Zuschauerzahlen im DFB-Pokal

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

in freiburg warens gerade mal 7.500 beim buli-duell gegen bochum. :suspekt:
in nürnberg warens 6.500 gegen aalen. :suspekt:
in münchen bei 1860 nur 5.000 gegen trier. :suspekt:

ist eigentlich schon erbärmlich, und meines erachtens die quittung dafür, dass die vermeintlich "großen" clubs nie müde werden zu betonen, dass der dfb-pokal nur zubrot ist.

wenn die bundesligisten nur mit besseren ersatzteams bei den amateuren antreten, um diese für wichtigere aufgaben zu schonen, braucht man sich nicht zu wundern, dass der dfb-pokal nicht mehr "zieht". :schmoll2:
 

txty

A d m i n i s t r a t o r
... in osabrück warens doch so um die 18.000, dafür muss eine alte frau lange stricken! :floet:
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
kriggebächler schrieb:
in freiburg warens gerade mal 7.500 beim buli-duell gegen bochum. :suspekt:
in nürnberg warens 6.500 gegen aalen. :suspekt:
in münchen bei 1860 nur 5.000 gegen trier. :suspekt:

Freiburg ist einerseits enttäuschend, andererseits aber auch verständlich da dieses Duell erst 48 Std vorher in der BL stattfand, das wollten viele nicht zum zweitenmal sehen. Die Nürnberger Fans schauen sich lieber die BL-Duelle an als sich an die 2. Liga erinnern zu lassen. Bei 1860 war ich überrascht dass es da so wenige waren :suspekt: Die Fans der BL schauen sich halt nicht gern unterklassige Gegner an, da das Ergebnis für sie eh vorher feststeht und sie lieber auf attraktivere Gegner warten.
 

gary

Bekanntes Mitglied
Die mageren Zuschauerzahlen zeigen auf jeden Fall, das die Übertragung des stimmungsvollen Spieles Osnabrück - Bayern die richtige Entscheidung war.

Abgesehen von den Halbfinals und Finale sind doch Spiele mit Amateuerteams (abgesehen von den BL-Amas) doch die Highlights des Pokals.

Zweitligisten sollten dazu im Zweifel immer Heimrecht gegen Bundesligisten haben.
 
Dabei sind 90% der Pokalspiele sehr viel

spannender als jeder Ligakick (ok, gestern gab es ein paar Ausnahmen :floet: ). Außerdem wird da auch mal wieder bei Flutlich gespielt und das ist dann auch nochmal ein Zuckerl......

Ganz ehrlich......ICH LIEBE DEN POKAL.......... :spitze:

Vielleicht hängt der Zuschauerschwund ja auch damit zusammen, daß mittlerweile jedes Kackspiel live im TV gezeigt wird (solange der FCBäh beteiligt ist) und die Leue übersättigt sind... :suspekt:

chou
 

Ibrox

Torwächter
DÄN-de-Borussia schrieb:
selbst in Dortmund sollen heute nur 20.000-25.000 kommen

niedrigster Besuch seit dem DFB Pokal Spiel gegen Jena

Also gegen Hachingen finde ich 20.000 gar nicht so schlecht. Man muss auch bedenken, dass das alles Geld kostet!
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
Die Leute wissen wieso sie zuhause bleiben und sich nicht die 1:3 Schlappe der Lüdenscheider angucken :zwinker3:
 

Teddy

Huck Finn
zariz schrieb:
nun ja... gegen haching doch kein wunder :zucken:

Inner BL hatten wir die Hütte auch voll gg. Haching.
Naja bis auf den mit 28 Mann besetzten Gästeblock. :floet:

Als Dortmund-Fan sollte man jede Sekunde im DFB-Pokal genießen, soviele Gelgenheiten hatten wir ja sonst nich.
In diesem Sinne: noch 5 Siege bis zum UEFA-Cup... :floet:
 

regelbert

Der, wo ebbes woiß
kriggebächler schrieb:
ist eigentlich schon erbärmlich, und meines erachtens die quittung dafür, dass die vermeintlich "großen" clubs nie müde werden zu betonen, dass der dfb-pokal nur zubrot ist.

wenn die bundesligisten nur mit besseren ersatzteams bei den amateuren antreten, um diese für wichtigere aufgaben zu schonen, braucht man sich nicht zu wundern, dass der dfb-pokal nicht mehr "zieht". :schmoll2:
Ich hab eigentlich eher den Eindruck, dass die Großen den DFB Pokal wieder ernster nehmen und nicht mehr nur als lästiges Zubrot sehen.
Und wer ist den gestern mit dem B-Team angetreten?

Natürlich sind die Zuschauerzahlen entäuschend - aber waren sie wirklich in den letzten Jahren besser?
 
Oben