Werder trauert um Dr. Franz Böhmert

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Newsletter schrieb:
Werder Bremen trauert um Dr. Franz Böhmert
Mit großer Erschütterung hat Werder Bremen heute den Tod seines Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Franz Böhmert zur Kenntnis nehmen müssen. Mit Dr. Böhmert ist einer der großen Baumeister der Vereinserfolge und damit auch gleichzeitig ein wesentlicher Teil der Geschichte von den Grün-Weißen gegangen.

Als Vereinsarzt von 1963 bis 1970 war er insbesondere durch seine medizinischen Fähigkeiten, aber auch durch seine menschliche Art, vertrauter Freund einer großen Spielergeneration und trug somit 1965 zur ersten Deutschen Meisterschaft bei. 1970 wurde Dr. Böhmert in einer schwierigen sportlichen und finanziellen Vereinsphase zum Präsidenten gewählt. Im ersten Jahrzehnt seiner Präsidentschaft gelang es ihm, das Werder-Schiff wieder in ruhige Gewässer zu führen. Mit den Verpflichtungen von Otto Rehhagel und Willi Lemke begann die erfolgreiche Zeit von Werder Bremen, in dem Dr. Böhmert durch Klugheit, Besonnenheit, Kompromiss- und Konfliktfähigkeit in hohem Maße zu den Erfolgen beitrug. Auch auf nationaler und internationaler Bühne des Fußballs war Dr. Böhmert an der Weiterentwicklung beteiligt. Mehrfach übernahm er die Delegationsleitung der Deutschen Nationalmannschaft und wirkte unter anderem an entscheidener Stelle bei den immer wichtiger werdenden Verhandlungen mit den Fernsehanstalten mit. Aufgrund seiner Verdienste für den deutschen Fußball wurde auf dem letzten DFB-Bundestag zum ersten Ehrenmitglied des DFB ernannt. Dreimal DFB-Pokalsieger (1991, 1994, 1999), zweimal Deutscher Meister (1988, 1993) und einmal Europapokalgewinner der Pokalsieger (1992) waren die größten Triumphe seiner Präsidentschaft.

Unter seiner Führung erfolgte auch die Umstrukturierung des Vereins. In diesem Zusammenhang wurde er 1999 zum Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt. Für diese Position sprachen ihm die Mitglieder des Vereins im November 2004 erneut ihr großes Vertrauen aus. Dass Dr. Franz Böhmert nicht nur ein Herz für die Bundesliga hatte, zeigte sich auch zuletzt kurz vor Weihnachten durch seine Teilnahme an der großen Jahresabschlussfeier aller Abteilungen des Vereins.

Am 20.12.04 leitete Dr. Böhmert die letzte Aufsichtsratssitzung, in der er seine große Freude über die gemeinsamen Erfolge des Jahres 2004 (Meisterschaft, Pokalsieg, Champions-League-Teilnahme und den Neubau der Nordtribüne) stolz zum Ausdruck brachte.

Der Tod von Dr. Franz Böhmert hat eine nicht zu schließende Lücke hinterlassen. Seine Fachkompetenz, seine Menschlichkeit und persönliche Wärme, aber auch seine Beharrlichkeit, Dinge voranzutreiben, bleiben unersetzlich.

Werder Bremen trauert mit seiner Ehefrau Helga Böhmert und seiner Tochter Sandra.


Bremen, 28. Dezember 2004

Das tut mir wirklich leid....
Mein Beileid an die Familie :troest:

Wie es im Nesletter schon steht.....er hinterlässt wirklich eine Lücke im Verein, die nicht so schnell zu schließen sein wird.
Aber daran sollte man im moment gar nicht denken!

Schade Schade...... :bye:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben