Wieder mal Amok-Lauf an US-Schule....

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Flash

Bienenkönigin
Ein Schüler der Red Lake Highschool (US-Staat Minnesota) ist Amok gelaufen, hat mindestens neun Menschen und sich selbst getötet. Das schlimmste Schul-Massaker seit Columbine in Colorado vom April 1999 mit 15 Toten.

Link zum kompletten Bildartikel

Was soll man dazu noch sagen ? Ist nicht das erste mal und wird bestimmt nicht das letzten mal sein, dass im "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" wo jeder Waffen besitzen darf wie er will einer durchdreht und ein Massaker anrichtet. :frown:
 

The_Great_VfB

bite niecht närven Dancke
Flash schrieb:

Link zum kompletten Bildartikel

Was soll man dazu noch sagen ? Ist nicht das erste mal und wird bestimmt nicht das letzten mal sein, dass im "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" wo jeder Waffen besitzen darf wie er will einer durchdreht und ein Massaker anrichtet. :frown:


Leider nichts neues.....wird aber auch nicht dazu führen das der Waffenbesitzt extrem verschärft, dazu ist die Waffen Lobby zu mächtig.
 

ConJulio

Nur der BVB!!!
Ach ja - M. Moore hat dann wieder Nahrung.
Aber so ist halt dieses wunderbare Land.

Ganz ehrlich, als ich drüben war und auch mal in eine Uni da musste konnte ich verstehen warum die ausrasten.
Ganz ehrlich.
 

bauxl

Kanbei
Es ist die Zahl 10, die uns dies durch die Medien näher bringt, doch glaubt Ihr wirklich, daß dies Einzelfälle sind? Wäre es ein einziger "Toter" so ist dies kaum eine Nachricht wert, ausser es herrscht gerade "Saure Gurken Zeit" bei den Medien.

Red Lake, ein Ort der jetzt über die Grenzen seines Bezirkes bekannt sein wird. Ein kleines spießbürgerliches Örtchen, welches nicht zu vergleichen war, mit all den Ghetto Schulen, an denen immer wieder einzelne Schüler erschossen, erstochen oder sonstwie umgebracht werden.
 

ConJulio

Nur der BVB!!!
Alekz schrieb:
@ConJulio: Nenn mir einen plausibeln Grund, der sowas rechtfertigt!

Nichts auf der Welt rechtfertigt ein solches tun und handeln.



GAR NICHTS.


Und ich veranbscheue so etwas zu tiefst.
Ich denke aber das gerade in den USA der Nährboden für solche Taten am besten gegeben ist.
Leider. Das wollte ich damit sagen.

Sorry wenn das falsch angekommen ist.



Gruß,


ConJulio
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
bauxl schrieb:
Es ist die Zahl 10, die uns dies durch die Medien näher bringt, doch glaubt Ihr wirklich, daß dies Einzelfälle sind? Wäre es ein einziger "Toter" so ist dies kaum eine Nachricht wert, ausser es herrscht gerade "Saure Gurken Zeit" bei den Medien.

Red Lake, ein Ort der jetzt über die Grenzen seines Bezirkes bekannt sein wird. Ein kleines spießbürgerliches Örtchen, welches nicht zu vergleichen war, mit all den Ghetto Schulen, an denen immer wieder einzelne Schüler erschossen, erstochen oder sonstwie umgebracht werden.
Wußte ja gar nicht das die Schule in Columbine im Ghetto war :suspekt:
 

allmächd

*****sfaulpelz
nicht weit von mir entfernt hat vor ca. 4 wochen auch ein schüler auf seine lehrerin geschossen.......

zum glück ist aber keinen was passiert..... etz muss man schon in der schule angst um seine kinder haben, frag mich echt wie des noch enden soll
 

Ibrox

Torwächter
ConJulio schrieb:
Columbine war genau die gleiche Stadt wie jetzt das Örtchen.

Die Columbine Highschool ist in Denver, Colorado, ist keine Ghetto-Schule (das weiß ich da die Kinder meiner Cousine auf diese Schule gehen und ich schon dort war) und hat mit der Red Lake Highschool im Staat Minnesota nix zu tun!
 

allmächd

*****sfaulpelz
22.03.2005
Der Amok-Schütze war ein Nazi

Der Amok-Schütze von Minnesota hat sich laut Presseberichten als Nationalsozialist verstanden und bewunderte Adolf Hitler.


Der 15-jährige Jeff Weise habe seine rechtsextremen Ansichten auf einer Nazi-Website vertreten, berichtete die Regionalzeitung "St. Paul Pioneer Press". Der Jugendliche hat im Indianer-Reservat Red Lake insgesamt neun Menschen erschossen, darunter fünf Mitschüler, bevor er sich selbst tötete.

In einer seiner Botschaften schrieb er demnach im April 2004, er sei wegen seiner politischen Einstellung verdächtigt worden, hinter einer Gewaltdrohung gegen seine Schule zu stehen:

"Jemand hat gesagt, sie wollten die Schule am 20. April, an Hitlers Geburtstag, zusammenschießen, und nur weil ich mich einen Nationalsozialisten nenne, rate mal, wen sie da wohl verdächtigen."


In einer anderen Botschaft beklagte sich der indianische Jugendliche darüber, dass er für seine Forderung nach dem Erhalt der "ethnischen Reinheit" seines Stammes in der Schule keine Unterstützung bekomme.

"Sie sagen nicht offen, dass rassische Reinheit falsch ist, aber wenn man darüber seine Meinung sagt, dann wird man von den Lehrern und Schulbeamten ganz schnell zum Schweigen gebracht."

Die Zeitung "Grand Forks Herald" berichtete, der 15-Jährige sei in der Schule gehänselt worden, weil er sehr groß war und stets einen schwarzen Trenchcoat trug. Er habe gerne Musik von Marilyn Manson und anderen Goth-Sängern gehört.
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
allmächd schrieb:
22.03.2005
Der Amok-Schütze war ein Nazi

Der Amok-Schütze von Minnesota hat sich laut Presseberichten als Nationalsozialist verstanden und bewunderte Adolf Hitler.


Der 15-jährige Jeff Weise habe seine rechtsextremen Ansichten auf einer Nazi-Website vertreten, berichtete die Regionalzeitung "St. Paul Pioneer Press". Der Jugendliche hat im Indianer-Reservat Red Lake insgesamt neun Menschen erschossen, darunter fünf Mitschüler, bevor er sich selbst tötete.

In einer seiner Botschaften schrieb er demnach im April 2004, er sei wegen seiner politischen Einstellung verdächtigt worden, hinter einer Gewaltdrohung gegen seine Schule zu stehen:

"Jemand hat gesagt, sie wollten die Schule am 20. April, an Hitlers Geburtstag, zusammenschießen, und nur weil ich mich einen Nationalsozialisten nenne, rate mal, wen sie da wohl verdächtigen."


In einer anderen Botschaft beklagte sich der indianische Jugendliche darüber, dass er für seine Forderung nach dem Erhalt der "ethnischen Reinheit" seines Stammes in der Schule keine Unterstützung bekomme.

"Sie sagen nicht offen, dass rassische Reinheit falsch ist, aber wenn man darüber seine Meinung sagt, dann wird man von den Lehrern und Schulbeamten ganz schnell zum Schweigen gebracht."

Die Zeitung "Grand Forks Herald" berichtete, der 15-Jährige sei in der Schule gehänselt worden, weil er sehr groß war und stets einen schwarzen Trenchcoat trug. Er habe gerne Musik von Marilyn Manson und anderen Goth-Sängern gehört.
Irgendwie immer die selbe Geschichte bei den Attentätern :suspekt: Hitler-Verehrer, Manson-Hörer, Computerspiel-Spieler usw. kommt mir irgendwie komisch vor das es immer das gleiche Täterprofil ist.
 
G

g.P.

Guest
wer in seinem zimer manson-poster hängen hat, ist imo entweder in der frühpupertät oder hat einen leichten bis schweren schaden. insofern passts auch.

viel spannender finde ich den punkt, dass die waffen immer von daheim kommen.
 

bauxl

Kanbei
Vatreni schrieb:
Dann drück dich gefälligst genauer aus und nicht in so nem Kauderwelsch :hammer:

Was gibt es denn genauer zu sagen? :poke:


10 tote an einer langweilig, spießburgerlichen Schule... Die Medien steigen ein!

1 Toter an einer Ghettoschule... ist Alltag in den USA...

Kapisch? :suspekt:
 

bauxl

Kanbei
g.P. schrieb:
wer in seinem zimer manson-poster hängen hat, ist imo entweder in der frühpupertät oder hat einen leichten bis schweren schaden. insofern passts auch.

Das würde mich mal interessieren, warum jemand nen Schaden hat, weil er ein MM Poster hat? :suspekt:
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
bauxl schrieb:
Was gibt es denn genauer zu sagen? :poke:


10 tote an einer langweilig, spießburgerlichen Schule... Die Medien steigen ein!

1 Toter an einer Ghettoschule... ist Alltag in den USA...

Kapisch? :suspekt:
Warum nicht gleich so. Ich bin einfach gestrickt :fress:
 
Oben