evt. in der premier-league ausschaut.
dass sind auch 2 verschiedene paar stiefel.
 

Wuschel

Bekanntes Mitglied
kriggebächler schrieb:
Und aus dem Abstiegskandidaten des Vorjahres ist dank Reich ein Spitzenteam im neu benannten Coca-Cola Championship geworden.
Also das ist zwar etwas übertrieben, da die Rams insgesamt ne bessere Mannschaft als in den letzten Jahren haben, aber stimmt schon, dass Reich dort ganz gut zurechtkommt!
Wie du schon sagst recht erstaunlich, da grade der ruppigere Fussball in der First Division nix für Reich ist, sollte man wenigstens annehmen!
Dass er nochmal bei einem großen Klub anheuert und sich dort durchsetzt bezweifele ich aber! :hammer:
 
yo, so sehe ich dass auch.
obwol reich fußballerisch eigentlich alles mitbringt.
schnell, schußstark, technisch versiert. nur an charakter und charisma fehlte es dem bengel immer.
aber vielleicht isser ja tatsächlich reifer und erwachsener geworden...
 
Oben