Zeitstrafen im Fußball?

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Ex-Schiri Urs Meier schlägt Zeitstrafen im Fußball vor, um dem Zeitschinden Einhalt zu gebieten.

Könnte der Schiedsrichter "in der Schlussphase wegen einer Unsportlichkeit, Reklamierens oder Spielverzögerung eine zehnminütige Zeitstrafe aussprechen, würde sich viel verändern", sagte Meier, der auch eine kurze Pause für Spieler, die sich behandeln lassen müssen, begrüßen würde. "Hätten die vermeintlich Angeschlagenen eine Minute draußen zu bleiben, würde ganz sicher weniger geschauspielert werden", vermutet Meier.

10 Minuten würde ich etwas viel finden. Aber so 5 Minuten wären schon mal nicht schlecht. Oder man fängt mit 10 Minuten an, damit das Zeitschinden unattrakiver wird und wenn die Schauspielerei aufgehört hat, könnte man ja reduzieren. Im Hallenfußball hat man ja auch Zeitstrafen und in anderen Sportarten eh. Denke dem Fußball würde das nicht schaden.
 

Stan-Kowa

Leide an Islamintoleranz
Ex-Schiri Urs Meier schlägt Zeitstrafen im Fußball vor, um dem Zeitschinden Einhalt zu gebieten.



10 Minuten würde ich etwas viel finden. Aber so 5 Minuten wären schon mal nicht schlecht. Oder man fängt mit 10 Minuten an, damit das Zeitschinden unattrakiver wird und wenn die Schauspielerei aufgehört hat, könnte man ja reduzieren. Im Hallenfußball hat man ja auch Zeitstrafen und in anderen Sportarten eh. Denke dem Fußball würde das nicht schaden.
Und ich denke das Zeitstrafen im Fussball nix taugen.

Dann zieht sich die dezimierte Mannschaft für 5 oder 10 Minuten zurück was einem Spielverlauf sicherlich nicht gut tun würde.

Beim Handball oder Eiskockey kannst dir nicht mal eben 10 Minuten den Ball im Mittelfeld zuschieben oder alle 30 Sekunden den Torhüter einbinden. Beim Fussball schon.

Die sollen endlich eine vernünftige Handspielregel einführen und den Fussball ansonsten in Ruhe lassen.
 

The_Great_VfB

bite niecht närven Dancke
Und ich denke das Zeitstrafen im Fussball nix taugen.

Dann zieht sich die dezimierte Mannschaft für 5 oder 10 Minuten zurück was einem Spielverlauf sicherlich nicht gut tun würde.

Beim Handball oder Eiskockey kannst dir nicht mal eben 10 Minuten den Ball im Mittelfeld zuschieben oder alle 30 Sekunden den Torhüter einbinden. Beim Fussball schon.

Die sollen endlich eine vernünftige Handspielregel einführen und den Fussball ansonsten in Ruhe lassen.
und Zeitschinden konsequent mit gelb bestrafen
 

derMoralapostel

Bekanntes Mitglied
Ex-Schiri Urs Meier schlägt Zeitstrafen im Fußball vor, um dem Zeitschinden Einhalt zu gebieten.



10 Minuten würde ich etwas viel finden. Aber so 5 Minuten wären schon mal nicht schlecht. Oder man fängt mit 10 Minuten an, damit das Zeitschinden unattrakiver wird und wenn die Schauspielerei aufgehört hat, könnte man ja reduzieren. Im Hallenfußball hat man ja auch Zeitstrafen und in anderen Sportarten eh. Denke dem Fußball würde das nicht schaden.
im Amateur- und Jugendbereich gabs früher Zeitstrafen und ich glaube, dass das ein recht brauchbares Mittel war. Vor ein paar Tagen hatte ich ein gemeinsames Interview mit Fußball- und Handballschiedsrichtern gelesen, in dem der Fußballer etwas neidisch auf die Zeitstrafe als zusätzliche Disziplinarmaßnahme war, weil in manchen Situationen die Hemmschwelle jemand mit rot (oder gelb-rot) vom Platz zu schicken wohl doch recht groß ist, grade wenns um Meckern und ähnliches geht.
Bei vorgetäuschten Behandlungspausen nach vermeintlichen Verletzungen den vermeintlichen Schauspieler ein oder zwei Minuten draußen warten zu lassen, wäre vermutlich nicht so der Bringer. Aber 5 oder 10 Minuten zum Abkühlen raus, wenn einer zu viel mit dem Schiedsrichter diskutiert oder ähnliches... könnte sicher helfen.
 

zariz

Bekanntes Mitglied
Beim Futsal wird Zeitspiel konsequent geahndet. Bei Verletzungsunterbrechungen wird die Spielzeit einfach gestoppt. So lohnt es sich auch hier nicht zu schinden.

Auf dem Großfeld hingegen juckt es kein Schwein, wenn der Einwurf mal gefühlte 10 Meter weiter vorne ausgeführt wird, in dem der Spieler sich einfach schön Zeit lässt und an der Seitenlinie spaziert. Auch juckt es niemanden, wenn vor jedem Eckball oder Abstoß der Ball erstmal 3 Minunten zurechtgelegt wird. Und von der 6-Sekunden-Regel für die Keeper möchten wir erst gar nicht anfangen.

Würden die Schiris hier konsequenter ahnden, wie sie es z.B. unnötigerweise auch bei "übermäßigem Torjubel" tun, dann wäre schon einiges geholfen.
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Auf dem Großfeld hingegen juckt es kein Schwein, wenn der Einwurf mal gefühlte 10 Meter weiter vorne ausgeführt wird, in dem der Spieler sich einfach schön Zeit lässt und an der Seitenlinie spaziert.
Oder der Einwurf falsch ausgeführt wird. Sieht man im Profifußball ziemlich oft.
 

Wuschel

Bekanntes Mitglied
Ist natürlich auch eine Frage wieviel Ermessensspielraum es hier für die Schiri geben würde und wieviel in strikten Vorgaben geregelt ist.

Dieser Bursche bei NL-ARG bei der WM würde erstmal pauschal 5 Spielern eine Zeitstrafe verbraten... :floet:
 

74 or more

Bekanntes Mitglied
Ich halte da nicht viel von, kann mir dann aber die Umsetzung auch nur schwer vorstellen.
Wer will wie entscheiden, ob ein Spieler nun aus taktischen Gründen oder wirklich wegen Schmerzen zu Boden geht?
Wie schnell muss ein Spieler bei einer Auswechslung denn Richtung Seitenlinie galoppieren, damit er nicht mit einer Zeitstrafe bedacht wird?
Ab welcher Dauer darf ein Torjubel einer Mannschaft dauern und wie viele Spieler sollen den gesperrt werden, wenn all in de Näher der Eckfahne aufeinander liegen?

Ich denke, da macht man ein Faß auf, dass so eigentlch gar nicht notwendig ist, da es auch jetzt schon andere Mittel für den Schiri gibt.
 

Crazyyyy

SechzigOida
Teammitglied
Beim Futsal wird Zeitspiel konsequent geahndet. Bei Verletzungsunterbrechungen wird die Spielzeit einfach gestoppt. So lohnt es sich auch hier nicht zu schinden.

Auf dem Großfeld hingegen juckt es kein Schwein, wenn der Einwurf mal gefühlte 10 Meter weiter vorne ausgeführt wird, in dem der Spieler sich einfach schön Zeit lässt und an der Seitenlinie spaziert. Auch juckt es niemanden, wenn vor jedem Eckball oder Abstoß der Ball erstmal 3 Minunten zurechtgelegt wird. Und von der 6-Sekunden-Regel für die Keeper möchten wir erst gar nicht anfangen.

Würden die Schiris hier konsequenter ahnden, wie sie es z.B. unnötigerweise auch bei "übermäßigem Torjubel" tun, dann wäre schon einiges geholfen.
Eben..wieso kann man nicht einfach die Zeit stoppen wenn verzögert wird oder einfach generell beim Einwurf oder Abstoß.
Nur die Zeit wird gemessen, bei der der Ball im Spiel ist. Bei nem Pfiff vom Schiedsrichter kann ja auch gestoppt werden.

Dann gäbe es doch auch keinen Grund mehr nachzuspielen so wirklich.
 

zariz

Bekanntes Mitglied
Eben..wieso kann man nicht einfach die Zeit stoppen wenn verzögert wird oder einfach generell beim Einwurf oder Abstoß.
Nur die Zeit wird gemessen, bei der der Ball im Spiel ist. Bei nem Pfiff vom Schiedsrichter kann ja auch gestoppt werden.

Dann gäbe es doch auch keinen Grund mehr nachzuspielen so wirklich.
Beim Futsal wird der Spieler angezählt, sobald der Ball einspieltbereit liegt. Und wehe du kommst auf die Idee, den Standard nicht dort auszuführen, wo er gewesen war, also z.B. Ballaus... dann gibt es einfach Ballbesitzwechsel.
 

Wuschel

Bekanntes Mitglied
Wäre m.M.n. dann wichtig eine eindeutige Abgrenzung dafür zu haben, in welchem Bereich eine solche Zeitstrafe/Blaue Karte Anwendung finden würde und wo nicht bzw. was "Gelbe-Karte-Territorium" ist.
Testen könnte man das ggf. in irgendwelchen eher unbedeutenden Wettbewerben...ich sehe aktuell aber irgendwie nicht wie ich ein großer Fan davon werden sollte. Wenn bspw. eine blaue Karte dann auch bei Foulspielen relevant werden könnte und eine Option darstellt, würde ich es als zu viel "Auswahlmöglichkeit" für den Schiri ansehen. Die Frage ob blau, gelb oder rot und geringe Übergänge bei der Entscheidungsfindung...ich weiß nicht so recht...
 
Oben